JBBL-Team der TenneT young heroes unterliegt beim MTV Kronberg mit 72:76

Regionalliga-Mannschaft verliert bei Science City Jena II mit 46:67

 

Jugend Basketball Bundesliga

MTV Kronberg vs. TenneT young heroes

76:72 ( 20:24 - 20:13 - 19:11 - 17:24 )

Trotz erneut starker Leistung bleiben die TenneT young heroes in der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga weiter ohne Sieg. Im Rückspiel beim MTV Kronberg musste sich das Team der beiden Trainer Uwe Glaser und Christian Braun am Ende knapp mit 72:76 geschlagen geben.

Nach einem starken ersten Viertel führten die TenneT young heroes mit vier Punkten. Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber dann jedoch besser ins Spiel und übernahmen ihrerseits die Führung. Beim Stand von 37:40 war die Partie zur Pause aber dennoch völlig offen.

Auch im dritten Viertel fanden die Kronberger den besseren Rhythmus und so bauten sie ihre Führung weiter aus. Nach 30 gespielten Minuten galt es für die TenneT young heroes elf Zähler aufzuholen. Die Mannschaft um Point Guard Nico Wenzl, mit 28 Punkten einmal mehr Topscorer seines Teams, versuchte im Schlussabschnitt noch einmal alles. Und in der Tat kam man nochmals heran. Drehen konnte man die Partie aber leider nicht mehr, so dass der MTV auch den zweiten Vergleich in dieser Hauptrunde für sich entscheiden konnte.

TenneT young heroes: Fösel 3, Schelter 0, AMTHOR 1, Feneberg 6 (5 Rebounds, 2 Steals), WENZL 28 (6 Rebounds, 3 Assists, 5 Steals), Eilers 0, NGAN 12 (16 Rebounds, 3 Steals), FRAKOWIACK 6, Akarca B. 3, PRYSZCZ 13, Akarca D. 0.

 

Regionalliga Südost

Science City Jena 2 vs. TenneT young heroes

67:46 ( 13:15 - 15:12 - 25:10 - 14:9 )

In der Basketball Regionalliga konnten die TenneT young heroes an diesem Wochenende leider nicht an den Sieg aus der Vorwoche in Herzogenaurach anknüpfen. Am 22. Spieltag unterlag das Team von Head Coach Marcel Schröder bei der zweiten Mannschaft von Science City Jena mit 46:67.

Die Bayreuther fanden gut in die Partie und konnten auch das ersten Viertel mit zwei Punkten für sich entscheiden. Das Spiel blieb auch im zweiten Abschnitt ausgeglichen, wobei jedoch die Jenaer zur Pause hauchdünn mit einem Zähler Vorsprung die Nase vorne hatten.

Nach der Pause drehten die Gastgeber dann richtig auf. Deutlich entschieden die Thüringer das dritte Viertel für sich und sorgten so für eine Vorentscheidung, zumal den Bayreuthern im Angriff an diesem Tag nicht richtig viel gelingen wollte. Auch in der Verteidigung fand man kein Mittel, um Vincent Garrett (30 Punkte, 17 Rebounds, Effektivität: 44), der bereits im Hinspiel schwer zu kontrollieren war, in den Griff zu bekommen.

Nachdem auch die Herzogenauracher ihre Partie des Spieltages verloren, bleibt der Abstand auf den vorletzten Tabellenrang weiterhin bei einem Sieg.

TenneT young heroes: ADLER 4, Kurth 0, Perschnick 2, Kral 9, TRIEB 7 (2 Steals), RIESNER 14 (5 Assists, 3 Steals), JOHANNES 6, GENZ 2 (6 Rebounds), Faatz 2 (6 Rebounds).