Foto: Peter Kolb

Drei Siege: TenneT young heroes mit perfektem Wochenende

TenneT young heroes fahren in der JBBL endlich ersten Saisonsieg ein

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. USC Heidelberg 80:74 (42:32)

Endlich ist er da und die Erleichterung bei Spielern und Fans im Sportzentrum war deutlich zu spüren. Nach einer wenig erfolgreichen Hauptrunde in der JBBL Gruppe 6, gelang unsere jungen Helden in der nun gestarteten Relegation der erste Saisonsieg.
Gegen die Gäste aus Heidelberg, die im Hinspiel einen 79:64 Heimerfolg gegen unsere TenneT young heroes einfahren konnten, für die es aber ebenso der einzige Sieg bis hier her bleiben sollte, startete das Team von Pascal Heinrichs und Uwe Glaser mutig und frech. Ein schneller Dreier von Florian Kämpf pushte die Mannschaft gleich mal gut nach vorne. Ein weiterer Kämpf-Treffer von Downtown brachte die erste zweitstellige Führung des Tages (12:2/2.). Die Gäste zeigten sich vom forschen Auftreten unserer Mannschaft durchaus beeindruckt, wenngleich es ihnen gelang das Spiel bis zur ersten Viertelpause ausgeglichener zu gestalten (23:19).
Es blieb weiterhin ein enges Spiel in dem es unseren jungen Helden immer im richtigen Moment gelang offensiv erfolgreich zu sein und den Abstand zu den Heidelbergern zu vergrößern. Die Gäste aus Baden-Württemberg taten sich an diesem Samstag ohnehin schwer und waren vom schnellen Bayreuther Spiel offensichtlich überrascht. Zum Viertelende gelang es so sich auf zehn Punkte abzusetzen.
Heidelberg dann mit dem besseren Start nach der Pause. Acht schnelle Punkte konnten die Partie nahezu ausgleichen und unser Team wackelte kurz. Doch die Mannschaft bewahrte in dieser Situation einen kühlen Kopf und blieb in dieser Phase besonders mit sicheren Würfen von der Linie souverän. Für ein bisschen mehr Ruhe sorgten dann noch die wichtigen Zähler von Hollfelder und Martens die mit einem 10:0 Lauf kurz vor der zweiten Viertelpause für eine erneute zweistellige Führung sorgten (65:53)


Foto: Peter Kolb

Der letzte Spielabschnitt sollte diesmal kein Problem mehr für unsere young heroes werden. Schnelle Punkte brachten eine beruhigende 74:58 Führung (33.) und damit einen vorentscheidendes Polster. Den Gästen gelang es zwar nochmal etwas zu verkürzen, näher als sieben Punkte (38. Min) sollten sie aber nicht mehr herankommen. Der abschließende Dreier zu Spielende war dann nur noch Ergebniskosmetik.
Somit haben sich die Jungs endlich auch für ihren engagierten Einsatz der letzten Wochen belohnt. Mit dieser Einstellung wird in dieser Relegation noch was gehen.

TenneT young heroes: Kämpf 23 (9 Rebounds), Lutz 11, Martens 11, Kleebauer 10, Hollfelder 9, Pausch 8, Haas 4, Schmidt 2, Karakasidis 2, Arlt, Ti. Dressel, To. Dressel.

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. Junior Löwen Braunschweig 83:51 (48:19)

Direkt im Anschluss an den ersten Saisonsieg unserer JBBL stand das vorgezogene NBBL-Rückspiel gegen die Junior Löwen Braunschweig auf dem Plan. Die Gäste aus Niedersachen, die in dieser Saison eine Vielzahl an Autobahnkilometern vor sich haben, traten zum ersten Spiel des Wochenendes an, bevor sie am Sonntag in Breitengüßbach zu Gast sein sollten.
Für die Mannschaft von Head Coach Dieckelman, die bereits das Hinspiel in Braunschweig mit 22 Punkten für sich entscheiden konnte, galt es, den erfolgreichen Lauf der letzten Wochen fortzuführen. Und das taten die young heroes mit voller Kraft. Von Beginn an stellten sie die Gäste vor massive Probleme in der Defense und verbuchten Punkt für Punkt. Besonders der weiterhin in Topform auftretende Nico Wenzl war der Mann des ersten Viertels und zog den Braunschweigern bereits hier schon, quasi im Alleingang den Zahn. Bereits in den ersten zehn Minuten verbuchte Nico 16 Punkte (4 Dreier) und die Mannschaft stellte auf ein bereits vorentscheidendes 28:8 zur ersten Viertelpause.
Das zweite Viertel dann weiter gnadenlos. Braunschweig an beiden Seiten des Courts überfordert und verunsichert. Unser Team dagegen weiterhin mit tollem Teambasketball und unglaublicher Konsequenz in der Offensive. Zur Pause eine deutliche Führung von 29 Punkten und damit war hier der Drops auch schon gelutscht.
Auch Halbzeit zwei war geprägt von einem präsenten und dominanten Bayreuther Team, dem es ab Mitte des Viertels gelang den Vorsprung weiter auszubauen. Braunschweig hingegen weiterhin glück- und ideenlos. Der Vorsprung zur zweiten Viertelpause wuchs auf beeindruckende 40 Punkte an (71:31).
Der komfortable Spielstand erlaubte es Coach Dieckelman dann im letzten Spielabschnitt besonders unseren young guns eine Menge Spielzeit zu geben. So waren die letztes Jahr noch in der JBBL aktiven Eulert, Schmidt und Bohrmann lange auf dem Parkett und konnten für sich weitere NBBL-Erfahrung sammeln. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt freilich nie in Gefahr, auch wenn die Punkteausbeute etwas nachließ. Am Ende stand ein hochverdienter und in Teilen (49 Rebounds, 19 Steals) spektakulärer 83:51 Heimerfolg, der eine bisher starke Saison fortführt.

TenneT young heroes: Wenzl 21, Pryszcz 13, Perschnick 12, Faatz 10 (10 Rebounds), Feneberg 9, Ngan 8, Vogel 4, Schmidt 2, Höhmann 2, Eulert 2, Bohrmann

2. Regionalliga Nord

NINERS Chemnitz 2 vs. TenneT young heroes 64:92 (34:47)

Unsere Mannschaft der 2. Regionalliga musste zum Abschluss des Wochenendes zur 2. Mannschaft der NINERS Chemnitz reisen. Mit einem tollen Ergebnis der NBBL-Spieler und mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Partien ging unser Team motiviert an diese Aufgabe heran. Und sie kamen gut ins Match. Von Beginn an konzentriert, offensiv gefährlich und bissig am eigenen Brett, erspielten sich die Jungs, nicht zuletzt durch einen super Endspurt, eine komfortable Führung (28:15) zur ersten Viertelpause.
Die Gastgeber blieben weiterhin am Ball und versuchten im zweiten Abschnitt wieder Anschluss zu bekommen. Unserer Mannschaft gelang es jedoch, die Sachsen immer zur richtigen Zeit wieder auf Distanz zu bringen und den Vorsprung aus Viertel eins mit in die Kabine zu nehmen.
In der zweiten Hälfte ließen die jungen Helden dann nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil. Durch sicheren und ansprechenden Basketball baute die Mannschaft die Führung Stück für Stück aus und nutzte eine Schwächephase der Gastgeber, um die Führung auf 25 Punkte anwachsen zu lassen (69:44/28.). Durch zwei weitere Dreier von Kapitän Jonas Riesner ging es gar mit einem 75:47 in die zweite Viertelpause.
Den Schlussabschnitt spielte das Dieckelman-Team dann sehr souverän und erwachsen zu Ende und fuhr letztlich einen verdienten 92:64 Auswärtserfolg in Sachsen ein.
Damit rundete unsere 2. Regio, auch ohne die fehlenden Point Guards Chris Ludwig (Fingerbruch) und Nico Wenzl, der beim NBBL gegen Braunschweig einen Schlag auf den Kopf bekommen hatte, ein sportlich hervorragendes Wochenende für die TenneT young heroes ab und bleibt somit auch weiterhin Teil der Spitzengruppe in der 2. Regionalliga Nord. Bravo.

TenneT young heroes: Johannes 19, Riesner 18, Höhmann 14, Krug 12, Perschnick 11, Pryszcz 6, Feneberg 6, Frakes 4, Ngan 2, Faatz.

(TK)