Fotos: Marcus Förster

Energie und Emotionen garantiert: medi bayreuth zu Gast beim MBC

HEROES OF TOMORROW wollen bei den Wölfen den 3. Sieg in Folge holen

Nichts anderes als nachlegen heißt es für medi bayreuth am 30. Spieltag in der easyCredit Basketball Bundesliga, wenn es für die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner in die Stadthalle Weißenfels zum Gastspiel bei den Wölfen des Mitteldeutschen Basketball Clubs geht. Am Sonntag ab 15:00 Uhr gilt es für Bastian Doreth & Co. ein weiteres Mal, die zuletzt gezeigten starken Leistungen in den Heimspielen gegen die Telekom Baskets Bonn und gegen ALBA BERLIN zu wiederholen und so einen weiteren Sieg im Saisonendspurt auf die Habenseite zu bringen.

Unterschied zu den beiden vorangegangenen Partien ist beim Spiel beim MBC zum einen die Tatsache, dass die HEROES OF TOMORROW am Sonntag in fremder Halle aufs Parkett müssen. Dies sollte diesmal jedoch das geringste Problem sein, denn eine beachtliche Zahl an Bayreuther Schlachtenbummlern hat bereits ihr Kommen angekündigt und wird, wie schon beim Auswärtsspiel in Jena, wieder für mächtig Rabatz und beste medi-Stimmung sorgen.

Anders als bei den Heimspielen gegen Bonn und Berlin ist natürlich auch die Situation beim nüchternen Blick auf die Tabelle. Trafen die HEROES OF TOMORROW gegen die Telekom Baskets und gegen ALBA auf Teams, die vor ihnen in der Tabelle platziert waren, ist es mit den Wölfen eine Mannschaft, die auf Position 15 stehend noch mitten im Abstiegskampf steckt und jeden Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ganz dringend benötigt.

Dass es aber nur über den Kampf und die Leidenschaft kommend etwas in dieser Liga zu gewinnen gibt, wissen die HEROES OF TOMORROW spätestens nach den beiden letzten Partien und so gilt es für Kapitän Doreth und seine Burschen, ungeachtet des Gegners, abermals das Energielevel auf ein Maximum zu fahren, um die eigene Bilanz an Siegen und Niederlagen mit dem Spiel in Weißenfels wieder auszugleichen.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

“Wir wollen beim MBC unseren positiven Trend fortsetzen und uns weiter stabilisieren. Die beiden letzten knappen Siege sollten uns etwas Selbstvertrauen zurückgegeben haben, was wir in Weißenfels dringend brauchen werden. Der MBC spielt mit enorm viel Energie und andauernd durchgedrücktem Gaspedal. Diese Energie zu matchen und das Tempo im Spiel zu kontrollieren werden daher auch zwei ganz zentrale Aufgaben sein.”

Das Hinspiel:

Mit einem stark dezimierten Kader reisten die Wölfe aus Weißenfels in die Oberfrankenhalle und galten damit im Hinspiel als klarer Außenseiter. Doch ganz so einfach wollten sie es dem Team von Head Coach Raoul Korner nicht machen. Mit nur einem Punkt Vorsprung ging es für medi bayreuth in die erste Viertelpause. Erst im zweiten Spielabschnitt schienen die HEROES OF TOMORROW ihrer Favoritenrolle gerecht werden zu können und setzten sich, dank eines starken Kassius Robertson, auf 55:44 ab. Im dritten Viertel behauptete medi weiterhin einen elf-Punkte-Vorsprung. Nach einem ausgeglichenem dritten Spielabschnitt stand es zehn Minuten vor Ende der Partie 77:66 für die HEROES OF TOMORROW. Wer hier gedacht hatte, der MBC würde sich nun kampflos ergeben, wurde eines Besseren belehrt. Punkt um Punkt kam das Team von Head Coach Aleksandar Scepanovic an medi heran und 30 Sekunden vor Ende des Spieles, betrug der Rückstand der Gäste nur noch einen Zähler (91:92). Doch Kapitän Bastian Doreth behielt an der Freiwurflinie die Nerven und sicherte seinem Team letztendlich einen hart erkämpften 95:92 Heimsieg.  

Die Top Performer im ersten Aufeinandertreffen:

Punkte:

Robertson 23

Releford 24

Rebounds:

Martin 8

Farr 6

Assists:

Stockton & Doreth je 4

Releford 6

Steals:

Stockton, Meisner je 1

Moore 5

Minuten:

Robertson 28:45

Releford 35:53

Effektivität:

Martin 24

Releford 29

Das hat sich getan im Team der Weißenfelser:

Im Kader der Wölfe hat sich im Laufe dieser Saison einiges verändert. Shooting Guard Kenneth Viglianisi musste den MBC schon nach wenigen Spielen verlassen. Um das Ziel “Klassenerhalt” nicht aus den Augen zu verlieren, verstärkte man sich auf eben jener Position mit Tremmell Darden, der dem Spiel der Weißenfelser mit seiner Erfahrung weiterhelfen soll. Außerdem stießen Jovan Novak und erst vor kurzem Andrew Warren zu den Wölfen. Warren hatte  bereits in den vergangenen beiden Jahren erfolgreich in Weißenfels gespielt.

Auch an der Seitenlinie gab es Ende Januar eineVeränderung zu verzeichnen. Head Coach Aleksandar Scepanovic trat einen Schritt zurück und machte Platz für einen “alten” Bekannten. Silvano Poropat, der bereits von 2011 bis 2015 in Weißenfels tätig war, übernahm den Posten des Cheftrainers im “Wolfsbau” und soll nun den Erstligaverbleib sicherstellen.

Live dabei in der Stadthalle Weißenfels:

Für alle, die das A9-Derby nicht live in der Stadthalle Weißenfels miterleben können, bietet MagentaSport wie gewohnt die Möglichkeit, die Partie zwischen den HEROES OF TOMORROW und dem MBC live, in HD und in voller Länge auf allen gängigen Endgeräte zu empfangen.

Gewohnt emotional und parteiisch gibt es die gesamte Partie live auch auf DUNK.FM, dem gemeinsamen Portal von Radio Mainwelle und dem Nordbayerischen Kurier, zu hören. Die Berichterstattung aus Weißenfels beginnt um 14:50 Uhr.