Fotos: Ochsenfoto

HEROES OF TOMORROW wollen im dritten Testspiel erstes Erfolgserlebnis

medi bayreuth empfängt den BBL-Aufsteiger, die NINERS Chemnitz

Nach Ulm und Bamberg testet medi bayreuth am kommenden Donnerstag gegen einen weiteren Bundesliga Kontrahenten. Diesmal zu Gast in der Bayreuther Oberfrankenhalle ist der Aufsteiger in die easyCredit BBL, die NINERS Chemnitz. Spielbeginn gegen die Sachsen ist um 17:00 Uhr.

Während diese Partie für das Team von Head Coach Raoul Korner bereits die dritte Bewährungsprobe ist, konnten die Gäste erst einmal und zwar gegen die Nürnberg Falcons ihr Können unter Beweis stellen. Dabei gewann das Team von Head Coach Rodrigo Pastore deutlich gegen den ProA-Ligisten mit 99:69 und konnte einige gute Eindrücke sammeln.

Aller guten Dinge sind drei

In Reihen von medi bayreuth kann man wieder aus dem Vollen schöpfen. David Walker ist nach überstandener Magenverstimmung ebenso im Team zurück, wie auch Andreas Seiferth, der bei der letzten Partie in Bamberg das Parkett nach einem Schlag aufs Knie verlassen musste. Nach den vielen Erkenntnissen und auch positiven Eindrücken aus den ersten beiden Testspielen wird es neben der stetigen Weiterentwicklung des Teams nun aber auch darum gehen, ein erstes Erfolgserlebnis einzufahren.

Durchstarten in Chemnitz

21 Jahre nach Vereinsgründung ist man in Chemnitz endlich am langersehnten Ziel angekommen, in der Beletage des Deutschen Basketballs. Dem Trainerduo Rodrigo Pastore und Steven Hutchinson gelang es in der vergangen Saison, ihre Mannschaft (Corona bedingt ohne das Ausspielen der Playoffs) in die höchste Spielklasse zu führen. Jetzt will man in der easyCredit Basketball Bundesliga durchstarten und hat dazu weder Kosten noch Mühen gescheut. Neben einer neu sanierten Halle, dem Feel Good Club und einem neuen Assistenztrainer mit Daniel Mayer Sokolovsky, verpflichteten die Sachsen den Kanadier Isiaha Mike, den zuletzt in Oldenburg spielenden Filip Stanic und die drei US-Amerikaner Shannon Bogues, Marcus Thornton und George King.

Zahlen und Fakten des letzten Spiels der NINERS Chemnitz gegen die Nürnberg Falcons:

  • Chemnitz dominierte von Beginn an die Partie

  • Zur Halbzeit führten die Sachsen bereits 47:31

  • Mit einem 23:0 Lauf zogen die Chemnitzer auf 70:31 davon

  • Alle 13 eingesetzte Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen

  • Kein Spieler stand länger als 23 Minuten auf dem Parkett 

  • Am Ende gewann das Team von Head Coach Rodrigo Pastore das erste Testspiel klar mit 99:69 

  • Insgesamt scorten fünf Spieler bei Chemnitz (Harris, Stanic, Mike je 13 - Richter, Thorton je 10) zweistellig

medi facts: 

Die älteren Fans werden sich noch mit Wehmut an die Duelle gegen den BV Chemnitz 99 erinnern. Volle Hallen und teilweise sogar hitzige Fanduelle versprachen die Aufeinandertreffen. Insgesamt acht Mal traf man zu ProA-Zeiten aufeinander, wobei man sechs Begegnungen für sich entscheiden konnte. Das letzte Duell gegen die Sachsen datiert vom 6. März 2010, der Aufstiegssaison des BBC Bayreuth. Die Partie damals ging mit 63:64 jedoch verloren. 

Beim Spiel am Donnerstag gibt es nun ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Rodrigo Pastore, der von 1996 bis 1998 das Trikot von Steiner Bayreuth trug, und Malte Ziegenhagen (Foto unten), der in der Saison 2015/2016 in der Oberfrankenhalle zuhause war, dürften in Bayreuth noch bestens in Erinnerung geblieben sein.

NINERS Chemnitz facts: 

“Wir bestreiten in diesem Sommer mehr Testspiele als je zuvor!”, sagt Head Coach Rodrigo Pastore. Dabei messen sich die NINERS Chemnitz im Laufe der Vorbereitung mit einigen Teams sogar mehrfach. “Wir wollen Kontrahenten auf hohem Niveau und testen deshalb gegen Mannschaften wie Bayreuth, Hamburg oder Weißenfels”, äußert der argentinische Cheftrainer auf der Internetseite der Chemnitzer. Insgesamt elf Vorbereitungsspiele innerhalb von sieben Wochen stehen auf dem Plan der Sachsen, um die Neuzugänge optimal zu integrieren und sich bestmöglich an das BBL-Niveau zu gewöhnen.

Live dabei gegen Chemnitz

Es ist zwar nur ein kleiner Schritt, aber immerhin dürfen zum Testspiel gegen die Chemnitz 99ers die ersten Fans wieder live in der Oberfrankenhalle vor Ort sein. Wer nicht zu den glücklichen 100 Anhängern gehört, kann sich wie immer auf DUNK.FM, das gemeinsame Portal von Radio Mainwelle und dem Nordbayerischen Kurier, verlassen. Ab 16:45 Uhr wird die Partie live und in voller Länge übertragen.