Foto: Basketball Champions League

HEROES OF TOMORROW empfangen den Tabellenzweiten aus Straßburg

medi bayreuth vor Schlüsselspiel im Kampf um die Playoffplätze in der BCL

Der Kampf um die Playoffplätze in der Basketball Champions League spitzt sich immer weiter zu. Wie schon in der Vorsaison, so ist es auch in dieser Spielzeit die Gruppe von medi bayreuth, in der es aktuell am engsten zugeht. Sah es zu Beginn der Serie noch so aus, als würde es hinter den Teams aus Bologna, Straßburg und Patras nur einen Kampf um den vierten Tabellenplatz geben, sind über die letzten drei Spieltage (Straßburg und Patras kassierten hier je zwei Niederlagen) die Mannschaften von Position zwei bis sieben wieder richtig eng zusammengerückt. Ganze zwei Zähler trennen den Zweiten aus Straßburg (13 Punkte) und den Siebten aus Oostende (11 Punkte).

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache und verdeutlichen die Bedeutung der Partie des 9. Spieltags in der Basketball Champions League, in der es die HEROES OF TOMORROW am Mittwoch um 20:00 Uhr mit den nur einen Zähler vor ihnen rangierenden Franzosen aus Straßburg in der Oberfrankenhalle zu tun bekommen. Gelänge dem Team von Head Coach Raoul Korner ein ähnlicher Husarenstreich wie zuletzt bei Besiktas, würde man zu den Franzosen aufschließen können. Bei einem Erfolg mit mindesten fünf Zählern Differenz hätte man sogar den direkten Vergleich und wäre am Team von Trainer Vincent Collet vorbei.

Buchstäblich alles überragend im Team der Franzosen ist der 23-jährige Youssoupha Fall. Aufgrund einer Verletzung fehlte der 2,21 Meter Riese seinem Team im Hinspiel. Seit dem bringt er es in der BCL im Schnitt auf 6,7 Rebounds, 1,3 geblockte Würfe und eine Effektivität von 14,2, womit er sein Team jeweils anführt. Ebenfalls im Hinspiel noch nicht mit dabei ist Neuzugang Jarell Eddie. Der US-Amerikaner ist neben seinen Landsleuten Mike Green und Mardy Collins mit dem Belgier Quentin Serron einer von nur vier Kontingentspielern im Team des französischen Pokalsiegers.

Ohne Zweifel sind die Franzosen eine der absoluten Topmannschaften dieser Champions League. In der französischen Liga steht man nach dem 13. Spieltag mit neuen Siegen auf Position zwei und konnte sechs der letzten sieben Partien gewinnen (zuletzt am Montag mit 90:81 gegen Chalon).

Alle medi Fans sind am Mittwochabend also gefragt, Bastian Doreth & Co. auf dem Weg zum fünften BCL-Sieg zu einer weiteren Topleistung zu pushen.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

„Während sich die Straßburger Mannschaft im Vergleich zum Hinspiel personell verändert hat, haben wir uns innerhalb unserer Struktur verändert. Wir haben seit dem Hinspiel als Team große Fortschritte gemacht. Man darf auch nicht vergessen, dass wir dort ohne David spielen mussten und Basti so ein Mega-Programm abzuspulen hatte, was er auch sehr gut gemacht hat. Dennoch ist uns am Ende ein wenig die Puste ausgegangen. Wir waren damals über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft und hätten den Sieg auch verdient gehabt, aber letztlich konnten wir uns nicht belohnen. Wäre schön, wenn das morgen der Fall wäre.

Es ist auf jeden Fall ein Schlüsselspiel im Kampf um die Playoffs und daher hoffe ich, dass sich alle Bayreuther Basketballfans dessen auch bewusst sind und die Halle so richtig voll wird. Die Mannschaft hätte sich das wirklich verdient!”

Das Hinspiel:

Die Partie des zweiten Spieltages war eine richtig starke von medi bayreuth, auch wenn es am Ende nicht für den Überraschungscoup im Elsass gereicht hatte. In der ersten Halbzeit ließ das Team von Head Coach Raoul Korner schon damals sein Potential aufblitzen und erspielte sich bis kurz vor der Pause eine 14-Punkte-Führung. Der französische Pokalsieger aber kam nochmals zurück, ging 51 Sekunden vor dem Ende der Partie durch Ali Traore mit 62:60 erstmals in diesem Spiel in Front und gewann am 16. Oktober in eigener Halle mit 67:63. Der vom Vorjahressieger aus Athen nach Strasbourg gewechselte Mike Green war letztlich der Mann des Spiels. Zwölf Punkte, acht Rebounds und sieben Assists hatte der US-amerikanische Point Guard am Ende auf seinem Konto. Neben ihm bot auch Nicolas Lang auf Seiten der Franzosen mit 21 Punkten eine starke Leistung. Immer wieder hielt er sein Team mit insgesamt fünf erfolgreichen Dreipunkte-Würfen (bei acht Versuchen) in der Partie.

#10 Mike Green (Foto: Basketball Champions League)

Die Top Performer im ersten Aufeinandertreffen:

Punkte:  Lang 19Thomas 18
Rebounds:Green 8Seiferth 11
Assists:Green 7Hrovat 4
Steals:Collins 2sechs Spieler mit je 1
Effektivität:Lang 21Martin, Brooks je 15

Die Spiele des 9. Spieltags in Gruppe D:

Dienstag:

Besiktas Istanbul (6. / 11 Punkte) vs. Neptunas Klaipeda (5. / 12 Punkte)

Petrol Olimpija Ljubljana (8. / 9 Punkte) vs. Promitheas Patras (3. / 13 Punkte)

Mittwoch:

medi bayreuth (4. / 12 Punkte) vs.  SIG Strasbourg (2. / 13 Punkte)

Filou Oostende (7. / 11 Punkte) vs. Segafredo Virtus Bologna (1. / 15 Punkte)

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Mit einem Heimsieg könnte medi bayreuth einen weiteren großen Schritt in Richtung Playoffs in der Basketball Champions League machen. Aus diesem Grund hoffen Bastian Doreth & Co. einmal mehr auf viel Rückenwind von den Fans und eine bestens gefüllte Oberfrankenhalle. Tickets für die Partie am Mittwochabend gegen SIG Strasbourg sind online unter tickets.medi-bayreuth.de, im Fanshop in der Brunnenstraße oder natürlich am Spieltag auch noch an der Abendkasse erhältlich.

Für alle, die es nicht in die Oberfrankenhalle schaffen, gibt es auch diesmal wieder mehrere Möglichkeiten, dennoch live dabei zu sein. Neben Livebasketball.tv überträgt auch DAZN das Spiel zwischen medi und SIG.

Wer auf medi-gefärbte Emotion steht, ist bei DUNK.fm, dem gemeinsamen Fan-Portal von Radio Mainwelle und Nordbayerischen Kurier bestens aufgehoben. Andreas Chlistalla und Sven Ammon übertragen die Partie live und in voller Länge im Rundfunkstyle. Die Sendung hier beginnt um 19:50 Uhr.