Foto: Basketball Champions League

Heroes Of Tomorrow treffen am 2. BCL-Spieltag auf SIG Strasbourg

medi bayreuth empfängt in der Brose Arena in Bamberg französisches Top-Team

In der Basketball Champions League geht es für medi bayreuth am Mittwoch (18. Oktober) um 20 Uhr in den zweiten Spieltag. Nach der Auftaktpartie bei Rosa Radom in Polen haben die Heroes Of Tomorrow im Match gegen SIG Strasbourg diesmal zumindest auf dem Papier Heimrecht. Da die Oberfrankenhalle bekanntlich aber nicht zur Verfügung steht, muss medi bayreuth das Heimspiel gegen die Franzosen in der Brose Arena in Bamberg austragen.

Die Franzosen von Head Coach Vincent Collet, der seit 2009 auch das Amt des französischen Nationaltrainers bekleidet, gelten in diesem Spiel als klarer Favorit. Möglicherweise aber können die Heroes Of Tomorrow auch diesmal die Karte der Kontinuität und der damit verbundenen Eingespieltheit des Teams erneut erfolgreich ausspielen. Während medi Head Coach Raoul Korner ja nur drei Spieler neu ins Team einbauen musste, konnte sein Gegenüber mit Kapitän Jeremy Leloup, Pape Sy und Olivier Cortale nur drei Spieler aus dem Team der Vorsaison in Straßburg halten. Bei einem geschätzten Etat von rund 6,5 Millionen Euro konnte Trainer Vincent Collet, der bei den Elsässern mit einem Vertrag bis 2020 ausgestattet wurde, die Abgänge aber hochkarätig ersetzen. Das musste er auch, denn nach zuletzt fünf Vizemeisterschaften in Serie, erwartet man von seinem Team nun endlich den zweiten nationalen Titel nach 2005. Bislang läuft es in der französischen Meisterschaft aber noch eher durchwachsen. Mit nur zwei Siegen aus den ersten fünf Saisonspielen belegen die Straßburger aktuell Tabellenposition 13.

In die Champions League Saison ist SIG Strasbourg, wie auch medi bayreuth (96:79 in Radom), mit einem Sieg gestartet. Im ersten Spiel gewann die Mannschaft von Vincent Collet gegen den slowenischen Titelträger, Petrol Olimpija Ljubljana, mit 83:69. Hierbei wussten vor allem Michael Dixon (21 Punkte), Louis Labeyrie (13 Punkte, 11 Rebounds) und Zack Wright (10 Punkte, 7 Rebounds, 9 Assists) zu überzeugen.

Das sagt Head Coach Raoul Korner

„Straßburg ist eine sehr starke Mannschaft. Vor allem auf der Guard-Position haben sie mit Dixon und Logan herausragende Schützen, die auch für das Hauptscoring des Teams verantwortlich sind. Dazu kommt die Athletik von den Innenspielern Labeyrie und Atkins. Auch der Coach ist kein Unbekannter: Mit Vincent Collet haben sie einen sehr erfahrenen Trainer, der seit Jahren auch die französische Mannschaft äußerst erfolgreich betreut. Das ist schon ein Kaliber, das da auf uns zukommt.

Für uns gilt es, das Jena-Spiel abzuschütteln und wieder Energie zu sammeln für diese Aufgabe. Natürlich werden wir versuchen, den Ball wieder mehr unter den Korb zu bringen, denn das ist ja auch unser Spiel. Die Franzosen sind eine sehr athletische Mannschaft. Ich hoffe, dass wir von der Physis dagegen halten und ihnen unseren Rhythmus aufzwingen können.

Selbstverständlich würde ich unser erstes Heimspiel in der Champions League auch lieber daheim austragen, als eben in Bamberg. Nun aber ist es einmal so und wir müssen damit leben und ganz einfach versuchen, das Beste daraus zu machen.”

Die BBL-erfahrenen Spieler der Franzosen

Chris Otule: Auf zwei Spielzeiten in der easyCredit BBL kann Chris Otule, Center von SIG Straßburg, zurückblicken. Der 27-Jährige begann seine Profilaufbahn 2014 bei den Crailsheim Merlins, ehe er in der Folgesaison zum Mitteldeutschen BC wechselte. Nach dem Abstieg zog es den 211 cm-Mann erstmals nach Frankreich, wo er für die Antibes Sharks (13,6 PpS., 6.1 RpS.) auflief. Anschließend zog es den US-Amerikaner mit nigerianischen Wurzeln noch in die zweite chinesische Liga nach Henan. Für den französischen Vizemeister legte Otule in den ersten fünf Ligaspielen bislang 5,4 Zähler sowie 3,2 Rebounds auf, wobei er meist als Backup von Darion Atkins fungierte. Beim Straßburger Auftaktsieg in die Champions League über Ljubljana erzielte der Center fünf Punkte.

David Logan: Seit seiner Zeit in Polen (zwischen 2007 und 2010) hat der 34-Jährige die Staatsbürgerschaft unseres Nachbarlandes. Der gebürtige Amerikaner ist auch schon in Deutschland aktiv gewesen. In der Saison 2013/2014 spielte der Shooting Guard für ALBA BERLIN. Mit dem Hauptstadtclub wurde er Pokalsieger und Vizemeister, legte in 42 Einsätzen 12,7 Punkte, 2,7 Rebounds sowie 2,5 Assists auf. Nach nur einem Jahr zog es ihn weiter nach Italien, wo er mit Sassari das Double holte. Die abgelaufene Spielzeit begann für den 185 cm großen Scharfschützen bei Lietuvos rytas Vilnius in Litauen, ehe er im Februar nach Italien zurückkehrte und die Saison in Avellino beendete. Für Straßburg, das achte europäische Land in seiner Vita, markierte Logan bislang 16,0 Punkte und 4,4 Assists in der Liga sowie 7 Zähler und 3 Assists in der Champions League.

Zack Wright: In der Saison 2007/2008 begann für den Combo-Guard die Karriere in der Pro B in Braunschweig. Nach einem überragenden Jahr wechselte er nach Frankreich. Chalon, Le Mans und Limoges waren bis 2011 die Stationen des 32-Jährigen, der bis 2016 in Griechenland, Kroatien, Russland, der Türkei und Deutschland aktiv war. In der Saison 2013/2014 gehörte der US-Amerikaner mit bosnischem Pass zwar zu den Stützen der Brose Baskets (10,0 PpS., 2,9 RpS., 3,3 ApS.), nach dem Aus im EuroCup trennten sich die Domstädter allerdings im Februar vorzeitig von dem Aufbauspieler, der dann zu Panathinaikos Athen wechselte. In der abgelaufenen Saison spielte Wright dann wieder in Frankreich, wo er mit Monaco in die Play Offs kam. Für seinen fünften französischen Club erzielte der 188 cm-Mann bislang 7,5 Punkte, 4,8 Rebounds sowie 3,5 Assists in der Liga.

Live dabei in der Brose Arena

Tickets für die Partie in der Brose Arena zwischen medi bayreuth und SIG Strasbourg sind entweder online unter www.tickets.medi-bayreuth.de oder direkt an der Abendkasse in Bamberg erhältlich. Für alle, die die Partie nicht live vor Ort in der Halle mitverfolgen können, übertragen livebasketball.tv und DAZN im Stream sowie Radio Mainwelle und Radio Galaxy/Bayreuth live im Radio.