Foto: Basketball Champions League

Heroes Of Tomorrow erwartet weiteste Auswärtsreise in der Champions League

medi bayreuth am Mittwoch im türkischen Bandirma zu Gast bei Banvit

Am vierten Spieltag in der Basketball Champions League steht medi bayreuth das Auswärtsspiel mit der weitesten Anreise bevor. Für das Team von Head Coach Raoul Korner geht es von Bayreuth aus gesehen 1.665 Kilometer Luftlinie südöstlich in die Türkei nach Bandirma. In der Hafenstadt am südlichen Rand des Marmarameeres ist man am Mittwoch um 16:00 Uhr deutscher Zeit zu Gast bei Banvit BK.

Die Türken können in der Champions League aktuell eine Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage vorweisen. Nach dem Krimi im ersten BCL-Spiel in Venedig, den man nach dreifacher Verlängerung mit 101:108 verlor, konnte Banvit zwei Siege feiern. Zunächst besiegte man in eigener Halle den slowenischen Meister aus Ljubljana mit 87:83, ehe man auch am letzten Spieltag bei AEK Athen mit 74:70 erfolgreich war.

In der türkischen Liga gab es zu Beginn der Serie bislang zwei Siege und zwei Niederlagen für die Mannschaft aus Bandirma. Die ersten beiden Spiele gegen Fenerbahce und Eskisehir gingen verloren. Zuletzt gewann das Team von Trainer Sasa Filipovski bei Buyukcekmece sowie gegen Trabzonspor und belegt aktuell Tabellenposition elf in der türkischen Süper Ligi.

EIn Wiedersehen mit dem vor dieser Saison zu den Türken gewechselten Jake Odum wird es am Mittwoch ab 16:00 Uhr höchstwahrscheinlich nicht geben. Der US-Amerikanischer taucht auf der Homepage von Banvit in deren Mannschaftsaufstellung nicht mehr auf.

Das sagt Raoul Korner

"Banvit ist ein sehr gut besetztes Team, das mit Andy Rautins jetzt noch einen Scharfschützen dazu bekommen hat, der ihnen vorher vielleicht noch ein wenig gefehlt hat. Vor allem unter dem Korb sind sie mit dem polnischen Nationalspieler Damina Kulig und dem frisch gebackenen slowenischen Europameister Gasper Vidmar als Starting Center sehr stark besetzt. Es ist für uns eine extrem schwierige Aufgabe, aber natürlich werden wir alles daran setzte, sie irgendwie positiv zu gestalten.

Nachdem wir ja 3:0 in die Champions League gestartet sind, ist das Spiel gegen Banvit schon ein wenig ein Freispiel. Natürlich wäre es toll, wenn es mit einem Sieg klappen sollte.”

Die Schlüsselspieler der Türken

Angelo Caloiaro: Auf zwei Spielzeiten in der Bundesliga kann Power Forward Angelo Caloiaro zurückblicken. Der 28-jährige US-Amerikaner mit italienischen Wurzeln kam 2013 aus Bulgarien zum Mitteldeutschen BC und machte sich schnell in der ganzen Liga einen Namen. Mit 14,3 Punkten, 6,8 Rebounds und 2,2 Assists war er am Ende der Saison effektivster BBL-Spieler und hatte großen Anteil daran, dass die Wölfe am Saisonende einen hervorragenden neunten Platz einnahmen. Es folgte der Wechsel nach Bonn, wo Caloiaro seine statistischen Werte nicht ganz halten konnte. Mit 26 Punkten konnte er bei der 96:101 Niederlage bei medi bayreuth seine persönliche BBL- Bestmarke aufstellen. Es folgten je eine Spielzeit bei Obradoiro (Spanien) und Büyükçekmece, ehe er ligaintern zu dieser Saison nach Bandirma wechselte. In der BCL ist der 205 cm-Mann mit 14,3 Punkten zweitbester Scorer, sowie mit 8,3 eingesammelten Abprallern bester Rebounder seines Teams.

Tony Taylor: Topscorer der Türken in der Basketball Champions League ist bislang der europaerfahrene Tony Taylor. Der 27-jährige Aufbauspieler erzielt im Schnitt 16,7 Punkte und bereitet 3,3 weitere Körbe vor. Nach einem Jahr in Tulsa (D-League) kam Taylor in der Saison 2013 nach Zgorzelec (Polen), wo er in zwei Spielzeiten eine Meisterschaft feiern konnte. Es folgten zwei Jahre in Krasnoyarsk (Russland), wobei der 183 cm große US-Amerikaner im Jahr 2016 zudem noch einige Spiele für SIG Strasbourg absolvierte, nachdem die Saison in Russland beendet war. Banvit ist nun die vierte europäische Station des Point Guards.

Gasper Vidmar: Mit 210 cm ist der Slowene Gasper Vidmar einer der größten Spieler im Kader von Banvit Bandirma. Fast die gesamte Karriere des 30-Jährigen spielte sich in der Türkei ab. 2007 wechselte er aus seiner Heimatstadt Ljubljana nach Istanbul, wo er bis 2012 für Fenerbahce (mit einer Ausleihe nach Ljubljana zur Saison 2009/2010) spielte. Hier gewann Vidmar vier Meisterschaften. Es folgten drei Wechsel innerhalb Istanbuls, erst zu Besiktas (2012/2013), dann zurück zu Fenerbahce und schließlich zu Darüssafaka (2014/2015). Seit 2015 steht er schließlich bei Banvit unter Vertrag und zog im Vorjahr mit dem Team aus Bandirma ins Finale der Champions League ein. In dieser Saison sammelte Vidmar bislang 12,7 Punkte sowie 6,7 Rebounds. Bekannt dürfte er in Deutschland bei denjenigen sein, die die diesjährige EM verfolgt haben: Mit dem Nationalteam Sloweniens wurde der Center (8,6 PpS., 4,6 RpS.) ungeschlagen Europameister.

Live dabei in der Kara Ali Acar Spor Salonu

Natürlich kann auch das Gastspiel von medi bayreuth bei Banvit live bei livebasketball.tv und DAZN im Stream mitverfolgt werden. Auch auf Radio Mainwelle sind Liveeinblendungen aus Bandirma im Radioprogramm geplant.