Fotos: Basketball Champions League

Endspurt im Playoff-Rennen: medi bayreuth erwartet Umana Reyer Venezia

Letztes Heimspiel der BCL-Gruppenphase gegen den italienischen Meister

Der Verlauf der Gruppenphase in dieser Gruppe C der Basketball Champions League könnte nicht spannender sein. Am vorletzten Spieltag geht es noch immer für fünf Teams darum, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Nachdem der türkische Vertreter Banvit BK bereits sicher die Runde der letzten 16 Teams erreicht hat, bleiben den Mannschaften aus Madrid, Straßburg, Athen, Venedig und Bayreuth aber nur noch drei frei Plätze. Kein Wunder, dass viele schon jetzt mit dem großen Rechnen begonnen haben. Die zu berücksichtigenden Möglichkeiten sind aktuell jedoch noch derart vielfältig, dass man sich am einfachsten auf sich selbst konzentriert.

Genau das ist es auch, was sich das Team der Heroes Of Tomorrow vor dem letzten Heimspiel der Gruppenphase morgen Abend um 20 Uhr in der Oberfrankenhalle gegen den italienischen Meister Umana Reyer Venezia vorgenommen hat. Das Team um Kapitän Bastian Doreth will erneut alle verfügbare Energie aufs Parkett bringen und die Gruppenphase mit einer positiven Heimbilanz beenden. Mit einem Erfolg gegen den italienischen Meister hätte man dann, egal wie auch immer die anderen Spiele ausgehen, nach wie vor das Erreichen der Playoffs in eigenen Händen.

Wie wichtig die Unterstützung der Fans für die Energie im Spiel der Heroes Of Tomorrow ist, steht außer Frage. Im Aufeinandertreffen mit den Italienern wird es diesmal aber auch einer Extraportion an Unterstützung von der Rängen bedürfen, um in dieser Saison nach dem Derbysieg und dem Einzug ins Top Four, mit dem Erreichen der Playoffs in der Basketball Champions League gemeinsam ein weiteres Kapitel Bayreuther Basketball Geschichte zu schreiben.

Das sagt Raoul Korner:

"Wir stehen nicht zum ersten Mal diese Saison vor einem Spiel, das eine Art "do-or-die"-Charakter hat. Wir brauchen nämlich definitiv noch zumindest einen Sieg aus den verbleibenden zwei Runden, um uns für die Playoffs zu qualifizieren. Das Hinspiel in Venedig ist uns noch in guter Erinnerung, denn wir haben den Start komplett verschlafen, uns dann zurück gekämpft, um letztendlich doch mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Die Schlüsse,  die wir aus dem Hinspiel ziehen können, sind zum einen, dass wir von Beginn an mit viel Intensität, Physis und Tempo ins Spiel starten müssen, zum anderen, dass Venedig durchaus verwundbar ist, wenn wir aggressiv sind. Das Team hat bisher immer gut auf Drucksituationen reagiert, ich hoffe, dass dies auch morgen der Fall sein wird."

Die Top-Performer der Venezianer:

Punkte, Rebounds & Effektivität: Schmerzlich vermisst wird im Team von Umana Reyer Venezia Gedeminas Orelik. Der Power Forward, mit 14,2 Zählern bislang bester Schütze der Mannschaft, fällt nach einer Verletzung der Kniescheibe für Monate aus. Hinter dem Litauer ist der Power Forward / Center Mitchell Watt (Nr. 50) der punktbeste Scorer. Er markiert im Schnitt 12,2 Punkte, davon 60 Prozent im Zweierbereich. Der 28-jährige US-Amerikaner, der in der Saison 2015/2016 für ALBA BERLIN spielte, kam vor der Saison neu zum italienischen Meister. Mit 208 cm ist er der längste Spieler im Kader und derjenige, der die meisten Rebounds einsammelt. In den bislang zwölf Spielen sind es durchschnittlich 7,0, 5,2 davon in der Defensive. Durch starke 1,7 Blocks (Rang zwei in der BCL) pro Einsatz kommt Watt zudem auf den besten Effektivitätswert der Lagunenstädter: 15,8.

Assists: Auch bei den Vorlagen hatte bislang Gedeminas Orelik mit einem für einen großen Spieler starken Wert von 3,5 die Nase vorne. Dicht hinter ihm rangiert mit Marquez Haynes (Nr. 0) ein in Deutschland ebenfalls nicht ganz unbekannter Spieler: Der mittlerweile 31-jährige Combo-Guard spielte in der Saison 2002/2003 für die Artland Dragons. Nach dem Abschied aus der BBL folgten Stationen in Italien (Mailand, Siena, Sassari), Israel (Maccabi Tel Aviv) sowie vor dem Wechsel nach Venedig 2016 Griechenland (Panathinaikos Athen). In bislang zwölf Einsätzen verbucht Haynes 3,4 Assists, holt zudem 10,3 Punkte und führt bei den Steals mit 0,8 pro Partie.

Bisheriger Saisonverlauf:

Mit einem Sieg nach dreifacher Verlängerung über Banvit eröffnete der italienische Meister die Gruppenphase.  Eine Woche später verlor man nach Overtime gegen Athen. Es folgten drei Erfolge in Serie (in Radom, Straßburg, in Ljubljana) ehe auch in der vierten Partie in Folge gegen die Heroes Of Tomorrow mit 70:67 ein knapper Erfolg gelang. Der Lohn war die zwischenzeitliche Tabellenführung in der Gruppe C.

Anschließend verloren die Lagunenstädter knapp in Madrid (80:81), deutlich in Bandirma (62:90) und in Athen (64:84). Danach gab es einen Overtime-Heimsieg über Radom (102:93), eine Niederlage in Straßburg (67:70) sowie mit dem 84:67 über Ljubljana einen weiteren Erfolg vor heimischem Publikum.

Die weiteren Partien des 13. BCL-Spieltages in Gruppe C:

Petrol Olimpija Ljubljana vs. AEK Athen (Di.)

Movistar Estudiantes vs. Banvit BK (Di.)

SIG Strasbourg vs. ROSA Radom (Di.)

Live dabei in der Oberfrankenhalle

Für das wichtige, letzte Heimspiel in der Gruppenphase, gibt es unter tickets.medi-bayreuth.de noch in allen Kategorien Plätze. Auch die Partie des 13. Spieltags ist im TV-Stream über livebasketball.tv und DAZN zu sehen, außerdem berichtet, wie gewohnt, Radio Mainwelle in Liveeinblendungen.