Nach Heyden, jetzt auch Gray raus

Montag, 14. September 2015 - 15:30
read in english

Kendall Gray erleidet Muskelfaserriss

Kaum hatte man mit Enosch Wolf einen Ersatz für den am Knie operierten Phillipp Heyden gefunden, muss medi bayreuth verletzungsbedingt auf den nächsten Centerspieler verzichten.

Kendall Gray zog sich am Sonntagnachmittag im Spiel um Platz drei des MÖBEL PILIPP-Cups gegen den Mitteldeutschen Basketball Club einen Muskelfaserriss in der linken Wade zu und fällt vorerst aus. Die von Mannschaftsarzt Dr. Holger Eggers heute Vormittag durchgeführten Ultraschall- und Kernspinuntersuchungen bestätigten die bereits gestern in der Halbzeit des Spiels gegen die Wölfe prognostizierte Diagnose.

Eggers sowie Physiotherapeut Tobias Herrmannsdörfer gehen aufgrund der ungünstigen Lokalisation der Verletzung derzeit von einer drei- bis vierwöchigen Pause für den 23-jährigen US-Amerikaner aus. Nach einem zunächst zweiwöchigen kompletten Sportverbot müsse man anschließend sehen, so Eggers weiter, wie sich der Muskel regeneriert hat. Erst dann könne man entscheiden, mit welcher Belastungsintensität Gray wieder mit dem Training beginnen kann.

Ob “KG” somit beim Saisonauftaktspiel in Berlin (4.10. - 17 Uhr) auflaufen wird, ist aktuell mehr als fraglich.

Foto: Dominik Ochs
sam