Foto: Ulf Duda

Heimspiel-Double-Header: medi bayreuth empfängt Oldenburg und Crailsheim

HEROES OF TOMORROW nach Weihnachten zweimal in eigener Halle gefragt

Unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen geht es für medi bayreuth in der easyCredit Basketball Bundesliga gleich mit Volldampf weiter. Empfangen die HEROES OF TOMORROW am 27. Dezember zunächst die EWE Baskets Oldenburg, steht 48 Stunden später ebenfalls in der Oberfrankenhalle das Duell mit dem Aufsteiger, den HAKRO Merlins Crailsheim, auf dem Spielplan.

Die von der Papierform schwierigere Aufgabe dieses Double-Headers dürfte gleich die erste Partie am Donnerstag, 27. Dezember um 20:30 Uhr gegen das Team um Rickey Paulding & Co. sein. Die EWE Baskets Oldenburg konnten bisher acht ihrer zehn Saisonspiele gewinnen und rangieren damit auf Tabellenposition drei der BBL. Nur ein Sieg trennt beide Teams und während die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic sich weiter absetzen möchte, wollen die HEROES OF TOMORROW genau diesen einen Sieg aufholen und zu den Niedersachsen aufschließen. 

Gegner Nummer zwei am Samstag, 29. Dezember ebenfalls um 20:30 Uhr ist dann der Aufsteiger aus Crailsheim, der im Moment auf dem letzten Tabellenplatz steht. Die rote Laterne wollen die HAKRO Merlins vor dem Spiel in Bayreuth jedoch noch abgeben. Am Mittwochabend empfängt die Mannschaft von Trainer Tuomas Iisalo im Kellerduell den Vorletzten aus Weißenfels und könnten mit einem Sieg gegen die Wölfe am MBC vorbeiziehen. Bisher konnten die Merlins nur einen einzigen Saisonsieg einfahren. Am 4. Spieltag gewann man in eigener Halle mit 101:78 gegen Science City Jena.

Für beide Partien können noch Tickets gebucht werden. Während es für das Spiel gegen Oldenburg jedoch nur noch Stehplätze gibt, sind für die Begegnung gegen Crailsheim zudem noch einige wenige Sitzplätze unter tickets.medi-bayreuth.de verfügbar.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

„Oldenburg ist das nominell stärkste Team, gegen das wir in der BBL bisher antreten mussten. Der Kern der Mannschaft spielt so schon lange Zeit zusammen und die Tatsache, dass sie nur ein Mal in der Woche spielen, verschafft ihnen einen zusätzlichen Vorteil gegenüber allen anderen Playoff-Anwärtern. Mit William Cummings haben sie einen der besten Scoring-Point-Guards der Liga, den es zu kontrollieren gilt. Dazu mit Rasid Mahalbasic einen dominanten Mann unter den Brettern und über Ricky Pauldings Fähigkeiten braucht man ohnehin kein Wort mehr zu verlieren. Alles in allem ein absolutes Topspiel für uns, indem wir die Chance hätten, auf Tabellenplatz vier vorzustoßen.

Im Gegensatz zum Match gegen Oldenburg, sind wir im Spiel gegen Crailsheim in der Favoritenrolle. Dass wir uns davon nichts kaufen können, haben wir gegen den MBC gesehen. Besonders freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Frank Turner, den ich in seinen beiden ersten Profijahren in Den Bosch coachen durfte. Wir haben zusammen eine Meisterschaft gewonnen und ich weiß also sehr gut, welche Qualität Frank in ein Team bringt.“

Die Key Players der EWE Baskets Oldenburg

#23 SMALL FORWARD RICKEY PAULDING

Über der 36-Jährigen muss man nicht viel sagen. Mr. Oldenburg ist die Seele des Teams. Mit im Schnitt über 32 Minuten Spielzeit pro Partie marschiert der US-Amerikaner nach wie vor voran. 13,9 Punkte, 4,1 Rebounds und eine Effektivität von 14,5 unterstreichen die Bedeutung des Mannes, der mit dem Spiel in Bayreuth seine 455. Bundesligapartie bestreiten wird. 

#3 POINT GUARD WILLIAM CUMMINGS

Der US-Amerikaner ist der Topscorer des Teams. Stolze 18,6 Punkte pro Partie sind zudem der zweitbeste Wert der gesamten BBL. Der 1,88 Meter große Aufbauspieler findet aber auch seine Nebenleute und sind auch seine 4,6 Vorlagen im Schnitt Bestwert im Team der Donnervögel wie auch sein Effektivitätswert von 18,9. Der 26-Jährige verfügt über viel Erfahrung, spielte er bereits in Italien, Griechenland und der Türkei.

#24 CENTER RASID MAHALBASIC

Mit im Schnitt 6,7 eingesammelten Abprallern pro Partie ist der Österreicher der beste Rebounder der Oldenburger. Mit seinen 2,10 Metern Körpergröße hat der 120-Kilo-Mann ein sehr feines Händchen und verteilt pro Partie 4,0 Assists. Zudem erzielt der Center 13,2 Punkte pro Partie und liegt damit mit einem Effektivitätswert von 18,5 nur knapp hinter Mannschaftskollegen Cummings.

Die Key Players der HAKRO Merlins Crailsheim

#1 SHOOTING GUARD BEN MADGEN

Erfolgreichster Punktesammler in Reihen des Aufsteiger ist der 33-jährige Australier. Mit durchschnittlich 14,6 Punkten pro Partie belegt er Platz 13 in der BBL. Daneben steuert der 1,93 Meter große Außenspieler 4,9 Rebounds bei und führt hier seine Mannschaft ebenso an, wie auch in Sachen Effektivität (13,9).

#4 POINT GUARD FRANK TURNER

Motor im Spiel der HAKRO Merlins ist Frank Turner. Der 30-jährige Guard gibt im Schnitt pro Spiel 5,7 Vorlagen und erzielt selbst 11,6 Punkte pro Partie. In etwas mehr als 29 Minuten Spielzeit pro Partie kommt der nur 1,78 Meter große Guard auf eine Effektivität von 12,6.

#31 POWER FORWARD JOSEPH LAWSON III

Die Feldwurfquote des 26-Jährigen von 53,1 Prozent ist richtig stark. Der 2,01 Meter große US-Boy stand in sieben der zehn Crailsheimer Spiele in der Startformation und erzielte bei einer Effektivität von 11,7 im Schnitt dabei 10,9 Punkte und 4,0 Rebounds.

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Die Karten für die Partie gegen Oldenburg werden zwar langsam knapp, doch auch wer das Topspiel gegen die EWE Baskets nicht live in der Oberfrankenhalle mitverfolgen kann, kann mit dabei sein. Im Rahmen der “Gratis Tage” bei Telekom Sport können alle die Partie zwischen medi und Oldenburg live und in bester Qualität über die Telekom Sport Plattformen (Web, App oder SmartTV) kostenfrei mitverfolgen.

Auch auf DUNK.FM, dem gemeinsamen Portal von Radio Mainwelle und Nordbayerischer Kurier, gibt es die Spiele der HEROES OF TOMORROW gegen Oldenburg und Crailsheim in voller Länge zu hören. Die Übertragungen aus der Oberfrankenhalle beginnen jeweils um 20:20 Uhr.