Fotos: Ochsenfoto

HEROES OF TOMORROW gewinnen mit 102:85 gegen den Tabellenletzten

medi bayreuth feiert gegen die HAKRO Merlins Crailsheim den 8. Saisonsieg

Mit einem Heimsieg hat medi bayreuth das Jahr 2018 in der easyCredit Basketball Bundesliga beendet. Am 13. Spieltag besiegte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am Samstagabend vor 3.400 Zuschauern in der erneut ausverkauften Oberfrankenhalle die HAKRO Merlins Crailsheim mit 102:85 (48:39) und holte sich so den achten Sieg dieser BBL-Saison.

Mit starken vier Minuten zum Ende des ersten Viertels erspielten sich die fokussiert in die Partie gegangenen HEROES OF TOMORROW eine erste etwas deutlichere Führung, die man bis Mitte des dritten Abschnitts immer so um die zehn Punkte halten konnte. Ein Dreier von Robert Arnold brachte die Merlins hier dann aber auf 55:60 wieder heran, ehe medi-Kapitän Bastian Doreth, ebenfalls mit einem erfolgreichen Wurf von jenseits der 6,75-Meter-Linie, wiederholt die passende Antwort gab und sein Team sich fortan wieder weiter absetzen konnte.

Ein 9:2 Lauf zum Start in den Schlussabschnitt beseitigte dann letzte Zweifel am achten und letztlich auch verdienten Saisonsieg von medi bayreuth, mit dem die HEROES OF TOMORROW somit Platz fünf in der Tabelle, vor RASTA Vechta (feierten ebenfalls ihren achten Saisonsieg mit einem 82:60 gegen Göttingen), verteidigen konnten.

Das sagt Bastian Doreth:

“Das war heute ein ganz solides Spiel von uns, das wir nahezu die gesamte Spielzeit dominiert haben. Schön, dass jeder wieder seinen Teil dazu beitragen konnte. Vor allem in der Verteidigung haben wir gut Gas gegeben. Das ist es, was man in jedem Spiel braucht, denn ansonsten wird es ganz einfach gegen jeden Gegner in der Liga schwer. Wir hatten heute die richtige Einstellung und haben das Spiel auch verdient gewonnen.

Wir haben unser Glück heute auch in gewisser Weise erzwungen, indem wir uns auf viele freie Bälle drauf geworfen haben und auch viele 50:50 Points für uns gewinnen konnten. Wenn die Halle mit den Fans dann auch noch so hinter einem steht, dann hast du auch das nötige Selbstvertrauen.” 

Der Spielverlauf:

Die HEROES OF TOMORROW wollten in ihrem letzten Spiel des Jahres Wiedergutmachung für die beiden vergangenen Heimspiele betreiben. Dazu schickte Head Coach Raoul Korner seine unveränderte Starting Five auf das Parkett der wiederum ausverkauften Oberfrankenhölle. Bereits nach 68 Sekunden machte sich dies bezahlt, denn medi bayreuth ging durch De’Mon Brooks zum ersten Mal in Führung. Das war insofern besonders, da dies in den letzten beiden Partien überhaupt nicht gelungen war. Und De’Mon Brooks blieb die treibende Kraft im Bayreuther Spiel. Sowohl in Korbnähe als auch jenseits der 6,75-Meter-Linie scorte medis Nummer 24 zuverlässig. Unterstützung erhielt er vor allem defensiv durch Hassan Martin. Der beste Shotblocker der BBL  geblockte bereits im ersten Viertel drei Würfe der Merlins. Da medi außerdem gut auf den Ball aufpasste und nur einen Turnover verzeichnete, ging es mit einem 26:18 Vorsprung in die Viertelpause.

Weil sich die HAKRO Merlins aus Crailsheim aber im Vergleich zu ihrem Spiel vom Mittwoch stark verbessert präsentierten, gelang es den Bayreuthern nicht, sich schon vorentscheidend abzusetzen. Insbesondere Michael Cuffee netzte immer wieder wichtige Würfe aus der Distanz für seine Mannschaft ein und hielt sie somit weiter in Schlagdistanz. Auf Bayreuther Seite bekam De’Mon Brooks aber zunehmend Unterstützung seiner Mannschaftskameraden (Gregor Hrovat, Lukas Meisner), wodurch die Crailsheimer ihren Rückstand nicht weiter verkürzen konnten. Folgerichtig gingen die HEROES OF TOMORROW mit einer 48:39 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause setzte sich das Spiel der ersten 20 Minuten fort. Zunächst schien sich medi bayreuth etwas weiter absetzten zu können, doch Michael Cuffee und der stärker werdende Ben Madgen brachten das Team aus dem Hohenloher Land immer wieder an die Bayreuther heran, ohne dem Spiel aber eine Wende geben zu können. Denn anders als in den letzten Partien, hatten die Mannen um Kapitän Bastian Doreth immer eine Antwort auf einen Lauf der Gäste parat. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel hieß es 75:66 für medi bayreuth.

In den letzten zehn Minuten setzte sich dann das bessere Mannschaftsspiel der HEROES OF TOMORROW endgültig durch. Schnell war der Vorsprung wieder zweistellig und wurde daraufhin kontinuierlich weiter ausgebaut. Selbst Auszeiten durch Gästetrainer Tuomas Ilsalo brachten nicht den gewünschten Erfolg. medi bayreuth ließ sich jetzt nicht mehr vom richtigen Weg abbringen. Auch dank der Reboundüberlegenheit und weniger Turnover als zuletzt, steuerte man auf einen sicheren Heimsieg zu. Dem immer besser werdenden David Stockton (bester Effektivitätswert aller Spieler) war es vorbehalten, die 100 Punktemarke zu knacken, um schließlich einen ungefährdeten 102:85 Heimsieg feiern zu können.

Der Teamvergleich:

Die Trainerstimmen:

Tuomas Iisalo ( Head Coach HAKRO Merlins Crailsheim): „Zunächst Glückwunsch an Coach Korner und sein Team. Meiner Meinung nach haben sie ein sehr solides und ausgeglichenes Spiel abgeliefert. Ich denke, dass wir von der unterirdischen Leistung vom Mittwoch bis heute einen Schritt nach vorne gemacht haben. Leider hat es gegen eine Mannschaft von dieser Qualität das Endergebnis nicht beeinflusst. Wir hatten im ersten Viertel sehr große Probleme mit Ballverlusten und das hat medi bayreuth erlaubt, 16 Fastbreak Punkte zu erzielen, weiterhin noch 16 Punkte aus Offensiv Rebounds. Das macht 32 Punkte, von denen ich glaube, dass das viele Mannschaften in dieser Liga nicht stemmen könnten. Das waren für mich die Hauptaspekte. Außerdem hat uns auch die Größe von Seiferth wehgetan. Die Fähigkeiten und die Athletik, die die großen Spieler von Bayreuth haben, haben uns vor große Probleme gestellt. Insgesamt war es ein Schritt nach vorne, aber es war einfach nicht genug.“

Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth): „Zunächst Danke für die Glückwünsche. Es war auch für uns ein Schritt nach vorne, vor allem mit der Offensive war ich sehr zufrieden. Wir haben den Ball gut bewegt und haben gute Lösungen gefunden. Wir haben definitiv den Ball besser bewegt als zuletzt. Insgesamt war es eine solide Vorstellung. Defensiv hätten wir einen besseren Job machen müssen. Vor allem wieder gegen den Stretch-Vierer, das scheint etwas unsere Schwäche zu sein. Aber nichtsdestotrotz war es alles in allem ein solides Spiel und ein solider Sieg, der nie wirklich gefährdet war, da wir immer, wenn Crailsheim einen Run hatte, eine Antwort gefunden haben. Ich bin froh, dass wir uns mit so einem Spiel auch von unseren Fans, die heute wieder zahlreich gekommen sind, ins neue Jahr verabschieden konnten. Danke an alle, die da waren. Auch allen, die zuhause geblieben sind, wünsche ich alles Gute für ein hoffentlich gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019.“

medi bayreuth vs. HAKRO Merlins Crailsheim 102:85 (26:18 - 22:21 - 27:27 - 27:19)

medi bayreuth: THOMAS 6, ROBERTSON 13, Wenzl 0, STOCKTON 15 (7 Assists / 5 Rebounds), Doreth 6, Seiferth 6 (5 Rebounds) , MARTIN 14 (5 Rebounds) , Wachalski, Hrovat 11, Meisner 10, BROOKS 19 (5 Rebounds), Raivio 2.

HAKRO Merlins Crailsheim: Russell 6, MADGEN 15 (5 Rebounds), TURNER 18 (5 Assists), Herrera 0, Wysocki 5, Neumann 11, Ferner, ARNOLD 8, CUFFEE 20, GAY 2, Urbansky.

Der Ausblick:

Nach dem Jahreswechsel heißt es für die HEROES OF TOMORROW “Derbytime”. Es geht in die Brose Arena zum oberfränkischen Rivalen nach Bamberg, wo für medi bayreuth am kommenden Donnerstag, 3. Januar, das erste Spiel des neuen Jahres auf dem Programm steht. Spielbeginn für das 77. Oberfrankenderby zwischen medi und Brose Bamberg ist um 20:30 Uhr.