Foto: Enrico Rossi, Rossi Fotografi Studio

2. Neuzugang: HEROES OF TOMORROW verpflichten Big Man Dererk Pardon

Lukas Meisner hingegen verlässt medi bayreuth nun definitiv

Nach Philip Jalalpoor hat medi Head Coach Raoul Korner seine zweite Neuverpflichtung getätigt. Mit dem 23-jährigen US-Amerikaner Dererk Pardon besetzt der österreichische Cheftrainer die Centerposition für die kommende Saison. Dererk Pardon ist 203 Zentimeter groß, 107 Kilogramm schwer und spielte zuletzt in der ersten italienischen Liga für das Team von Grissin Bon Reggio Emilia.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Dererk stand schon vergangenen Sommer sehr weit oben auf meiner Liste, bevor uns Reggio Emilia dazwischen gegrätscht ist. Er ist ein mit viel Energie spielender, undersized Center, der mit seinen langen Armen und seinem hohen Motor ein Spiel verändern kann. Dass er in Italien nur eine Nebenrolle in einem stark besetzten Team hatte, kommt uns jetzt zugute und ich freue mich sehr, dass es mit einem Jahr Verspätung nun doch mit seiner Verpflichtung geklappt hat.”

Über die Summer League nach Italien

Nach seiner Zeit am College bei den Northwestern Wildcats spielte Dererk Pardon im vergangenen Sommer in Las Vegas für die Orlando Magic bei der NBA Summer League, wo er in drei Spielen durchschnittlich 5,7 Punkte und 2,3 Rebounds in 13:48 Minuten Einsatzzeit beisteuern konnte. Der Sprung in die NBA blieb ihm jedoch verwehrt und so führte ihn die erste Station seiner Profikarriere nach Italien, wo er bei Reggio Emilia unterschrieb. Mit den Norditalienern konnte er vor dem Corona-bedingten Saisonabbruch in 21 Partien neun Siege verbuchen. Dabei erzielte er im Schnitt 6,1 Punkte (Feldwurfquote: 54,3%) und holte in seinen durchschnittlich 18:12 Minuten auf dem Parkett 5,2 Rebounds. Sein Vertrag bei Reggio Emilia wurde im März vorzeitig aufgelöst, nachdem sich der 23-Jährige in einem Trainingsspiel einen Mittelhandknochen seiner linken Hand gebrochen hatte. Dererk Pardon kehrte daraufhin in die Vereinigten Staaten von Amerika zurück, wo er sich operieren ließ.  

Foto: Enrico Rossi, Rossi Fotografi Studio

Vier Jahre bei den Wildcats

Nach seiner Zeit an der Villa Angela-St. Joseph High School in Cleveland wechselte Dererk Pardon 2015 ans College der Northwestern University. Für die Wildcats spielte vier Jahre, wobei er seinen Punkteschnitt kontinuierlich verbessern konnte. In seiner Senior-Saison standen am Ende in 32 Spielen 14,0 Punkte, 7,8 Rebounds und 1,8 Assists zu Buche (33:00 Minuten Einsatzzeit).

Die vielleicht schmerzlichste Erfahrung seiner Collegezeit musste Dererk Pardon im NCAA-Turnier 2017 machen. Nach einer tollen Saison zog die Wildcats erstmals in ihrer Uni-Geschichte ins NCAA-Turnier ein, wo man in der ersten Runde der College-Meisterschaft - auch dank 14 Punkten und elf Rebounds von Dererk Pardon - mit 68:66 gegen Vanderbilt gewann. Die Niederlage in der zweiten Runde gegen den späteren Finalisten, die Gonzaga Bulldogs, hatte jedoch einen bitteren Beigeschmack. Nachdem die Wildcats in dieser Partie schon mit 20 Punkten zurück gelegen hatten, kämpfte sich das Team von Head Coach Chris Collins unwiderstehlich auf 58:63 erneut heran. Doch dann: Der Dunk von Dererk Pardon zum eigentlichen 60:63 wurde unkorrekt geblockt und anstelle der beiden Punkte für Northwestern gab es ein technisches Foul gegen Coach Collins. Das Momentum kippte, die Bulldogs zogen nur zwei Minuten später erneut mit zehn Punkten davon und am Ende schieden die Wildcats nach einer knappen 73:79 Niederlage aus dem Turnier aus.   

In den Bestenlisten der Northwestern University hat sich Dererk Pardon in seine vier Jahren am College gleich mehrfach verewigt. Mit insgesamt 784 Rebounds rangiert er auf Platz 5 aller Wildcats, 148 geblockte Würfe bedeuten in dieser Rangliste sogar Position 2.

Steckbrief:

Name:                 Dererk Pardon

Position:              Center/Power Forward

Geburtstag:         01.10.1996

Geburtsort:          Cleveland, OH     

Größe:                 203 cm

Gewicht:             107 kg

Letzter Verein:     Grissin Bon Reggio Emilia (ITA)

College:               Northwestern

Nationalität:         USA   

Foto: FIBA

Auf Wiedersehen Lukas Meisner

Auch das ist jetzt leider fix: Lukas Meisner wird in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot der HEROES OF TOMORROW tragen. Wie man aus einem Instagram-Post des 24-Jährigen bereits erahnen konnte, wechselt der gebürtige Braunschweiger nach zwei Jahren bei medi bayreuth den Verein.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Lukas hat in den letzten beiden Jahren bei uns eine Bilderbuch-Entwicklung hingelegt. Durch seine professionelle Trainingseinstellung hat er sich zu einem der besten deutschen Forwards entwickelt. Es war eine Freude mit ihm zusammenzuarbeiten und ich bin mir sicher, dass er seinen Weg gehen wird, wofür ich ihm nur das Allerbeste wünsche.”

Großartige Saison

Die Statistiken aus der abgelaufenen Saison bestätigen die Worte von Raoul Korner eindrucksvoll. In 18 Spiele in der easyCredit Basketball Bundesliga brachte es Lukas Meisner in der letzten Saison in 21:26 Minuten Einsatzzeit auf einen Schnitt von 10,2 Punkte, 3,8 Rebounds und 1,3 Assists (Effektivität: 10,3). Auf internationalem Parkett standen in 14 Spielen im FIBA Europe Cup Durchschnittswerte von 9,4 Punkten, 3,0 Rebounds und 1,4 Assists zu Buche (Effektivität: 9,8 - Einsatzzeit: 19:18 Minuten).

Die gesamte Organisation von medi bayreuth bedankt sich ganz herzlich bei Lukas für zwei großartige Jahre in Bayreuth und wünscht ihm von Herzen alles Gute an seiner neuen Station.