Fotos: Harry Langer

69:92 Niederlage von medi bayreuth bei ratiopharm ulm am Ende zu hoch

Ulmer entscheiden die Partie mit sechs starken Minuten zu Beginn des Schlussviertels

Mit einer Auswärtsniederlage hat für medi bayreuth der 32. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga geendet. Im Gastspiel bei ratiopharm ulm unterlag das Team von Head Coach Raoul Korner am Samstagabend mit 69:92 (37:47).

Die Niederlage der HEROES OF TOMORROW in der mit 6.200 Zuschauern ausverkauften ratiopharm arena fiel am Ende jedoch eine Nummer zu hoch aus. Sekunden vor Ende des dritten Viertels lag man beim 53:56 noch aussichtsreich im Rennen, ehe die Gastgeber innerhalb von nur knapp sechs Minuten auf 64:83 davon zogen und für klare Verhältnisse sowie letztlich ihre vorzeitige Qualifikation für die Playoffs sorgten. 

Der Spielverlauf:

Mit dem wiedergenesenen Hassan Martin in der Starting Five starteten die Burschen von Head Coach Raoul Korner in die Partie des 32. Spieltages. Zunächst wollten auf beiden Seiten die Würfe nicht so recht fallen, man merkte, dass es um wichtige Punkte ging und dementsprechend nervös agierten beide Mannschaften. Allerdings kam dann ratiopharm ulm, vor allem in Form von Ismet Akpinar, immer besser in die Partie, während medi bayreuth hingegen erneut den Start verschlief. Nach zehn Minuten hieß es 24:17 für die Gastgeber.

Auch im zweiten Viertel änderte sich dieses Bild kaum. Die Gastgeber von Head Coach Thorsten Leibenath verwandelte weiterhin hochprozentig ihre Würfe (50 % von der Dreipunktelinie) während die HEROES OF TOMORROW Probleme sowohl in der Offensive, als auch in der Verteidigung hatten. Kassius Robertson war jedoch einer der Lichtblicke auf Seiten von medi bayreuth. Der Shooting Guard konnte mit wichtigen Punkten seine Mannschaft im Spiel halten. Nichtsdestotrotz ging man mit einem 37:47 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel besonnen sich die Burschen von Head Coach Raoul Korner eines Besseren und konnten nun Punkt um Punkt den Rückstand aufholen. Vor allem Nik Raivio stach in dieser Phase mit guten Aktionen heraus und so kam seine Mannschaft, Sekunden vor Ende des dritten Viertels, bis auf drei Punkte wieder an die Gastgeber heran. Allerdings konterte Isaac Fotu prompt mit einem Dreipunktewurf in letzter Sekunde und konnte dadurch sein Team mit einem 59:53 Vorsprung in die letzte Viertelpause schicken.

Im letzten Spielabschnitt schafften es die HEROES OF TOMORROW dann nicht mehr an die Leistung aus dem dritten Viertel anzuknüpfen. Auch dank ihrer starken Dreipunktequote (46%) agierten die Ulmer zu abgeklärt und souverän, während hingegen auf Seite von medi nun nichts mehr gelingen wollte. Letztendlich sicherten sich die Ulmer einen ungefährdeten 92:69 Sieg und damit die Teilnahme an den Play Offs.

Der Teamvergleich: 

Die Trainerstimmen:

Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth): “Elf Minuten vor dem Ende waren wir auf drei Punkte dran, dann trifft Fotu den Dreier und wir gehen mit minus sechs ins letzte Viertel. Wenngleich wir in einer komfortablen Position waren, ist es uns nicht gelungen, den Bock umzustoßen. Das Ergebnis ist letztlich zu deutlich, da wir in den letzten fünf Minuten einfach zu hektisch waren und Ulm das Spiel sehr souverän zu Ende gebracht hat. Glückwunsch an Ulm und viel Erfolg in den Playoffs.”

Thorsten Leibenath (Head Coach ratiopharm ulm): “Wir haben heute über 40 Minuten die nötige Intensität und defensive Präsenz gezeigt, die nötig ist, um ein Team wie Bayreuth zu schlagen. Das sieht man einerseits einen vielen Ballverlusten, die wir forciert haben, anderseits an der Bayreuther Trefferquote. Besonders zufrieden bin ich darüber, dass es heute keinen Einbruch gab. Im letzten Viertel waren wir sehr souverän und haben uns sogar noch in einen Rausch gespielt.” 

ratiopharm ulm vs. medi bayreuth 92:69 (24:17 - 23:20 - 12:16 - 33:16)

ratiopharm ulm: Reinhardt 9, MILLER 6 (6 Rebounds / 6 Assists), EVANS 10, GREEN 22 (3 Steals / 2 Blocks), Günther 0, AKPINAR 19, Stoll 0, Pape 0, RADOSAVLJEVIC 8 (6 Rebounds / 2 Blocks), Schilling 5, FOTU 8, Krämer 5.

medi bayreuth: THOMAS 7, ROBERTSON 13, Anderson 3, DORETH 3, Seiferth 6 , MARTIN 10 (8 Rebounds), Hrovat 6 (3 Assists), Meisner 4, BROOKS 6, Raivio 11, Krug 0.

Der Ausblick:

Jetzt geht es Schlag auf Schlag für die HEROES OF TOMORROW. Bereits am kommenden Dienstag steht das Nachholspiel des 31. Spieltages gegen s.Oliver Würzburg auf der Agenda. Um 19:00 Uhr gastieren die Unterfranken in der Oberfrankenhalle. Tickets für die Partie sind online unter tickets.medi-bayreuth.de oder im Fanshop in der Brunnenstraße 7 in Bayreuth erhältlich.