Foto: Basketball Champions League

HEROES OF TOMORROW morgen in BCL-Quali Gast von Polski Cukier Torun

medi bayreuth will sich eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel erarbeiten

Das Ziel für die HEREOS OF TOMORROW in den nächsten beiden Spielen ist klar! Der Einzug in die Gruppenphase in der Basketball Champions soll es werden, wenn das Team von Head Coach Raoul Korner zunächst morgen Abend um 19:00 Uhr in Polen und dann am Donnerstag um 20:00 Uhr in der Oberfrankenhalle in der dritten BCL-Qualifikationsrunde auf den polnischen Pokalsieger, Polski Cukier Torun trifft.

Nach dem gelungenen Start in die neue Bundesliga-Saison mit dem Auswärtssieg in Vechta, wollen De’Mon Brooks und Co. nun auch in Polen an die guten Ansätze aus dem ersten Spiel anknüpfen. Vor allem in der Verteidigung gilt es die gezeigte Entwicklung fortzuführen, um die Polen auf eigenem Parkett in den Griff zu bekommen und so eine möglichst gute Ausgangssituation für das Rückspiel in Bayreuth zu erspielen. In diesem Zusammenhang ruhen natürlich große Hoffnungen auf einem Einsatz von Andreas Seiferth, der beim Saisonauftakt noch passen musste und nach wie vor angeschlagen ist.

Egal aber ob mit oder ohne Andreas Seiferth - eine extrem starke Mannschaftsleistung der HEROES OF TOMORROW wird in Torun notwendig sein, will man im zweiten Jahr in Folge in der Gruppenphase der Basketball Champions League mit von der Partie sein.

Extrem unangenehmer Gegner

Zu Beginn der Quali hatte den Polen wohl kaum einer den Sprung in die dritte Runde zugetraut, doch die Mannschaft um den nicht nur aufgrund seiner langen Rastazöpfe extrem auffälligen Rod Lowery hat sich in den letzten Wochen buchstäblich in einen Rausch gespielt. In diesem Flow räumten die Polen in der ersten Runde der BCL-Quali, dank eines furiosen Heimspiels, was man mit 87:61 gewinnen konnte, zunächst den weißrussischen Serienmeister Tsmoki Minsk aus dem Weg. Gegen die Spanier von Movistar Estudiantes rechnete man dem Team aus der rund 200.000 Einwohner zählenden Stadt kaum eine Chance auf ein Weiterkommen ein und nach der 60:68 Heimniederlage im Hinspiel, schien sich diese Einschätzung auch zu bestätigen. Dann aber bewiesen die Polen ihr großes Kämpferherz. Nach einem starken letzten Viertel siegte man 84:69 in Madrid und zog in die nächste Runde. Zudem setzte man am Samstag im polnischen Supercup noch einen drauf, den man mit einem 72:68 über Anwil Wloclawek gewinnen konnte. Auch hier drehte das Team aus Torun mit einem wahren Kraftakt die Partie noch im letzten Viertel (31:15) zu ihren Gunsten.

Vier Quali-Spiele brachten die Polen in der BCL zwei Runden weiter und der Supercup bescherte ihnen zudem sogar schon einen Titel, auf der anderen Seite sind es aber auch fünf Partien in nur neun Tagen, die den Polen in den Beinen stecken. 

750 Kilometer Anreise stecken auch den Bayreuther Schlachtenbummlern in den Beinen, die sich in kleiner Mannschaftsstärke aufgemacht haben, um ihr Team in Polen zu unterstützen. Respekt ihr Bats!

Das sagt Raoul Korner:

“Torun hat sich für viele überraschend gegen Estudiantes durchgesetzt und ihre Stärke gestern im Supercup auch gleich noch einmal untermauert. Die Mannschaft ist im Vergleich zur Vorsaison bis auf eine Veränderung komplett konstant geblieben, was ihnen einen gewaltigen Vorteil so früh in der Saison verschafft. Die Polen spielen sehr physisch und intensiv, sind gut eingespielt und agieren mit viel Selbstvertrauen. Wir müssen physisch dagegenhalten und uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erkämpfen.“

Ins Detail mit Lars Masell:

Die Key Players von Polski Cukier Torun

#3 POINT GUARD ROB LOWERY

Der 30-jährige US-Amerikaner liebt es sowohl mit als auch ohne Ball sehr physisch zu agieren. Er gilt als sehr aggressiver Verteidiger, der über einen exzellenten Pull-up Shot aus der Mitteldistanz bis zurück an die Dreier-Linie verfügt. Mit 188 cm Körpergröße ist er zudem in der Lage, auch direkt unter dem Korb zu agieren.

#5 POWER FORWARD AARON CEL

Mit exakt 13 Punkten pro Partie ist der 31-Jährige aktuell der Topscorer von Polski Cukier Torun in der Champions League Qualifikation. Auch er verfügt über einen sehr guten Wurf.  

Zudem versteht es der 203 cm große Pole aber auch, seinen Wurf mit seinem starken Drive zum Korb zu mischen.

#33 SHOOTING GUARD KAROL GRUSZECKI      

Für Lars Masell ist er der 28-Jährige wahrscheinlich der vielseitigste Spieler im Team von Torun. Auch der 195 cm große Shooting Guard kann stark zum Korb ziehen und könnte mit dem gerade ins Team zurückgekehrten Center Przemyslaw Karnowski der Schlüsselspieler sein. Seine Bilanz in der BCL-Quali beläuft sich derzeit auf 11,0 Punkte und 5,3 Rebounds pro Partie.

Die Stärken von Polski Cukier Torun:

„Die große Stärke der Polen ist ihre Physis. So haben sie es auch geschafft, in Madrid letztlich zu bestehen. Von Position 1 bis 5 versuchen es alle im Spiel immer wieder gerne, direkt am Zonenrand. Generell suchen sie im Angriff fast immer den direkten Weg zum Korb, sei es durch Drives oder Backdoor-Cuts. Genau hier müssen wir ansetzen. Es gilt ihnen vorrangig genau das zu nehmen und zwar indem wir sie immer vor uns halten.

Zudem sind sie eine sehr eingespielte Mannschaft, da sie fast alle Spieler schon in der letzten Saison im Team hatten.“

Die Schwächen des Gegners:

„Sie können das Feld nicht so weit machen, wie wir das in der Lage sind, denn deren Dreier ist - hoffentlich auch morgen - nicht so konstant.

In den letzten Spielen haben sie mit einer recht kurze Rotation gespielt, was nach den vielen Spielen in den letzten Tagen und der Belastung dadurch natürlich ein Nachteil sein könnte. Die Beine sind aber nur das eine. Auf der anderen Seite sind sie natürlich absolut gehypt, da sie Estudiantes eliminieren konnten. Das haben sie durch ihre Teamleistung und ihre Physis hinbekommen, wo wir aber schon wieder bei den Stärken von Torun wären.“ 

Live dabei in der Arena Torun:

Wie schon beim Saisonauftakt in Vechta, können alle Basketball Fans der HEROES OF TOMORROW auch beim BCL-Qualispiel in Torun live dabei sein. Über das von Radio Mainwelle und dem Nordbayerischen Kurier geschaffene Portal DUNK.FM kann die Partie in voller Länge mitverfolgt werden. Die Radioübertragung beginnt zehn Minuten vor Tip-Off, also um 18:50 Uhr.