Fotos: medi bayreuth

Im neuen Outfit: HEROES OF TOMORROW gewinnen fünftes Testspiel

medi bayreuth besiegt die FRAPORT SKYLINERS auch im Rückspiel

Nur wenige Tage nach dem Testspiel in Frankfurt hat medi bayreuth auch das zweite Aufeinandertreffen in der Saisonvorbereitung gegen die FRAPORT SKYLINERS gewonnen. Dem 92:88 Sieg nach Verlängerung bei den Hessen ließen die HEROES OF TOMORROW am Donnerstagabend in der Oberfrankenhalle einen 73:66 (35:27) Sieg folgen und konnten so den dritten Erfolg im fünften Testspiel verbuchen.

Im Gegensatz zum “Hinspiel” starteten die HEROES OF TOMORROW hellwach in die Partie. Gerade einmal vier Punkte ließ die aggressive Defense dem Gegner in den ersten 7 Minuten Spielzeit zu. Ab dann spielte allerdings nur noch eine Mannschaft effektiv und das waren die Gäste aus Frankfurt. Nach der Auszeit von Head Coach Sebastian Gleim agierte sein Team auf einmal überlegter. Der Ball lief besser und die Trefferquote der Hessen stieg. Aus einem 14:4 für medi bayreuth wurde bis zum Ende des ersten Viertels ein 14:16.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte das Team von Head Coach Raoul Korner zunächst keinen Zugriff auf die Partie bekommen. Die Hessen wirkten bissiger, wacher und agiler. Zudem unterliefen den HEROES OF TOMORROW in dieser Phase zu viele Ballverluste (am Ende waren es 21), so dass die FRAPORT SKYLINERS ihren Lauf bis auf ein 16:0 ausbauen und mit 20:14 enteilen konnten. Diesmal war es jedoch der Bayreuther Cheftrainer, der seine Mannschaft durch eine Auszeit wieder in die Spur brachte. Fortan lief nun auch der Ball bei medi bayreuth besser und man konnte sich dank eines 15:0 Laufs, von 17:22 bis zum 32:22, wieder einen Vorsprung herausspielen und bis zur Halbzeit die Führung mit 35:27 für sich behaupten.

Im dritten Spielabschnitt lag medi stets in Führung. Nun passte man auch besser auf den Ball auf, ließ aber zu viele Offensivrebounds der Frankfurter zu, so dass die Skyliners zwar nicht näher herankamen, man selbst aber auch nicht entscheidend davonziehen konnte. Zwei Minuten vor Ende des Viertels kamen die Mannschaft von Sebastian Gleim dann noch einmal bis auf drei Punkte an die HEROES OF TOMORROW heran (46:43), doch diesmal ließ sich medi von der Aufholjagd der Hessen nicht beeindrucken und konnte mit 51:45 in die letzten 10 Minuten starten.

Doreth & Woolridge sorgen für die Entscheidung

Fast schien es in den letzten 10 Minuten so, als würde man eine Kopie des letzten Spieles sehen. Wieder wurde die Partie eng und die Hessen kamen bis auf einen Punkt Rückstand (59:60) an die HEROES OF TOMORROW heran. Doch wer nun dachte, es würde erneut auf eine Verlängerung hinauslaufen, hatte nicht mit Kapitän Bastian Doreth gerechnet. Beherzt nahm die Nummer 10 von medi bayreuth nun den Ball in die Hand und konnte durch zwei Dreier sein Team wieder in Führung bringen. Die FRAPORT SKYLINERS wussten, ebenfalls durch Treffer von jenseits der 6,75m-Linie, zu kontern und so stand es 84 Sekunden vor Ende des Spieles 68:66. Doch die Souveränität, die Cheftrainer Raoul Korner noch beim letzten Spiel vermisste, war diesmal auf Seiten seines Teams vorhanden. Besonders dürfte dem medi-Coach gefallen haben, dass Point Guard Ryan Woolridge seinem Mannschaftskapitän nacheiferte und mit einem Dreier letztlich den Deckel auf die Partie machte, welche die HEROES OF TOMORROW am Ende mit 73:66 für sich entscheiden konnten.

medi Game-Facts:
  • Top Scorer: Ryan Woolridge - 14

  • Top Rebounder: Osvaldas Olisevicius - 7

  • Top Assistgeber: Woolridge, Doreth, Bartley & Olisevicius - je 3

  • Beste Effektivität: Dererk Pardon - 16

  • Bestes Plus/Minus: Osvaldas Olisevicius - 21

  • Meisten Minuten: David Walker - 29:56

Und weiter geht's

Viel Zeit bleibt den HEROES OF TOMORROW nicht, um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Schon am kommenden Samstag gastiert das Team rund um Kapitän Bastian Doreth beim SYNTAINICS MBC in Weißenfels. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Wie immer wird DUNK.FM vor Ort sein und ab 19:15 Uhr live von der Partie berichten.