Fotos: Marcus Förster

Die Heroes Of Tomorrow bleiben in der Saisonvorbereitung ungeschlagen

Teamplay stand beim 96:72 Sieg von medi bayreuth über Gießen im Vordergrund

Knapp vier Wochen vor dem Saisonstart am 30. September in Tübingen bestätigt das Team von Head Coach Raoul Korner seine Form der letzten Wochen. Beim ersten öffentlichen Duell mit einem Konkurrenten aus der easyCredit Basketball Bundesliga bestachen sie erstmals mit Robin Amaize spielenden Heroes Of Tomorrow mit sehenswertem Passspiel. 37 Körbe wurden beim 96:72 (47:32) aus dem Feld erzielt, 25 davon durch Assists vorbereitet. Gegen die dezimierten und mit nur acht Spielern angetretenen GIESSEN 46ers punkteten vor 1124 Zuschauern - darunter dem am Nachmittag eingetroffenen John Cox - zudem fünf Bayreuther zweistellig. Gabe York und Gießens Mauricio Marin waren mit je 21 Zählern die erfolgreichsten Schützen.

Das Spiel kurz zusammengefasst

Nachdem die ersten Minuten offen gestaltet wurden setzte sich medi bayreuth zur Mitte des Viertels schnell ab. Nach einem Dreipunkt-Spiel von Assem Marei sowie einem Dreier von Gabe York hieß es in der sechsten Minute 16:6. Die Hessen antworteten jedoch postwendend und holten bis zur neunten Minute auf 19:21 auf. Nach einer Auszeit sorgte der auffällige Andreas Seifert für die 23:19 Führung nach dem ersten Viertel.

Durch sechs weitere Seiferth-Zähler hieß es in der 13. Minute 29:21 für die Heroes Of Tomorrow, die sich durch teils sehenswerte Kombinationen weiter absetzen konnten. James Robinson sorgte mit dem 39:24 (18.) für die bislang höchste Führung, die auch zur Pause beim Stand von 47:32 Bestand hatte.

Zurück auf dem Parkett knüpfte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner an die Leistungen an und kam in der zunächst durch viele Fouls geprägten ersten Hälfte durch erfolgreiche Freiwürfe über das 59:38 (25.) zum 67:52 nach 30 Spielminuten.
Im letzten Viertel konnte Gießen zunächst durch zwei Dreier von Leon Okpara und Mauricio Marin auf 60:69 (32.) verkürzen - dann musste der kleine Kader der Gäste aber dem schnellen Bayreuther Spiel Tribut zollen. Mit viel Spielfreude und teilweise sehenswerten Aktionen sorgten die Heroes Of Tomorrow dann in der unterhaltsamen Schlussphase, in der auch die Nachwuchsspieler viele Minuten erhielten, für klar Verhältnisse und einen ungefährdeten 96:72 Erfolg.

medi bayreuth vs. GIESSEN 46ers 96:72 (23:19 - 24:13 - 20:20 - 29:20)

medi bayreuth:

YORK 21, Seiferth 19, MAREI 18, ROBINSON 12 (5 Steals), BROOKS 11 (9 Rebounds), LINHART 9, Doreth 6 (6 Assists), Wenzl 0, Amaize 0, Perschnik 0, Adler 0. Dreier: York 5, Linhart 1, Brooks 1.

GIESSEN 46ers:

MARIN 21, Agva 13, HOLLINS 9, ABRAMS 9 (3 Assists), Pjanic 6 (5 Rebounds), Okpara 6, VÖLLER 5 (5 Rebounds), LISCHKA 3. Dreier: Marin 4, Agva 1, Lischka 1, Hollins 1, Abrams 1.

Schiedsrichter:

Hack, Schneider