Foto: Basketball Champions League / Ochsenfoto

Basketball Champions League: medi bayreuth vs. SIG Strasbourg

Nachbetrachtung medi bayreuth

Überall stand im Vorfeld der Partie zwischen medi bayreuth und SIG Strasbourg zu lesen, wie wichtig der Ausgang der Partie des 9. Spieltages in der Basketball Champions League im Hinblick auf die Playoff-Qualifikation für beide Mannschaften sein würde. Verständlich, dass beide Teams daher mit vollem Einsatz und außergewöhnlich viel Leidenschaft an die Partie heran gingen. Die Emotionen kochten auf beiden Seiten hoch und in der überaus hitzigen Schlussphase überschlugen sich buchstäblich die Ereignisse, die letztendlich zu einer sehr emotionalen Pressekonferenz von medi bayreuth Head Coach Raoul Korner geführt haben.

Direkt im Anschluss an das Spiel hatte medi bayreuth zunächst Protest gegen die Spielwertung eingelegt. Nach gemeinsamer interner Beratung wurde entschieden, den Protest zurückzuziehen und zum Wohle des Sports zusammen mit der Basketball Champions League in eine objektive Aufarbeitung zu gehen.

medi bayreuth Geschäftsführer Björn Albrecht betonte, dass man die Schiedsrichter-Leistungen im engen Austausch mit der FIBA nacharbeiten werde und diesbezüglich bereits in Kontakt mit den dort Verantwortlichen steht, um den hochklassigen Wettbewerb der Basketball Champions League weiter voranzubringen.