3 Siege! TenneT young heroes mit perfektem Wochenende

JBBL-, NBBL- und Regionalliga-Team gewinnen ihre Spiele

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. s.Oliver Würzburg Akademie 81:45 ( 11:7 - 27:17 - 23:10 - 20:11 )

Im zweiten Saisonspiel haben die TenneT young heroes am Samstagnachmittag ihren ersten Saisonerfolg verbuchen können. In eigener Halle besiegte die Mannschaft von Trainer Marcel Schröder die s.Oliver Würzburg Akademie mit 81:45.

Nach einem von beiden Seiten recht punktearmen ersten Viertel, kamen die Hausherren im zweiten Abschnitt besser ins Spiel. Kontinuierlich bauten die TenneT young heroes nun ihre Führung aus und so konnte man mit einer soliden Führung in die Pause gehen. Im dritten Viertel legten die Hausherren nochmals eine Schippe oben drauf. Angeführt von Moritz Trieb konnte man auch das dritte Viertel klar für sich verbuchen und so bereits vor dem Schlussabschnitt für eine Vorentscheidung sorgen.

Trainer Marcel Schröder war nach der Partie zufrieden und auch erleichtert: “Natürlich war das für uns ein extrem wichtiges Spiel. Das wussten wir auch und so war es für unsere Mannschaft schon eine Drucksituation. Dass es jetzt so ausgegangen ist freut mich, denn auch Deutlichkeit des Sieges kann im Hinblick auf einen möglichen direkten Vergleich ja noch von Bedeutung sein.”

Beste Werfer der TenneT young heroes: Trieb 24, Kral 13, Krug 13.

 

Basketball Regionalliga Südost

TenneT young heroes - hapa Ansbach 98:86 ( 17:27 - 31:21 - 23:25 - 27:13 )

Wie auch das NBBL-Team der TenneT young heroes, konnte auch das Regionalligateam am Samstagnachmittag seinen ersten Saisonsieg feiern. In einem abwechslungsreichen und von vielen Läufen geprägten Spiel, setzten sich die Bayreuther letztlich mit 98:86 durch und holten sich so im vierten Saisonspiel die ersten Punkte.

Die TenneT young heroes starteten gut in die Partie (9:6/4.). Ab Mitte des Viertels übernahmen dann jedoch die Ansbacher das Kommando und erspielten sich eine 10-Punkte-Führung. Der erste Run der Mannschaft von Darko Mihajlovic, ein 13:0 zu Beginn des zweiten Abschnitts, brachte sein Team innerhalb von nur drei Minuten zurück ins Spiel (30:27/13.). Bis zur Pause verlief die Partie dann ausgeglichen und beim Stand von 48:48 ging es in die Kabine.

Der Start in die zweite Halbzeit gehörte erneut den Mittelfranken, die sich in der 26. Minute beim 62:54 wieder etwas absetzen konnten. Die TenneT young heroes konterten mit ihrem zweiten Run. Ein 11:2-Lauf brachte Moritz Trieb, Robin Amaize und Co. beim 65:64 (28.) wieder in Front.  

Zu Beginn des letzten Abschnitts zogen die Ansbacher zunächst wieder leicht davon (72:79/32.). Die Gastgeber ließen sich aber nicht abschütteln. Dem 79:79 (34.) ließen die Bayreuther den entscheidenden Run folgen. 15:0 Punkte zum 94:79 Zwischenstand (38.) bedeuteten die Vorentscheidung für das Team von Trainer Darko Mihajlovic, der nach Spielende natürlich zufrieden sein durfte: “Der Sieg war genau das was wir jetzt gebraucht haben. Nachdem wir letzte Woche bei Ansbach schon knapp dran waren wollten wir das heute unbedingt gewinnen. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung: fünf Spieler haben zweistellig gepunktet und 20 verteilte Assists bestätigen das. Ausschlaggebend war aber neben einer starken Offensive und unserer guten Trefferquote vor allem die defensive Leistungssteigerung im letzten Viertel, in dem wir den Ansbachern nur noch 13 Punkte gestattet haben.”

TenneT young heroes: Trieb 17 (6 Rebounds, 7 Assists, 4 Steals), Perschnick 0, Mann 7, Fritsch, Kral 4, Amaize 17 (6 Rebounds), Krug, Riesner 19, Johannes 16, Kapp, Seither 8, Dejworek 10.

 

Jugend Basketball Bundesliga

Junior Baskets Rhein Neckar vs. TenneT young heroes 79:95 ( 15:28 - 25:25 - 21:26 - 18:16 )

Im ersten Auswärtsspiel der Saison hat die JBBL Mannschaft der TenneT young heroes einen ungefährdeten 95:79 Erfolg bei den Junior Baskets Rhein Neckar gefeiert. Dabei geriet das Team des Trainergespanns Uwe Glaser und Christian Braun während des gesamten Spiels nicht einmal in Rückstand, lediglich zweimal konnten die Gastgeber zum 2:2 und 5:5 ausgleichen. Erfolgreichste Punktesammler waren erneut Nico Wenzl und Lukas Pryszcz, allerdings verdiente sich die gesamte Mannschaft ein Lob. „Wir haben 95 Punkte erzielt, das war das Ergebnis einer guten Verteidigungsarbeit des gesamten Teams“, bilanzierte Trainer Uwe Glaser.

Tatsächlich legten die Gäste den Grundstein für den zweiten Saisonsieg mit einer aggressiven Verteidigung, die zu insgesamt 27 Ballgewinnen des Teams um Kapitän Paul Amthor führte. So führten das ober-/mittelfränkische Kooperationsteam bereits nach 10 Minuten mit 28:15. Danach ließ man die Zügel defensiv etwas schleifen, was dazu führte, dass die Junior Baskets im zweiten Abschnitt besser ins Spiel kamen. Den Rückstand konnten sie bis zur Halbzeit jedoch nicht verringern.

Nach dem Wechsel setzte sich die nachlässige Verteidigungsarbeit auf Seiten der Bayreuther zum Missfallen des Trainergespanns fort. Die Bankspieler legten den Schalter dann jedoch nochmals um und mit nun wieder erhöhter Intensität wurde das Heidelberger Team wieder unter Druck gesetzt. Das Resultat waren zahlreiche Fastbreaks, mit denen man das Ergebnis wieder in die Höhe schrauben konnte. Bis auf 22 Zähler wuchs die Führung an (89:67), am Ende stand ein ungefährdeter 95:79 Erfolg für die TenneT young heroes zu Buche, was das positive Wochenende des gesamten Programms (Regionalliga, NBBL) komplettierte.

Das sagt Christian Braun (Trainer vom Kooperationspartner Franken Tornados):

„Man hat gesehen, dass wir über die gesamte Spielzeit konzentriert arbeiten müssen, sonst bekommen wir Probleme. Erfreulich war, dass die Bankspieler das Ruder wieder herumgerissen haben. Das sollte Ansporn für die kommenden schweren Aufgaben gegen den NBC und Regnitztal sein.“

TenneT young heroes: Fösel 2, Schelter 4, Amthor 20, Feneberg 11, Wenzl 23 (6 Assists), Lechner 2, Ngan 5 (11 Rebounds), Frakowiack 0, B. Akarca 0, Pryszcz 22 (7 Steals), D. Akarca 6, Eulert 0.