Zusammenarbeit mit Andrew Naymick endet nach zehn Spielen

Mittwoch, 6. Januar 2016 - 9:00

medi bayreuth hat sich von Andrew Naymick getrennt. Der Beko Basketball-Bundesligist zog nach der Partie in Bremerhaven die Option im Vertrag, welcher sich ansonsten bis Saisonende verlängert hätte. “Es gab keine andere Möglichkeit, da sich zum einen unser Lazarett lichtet und wir zum anderen auch nach der Trennung von Drew noch immer sieben Kontingentspieler unter Vertrag haben”, erklärt Philipp Galewski, Geschäftsführer von medi bayreuth, die aktuelle Situation.

Die Pause rund um den ALLSTAR Day in Bamberg wird man bei medi bayreuth nun dazu nutzen, verschiedenste Varianten bis zum Transferschluss Ende Februar durchzuspielen.

Anfang November war Naymick nach Bayreuth gekommen. Mit der Verpflichtung des 30-Jährigen hatte medi auf die Verletzungen der etatmäßigen Centerspieler Phillipp Heyden und Kendall Gray reagiert. Drew Naymick trug für zehn Spiele das Trikot von medi bayreuth, in denen er im Schnitt 5,4 Punkte, 3,9 Rebounds und 2,1 Blocks beisteuerte.

medi bayreuth bedankt sich ganz herzlich bei Drew Naymick, der während seiner Zeit in Bayreuth dem Team von Head Coach Michael Koch höchst professionell geholfen hat. medi bayreuth wünscht Drew Naymick auf seinem weiteren sportlichen wie auch privaten Weg alles erdenklich Gute.

Foto: Christian Haberkorn

sam