Foto: Ochsenfoto

JBBL erzwingt nach tollem Kampf das Entscheidungsspiel in Karlsruhe

NBBL verabschiedet sich anständig aus der Hauptrunde

Jugend Basketball Bundesliga / Playdowns: Spiel #2

TenneT young heroes vs. PS Karlsruhe Lions 68:61 (29:28)

Die Jungs unserer JBBL-Mannschaft haben im zweiten Spiel der Playdowns den wichtigen Heimsieg geholt und die Serie gegen die PS Karlsruhe Lions ausgeglichen. Somit kommt es am kommenden Sonntag um 12:30 Uhr in Karlsruhe, als lediglich 1 von 2 Spielen der Playdowns überhaupt, noch zu einem dritten Spiel und damit zum Showdown in Baden.
Das Spiel selbst begann wie erwartet. Die jungen Helden versuchten sofort die Initiative zu übernehmen und gingen schnell mit 6:0 in Führung. Durch zwei Dreier durch den Karlsruher Oslanski war das Spiel dann aber schnell wieder offen. Am Ende des ersten Viertels stand eine knappe Führung für die Gäste (16:18).
Die Karlsruher dann mit dem besseren Start ins zweite Viertel. Nach vier Minuten hatten sie die Führung durch einen 8:2 Lauf auf 7 Zähler ausgebaut. Doch die young heroes fanden schnell eine Antwort. Kurz vor der Halbzeit dann der Versuch des Karlsruher Coaches den Bayreuther Lauf beim Stand von 25:28 zu stoppen. Dieser Versuch misslang allerdings und die jungen Helden stellten bis zur Pause sogar auf eine 29:28 Führung.
Coach Uwe Glaser fand in der Pause offensichtlich nochmal die richtigen motivierenden Worte, denn die TenneT young heroes kamen mit breiter Brust und gutem Spiel an beiden Enden des Courts aus der Kabine. Durch einen 8:0 Lauf konnten die Jungs die Führung rasch ausbauen und zwangen Karlsruhe schnell zur ersten Auszeit im dritten Viertel. Doch die jungen Helden zeigten sich weiter unbeeindruckt. Vorne ließ das Glaser-Team zwar ein paar Chancen liegen, aber Karlsruher gelang ihrerseits in der Offensive wenig. Mit einem 50:41 ging es in die zweite Viertelpause.
Letztes Viertel, gleiches Bild. Die young heroes weiter mit der relativ sicheren Verwaltung des Vorsprungs, der sich konstant bei 10 Punkte einpendelte. Erst kurz vor Schluss kamen die Gäste nochmal etwas näher ran, knapper als der Endstand sollte es aber nicht mehr werden.
Die TenneT young heroes feierten letztlich einen verdienten Erfolg gegen Karlsruhe und gehen somit am nächsten Wochenende ins Entscheidungsspiel in Baden. Wir drücken die Daumen, dass es den Jungs gelingt, den Klassenerhalt dort festzumachen.
Beste Werfer: Feneberg 28 (10 Rebounds), Kämpf 15, Eulert 11 (12 Rebounds) | Oslanski 16, Weindel 15, Bestert 14.

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. Nürnberg Falcons BC 63:74 (30:33)

Ende der Hauptrunde für unsere NBBL. Nachdem am vergangenen und gleichzeitig vorletzten Spieltag bereits die Entscheidung fiel, dass es die jungen Helden nicht mehr schaffen werden, den direkten Abstieg zu verhindern, kam es am Wochenende zum Aufeinandertreffen mit dem souveränen Tabellenführer aus Nürnberg. Die Mittelfranken mussten in der gesamten Hauptrunde nur eine Niederlage hinnehmen und werden in den Playoffs sicherlich eine gute Rolle spielen können.
Die Mannschaft von Coach John Dieckelman und Assistant Coach Pascal Heinrichs wollten sich nach einer verkorksten Saison mit einer anständigen Leistung verabschieden. Und das merkte man den Jungs auch an. Von Beginn an spielten die young heroes motiviert und mutig nach vorne und versuchten das Spiel zu bestimmen. Trotz anfänglicher Führung entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem sich bis zum Schlussviertel keine Mannschaft absetzen konnte. Hier setzte sich dann doch noch die individuelle Klasse des Hauptrundenprimus durch und am Ende stand eine 11-Punkte-Niederlage, von der die young heroes jedoch nicht enttäuscht sein mussten.
Beste Werfer: Ngan 22, Krug 20 | Köppel 25, Haßfurther 17, Kwilu 12.

2. Regionalliga Nord

Regnitztal Baskets vs. TenneT young heroes 99:87 (52:33)

Bereits am Freitagabend war unsere Mannschaft der 2. Regionalliga zu Gast beim oberfränkischen Nachbarn in Strullendorf. Hier war heute für das Team von Headcoach John Dieckelman nicht viel zu holen. Von Beginn an überfuhren die Gastgeber unser Team offensiv nahezu. Schnell konnten sich die Bamberger auf 10:2 und bis zur Viertelpause auf 26:13 absetzen.
Im zweiten Viertel zeigte Regnitztal weiter eine gnadenlose Offensive. Zwar konnten die young heroes ihrerseits etwas in der Offensive zu legen, aber gegen die Trefferqouten der Gastgeber fanden sie kein Mittel. Allein sechs der zehn Korberfolge der Regnitztaler im zweiten Viertel kamen von jenseits der Dreierlinie und so stand zur Halbzeitpause folgerichtig ein deutliches 52:33 auf der Anzeigetafel.
In der zweiten Hälfte gelang es den TenneT young heroes dann das Spiel deutlich ausgeglichener zu gestalten. Den Rückstand zu verkürzen gelang derweil aber nicht. Erst im letzten Spielabschnitt kam man offensiv besser zum Zug und konnte zwischenzeitlich den Rückstand etwas verringern. Gefährlich wurde man dem Gastgeber heute nicht mehr, der sich letztlich verdient durchsetzen konnte.
Durch die zweite Niederlage in Folge wird es für die TenneT young heroes nun extrem schwer nochmal in den Kampf um den Aufstieg einzugreifen.
Beste Werfer: Tischler 26, Bruhnke 19, Edwardsson 14, Beck 14, Plescher 13 | Husek 32, Ohms 15, Adler 11.

(tk)