Foto: Hansjürgen Britsch

Die Serie an Auswärtsspielen endet für medi bayreuth bei den MHP RIESEN

HEROES OF TOMORROW treffen am Sonntag mal wieder auf Ludwigsburg

Bevor es für die HEROES OF TOMORROW am kommenden Mittwoch um 20 Uhr in der Basketball Champions League endlich wieder einmal in eigener Halle zur Sache geht, steht an diesem Wochenende aber zunächst noch das vierte Auswärtsspiel in Serie auf dem Programm. Nach den Partien in Bamberg, München und Patras reist man am 16. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga zu den MHP RIESEN Ludwigsburg.

Bayreuth gegen Ludwigsburg … das dürfte in der vergangenen Saison wohl die Partie gewesen sein, die es am häufigsten auf dem Spielplan zu lesen gab. Insgesamt sieben Mal trafen beide Teams in der Vorsaison aufeinander, da man sich ja sowohl in den Playoffs der Champions League als auch in den Playoffs der easyCredit Basketball Bundesliga gegenüber stand. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr ist es nun in dieser Saison das erste Kräftemessen zwischen medi und den MHP RIESEN und wieder geht es um viel. Beim Spiel des Tabellenachten gegen den Sechsten geht es um einen wichtigen Sieg im Rennen um die Playoff-Plätze.

Während die Ludwigsburger sechs Siegen aus den letzten acht Spielen holen konnten, sind es auf Seiten der HEROES OF TOMORROW sogar sieben Erfolge aus den letzten neun Partien. Am letzten Spieltag gab es jedoch für beide Teams nichts zu holen. Während die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner bekanntlich nach Verlängerung beim Meister in München unterlag, wurden die RIESEN beim Gastspiel in Bonn eiskalt erwischt und unterlagen 62:86.

Beide Mannschaften werden am Sonntag mit einem Neuzugang in die Partie gehen. Auf Seiten der RIESEN ist es Marcos Knight, der in der Saison 2016/17 bereits für Science City Jena in der BBL spielte. Im Trikot von medi bayreuth wird der US-Amerikaner Eric Mika sein Debüt für das Team von Head Coach Raoul Korner geben.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

“Ein Sieg in Ludwigsburg wäre für uns ganz wichtig, da sich die RIESEN in den letzten Wochen wieder in Richtung der Playoffplätze orientiert haben.

Mit Marcos Knight haben sie jetzt einen zusätzliche athletischen Flügelspieler, der scoren kann. So sind sie eine noch unberechenbarere Mannschaft.

Wir müssen auf jeden Fall bereit sein physisch zu spielen. Zudem ist es wichtig auf den Ball aufzupassen und gut zu rebounden. Wir müssen unser Spiel machen und dürfen uns dabei nicht von der Hektik anstecken lassen.

Ich würde nicht schon zu große Hoffnungen in den ersten Einsatz von Eric Mika setzen. Das wäre ihm gegenüber auch nicht fair, denn wir haben mit ihm gerade einmal zwei Trainingseinheiten vor dem Spiel. Wir werden versuchen, dass er uns einige Minuten geben kann, aber letztendlich müssen es die richten, die die letzten drei Spiele gespielt haben.”

Ins Detail mit Lars Masell: Die Key Players der MHP RIESEN

Fotos: Harry Langer

#5 POWER FORWARD OWEN KLASSEN

Nach der Trennung von Mbakwe ist der 27-Jährige der beste Rebounder im Team der RIESEN. 6,9 Abpraller pro Partie landen in den Händen des Kanadiers, der bereits zwei BBL-Spielzeiten für Hagen und eine in Würzburg absolviert hat. In 18:37 Minuten Einsatzzeit steuert der 2,08 Meter große und 117 Kilogramm schwere Power Forward 9,0 Punkte bei und schafft es auf einen Effektivitätswert von 11,6.

#20 SHOOTING GUARD LAMONT JONES

Der Wechsel von Weißenfels nach Ludwigsburg hat dem US-Amerikaner gut getan. Mit 13,7 Zählern pro Partie ist der 28-Jährige Topscorer im Team. Hinter Jordon Crawford bekommt er mit 29:36 Minuten Spielzeit viel Vertrauen von Trainer John Patrick, das er zudem mit 3,3 Assists, 2,6 Rebounds und einer Effektivität von 11,8 zurückzahlt.

#1 POINT GUARD JORDON CRAWFORD

Er ist der Motor des Spiels der RIESEN und versteht es mächtig aufs Gas zu drücken. Der nur 1,68 Meter große US-Amerikaner zieht extrem gut zum Korb und steht mit 35:26 Minuten am längsten für sein Team auf dem Feld. Dabei verteilt er auch die meisten Assists bei den RIESEN (6,9), holt sich im Schnitt 2,6 Rebounds und 1,6 Steals und ist mit 13,2 der effektivste unter den aktuell einsatzfähigen Ludwigsburgern. (Hill 14,4 - verletzt / Mbakwe 13,6 - nicht mehr im Team).

Die Stärken der MHP RIESEN Ludwigsburg

“Das Spiel der Ludwigsburger ist wie auch die letzten Jahre schon sehr Guard orientiert. Sie agieren oft mit drei, vier Außenspielern, die den Korb immer wieder attackieren und so aber auch freie Würfe kreieren können. Über deren Verteidigung brauchen wir nicht zu reden. Mit Chapman, Waleskowski und auch Klassen können sie das Spiel mit den Großen vielleicht sogar noch etwas besser nach außen verlagern. Zudem haben sie gute Schützen auf wirklich allen Positionen. Mit Marcos Knight hoffen sie jetzt natürlich genau das Puzzleteil gefunden zu haben, dass ihnen noch gefehlt hat. So langsam aber haben sie sich gefunden, was die vier Siege in Serie vor der Niederlage zuletzt in Bonn ja auch zeigen. Mit den Turbulenzen, die sie bisher hatten, die Verletzung von Hill und auch die Jallow, jetzt schon wieder auf Platz acht zu stehen, das ist schon nicht so schlecht.”

Live dabei in der MHP Arena:

Spielbeginn am Sonntag in der MHP Arena ist um 15 Uhr und natürlich kann das Spiel auch in Bayreuth live mitverfolgt werden.

Stefan Koch kommentiert die Partie zwischen den MHP RIESEN und medi bayreuth auf MagentaSport. Die Partie gibt es in gewohnter Form auf allen Plattformen (Web, App oder SmartTV) live und in bester Qualität.

Alle Spiele und somit natürlich auch das aus Ludwigsburg gibt es live und in voller Länge auch auf DUNK.FM, dem gemeinsamen Portal von Radio Mainwelle und Nordbayerischer Kurier, zu hören. Die Reportage am Sonntag beginnt um 14:50 Uhr.