Fotos: Basketball Champions League

HEROES OF TOMORROW wollen gegen Patras ersten BCL-Sieg holen

medi bayreuth am 3. Spieltag Gastgeber für die Griechen von Promitheas

Der Sieg am Sonntag in der easyCredit Basketball Bundesliga gegen Braunschweig hat dem Team um Kapitän Bastian Doreth leichten Rückenwind gegeben. Genau diesen wollen die HEROES OF TOMORROW gerne noch verstärken und deshalb geht man voller Motivation und Konzentration an die bevorstehende Aufgabe des dritten Spieltags in der Basketball Champions League am Mittwoch um 20:00 Uhr gegen Promitheas Patras heran. Mit einem Heimsieg gegen die bislang in der BCL noch ungeschlagenen Griechen will das Team von Head Coach Raoul Korner zum einen mehr als nur ein deutliches Lebenszeichen in der BCL-Gruppe D von sich geben und zum anderen weiter an Schwung für die bevorstehenden Aufgaben aufnehmen.

Die Griechen aus der rund 200 Kilometer westlich von Athen gelegenen Hafenstadt kommen mit zwei BCL-Siegen in die Oberfrankenhalle. Nach dem 93:84-Auftaktsieg in Oostende, siegte Promitheas auch am letzten Spieltag zuhause gegen Petrol Olimpija Ljubljana mit 79:77.

Das Selbstvertrauen der Griechen vor dem Gastspiel in Bayreuth dürfte dementsprechend groß sein, doch mit der lautstarken und großartigen Unterstützung der medi-Fans im Rücken, wollen die HEROES OF TOMORROW einmal mehr unter Beweis stellen, dass die Oberfrankenhalle eine extrem unangenehm zu spielende Spielstätte in der BCL ist.

Für das Match gegen Promitheas sind noch Tickets erhältlich. Diese können entweder online unter tickets.medi-bayreuth.de, im Fanshop in der Brunnenstraße in Bayreuth oder natürlich auch an der Abendkasse gekauft werden.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

“Patras steht nach zwei Runden in der BCL noch ohne Niederlage da und wenn man sich ihren Kader anschaut, dann auch zurecht. Sie sind extrem tief besetzt und verfügen auf den Guard-Positionen über viel Größe. Ihre großen Stärken liegen offensiv im Gegenangriff, im Wurf von außen und im Offensivrebound. Defensiv sind sie sehr aggressiv, setzen den Ball früh unter Druck und variieren viel.”

Ins Detail mit Lars Masell - Die Key Players von Promitheas

#25 SHOOTING GUARD RION BROWN

Der 27-jährige US-Amerikaner ist der Main-Scorer der Griechen. An ihm wird es wichtig sein, immer dicht dran zu bleiben, denn er versteht es ausgezeichnet, die Blöcke seiner Mitspieler für einen freien Wurf zu nutzen. Der Mann mit der Nummer 25 ist sehr athletisch und kann auch gut zum Korb schneiden. 16,0 Punkte erzielte der 1,98 Meter große Guard in der bisherigen BCL-Saison im Schnitt.

#21 POWER FORWARD TONY MEIER

Auch der zweite US-Boy im Team von Promitheas ist ein exzellenter Werfer. Mit 14,5 Zählern im Schnitt rangiert er nur knapp hinter Rion Brown. Ist der 2,04-Meter-Mann für die Griechen auf dem Parkett, läuft es für Promitheas am besten. Ein Plus-Minus-Wert des 28-Jährigen von +7,5 belegt dies.

#3 SMALL FORWARD OLEKSANDR LYPOVYY

Mit 30,6 Minuten Einsatzzeit steht der 1,99 Meter große Forward die längste Zeit bei den Griechen auf dem Parkett und das aus gutem Grund. Mit einer Effektivität von 18,0 führt der 27-jährige Ukrainer sein Team an. Auch Lypovyy ist ein starker Athlet, der stark zum Korb ziehen kann.

Die Stärken von Promitheas Patras:

“Das Tempospiel ist die große Stärke der Griechen, genauer gesagt verstehen sie es extrem gut, von Abwehr auf Angriff umzuschalten. In der Verteidigung machen sie Druck über das ganze Spielfeld und das auch über die gesamte Spielzeit. Zudem variieren sie in der Verteidigung sehr viel, soll heißen sie spielen verschiedene Verteidigungsarten. Im Angriff können sie mit ihren kleinen Spielern von Position eins bis drei sehr gut unter dem Korb agieren. Nicht zu vergessen ist ihr Dreipunkte-Wurf.“

Die Schwächen des Gegners:

“Eine große Schwäche haben sie eigentlich nicht, aber auf den Positionen vier und fünf sollten wir doch Vorteile gegen sie haben. Auch mit Adonis auf Position drei sehe ich Vorteile auf unserer Seite. Der Schlüssel wird sein, ob es uns gelingen wird, den Ball gut von innen nach außen zu bewegen.”

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Live in der Halle ist es natürlich immer am besten, aber für alle, die das Spiel eben nicht vor Ort mitverfolgen können, gibt es wie gewohnt gleich mehrere Möglichkeiten, sich über das Spiel in der Oberfrankenhalle zu informieren. Auf DAZN oder bei livebasketball.tv gibt es den Live-Stream der Partie, auf DUNK.FM ist das Spiel live und in voller Länge als Radioreportage zu hören. Die Übertragung bei DUNK.FM beginnt diesmal um 19:50 Uhr.