JBBL-Team der TenneT young heroes besiegt die Young Gladiators Trier

Auch in der 2. Regionalliga feiern die jungen Helden einen Seieg

Jugend Basketball Bundesliga:

TenneT young heroes vs Young Gladiators Trier 83:74 (40:34)

Unsere JBBL läutete ein am Ende sportlich äußerst zufriedenstellendes Wochenende für unsere TenneT young heroes ein. Im Kellerduell der JBBL-Relegationsrunde 3 setzte sich die Mannschaft von Coach Uwe Glaser nach einem harten Stück Arbeit letztlich mit 83:74 gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus der Römerstadt durch.
Einem mäßigen Start und aufgrund lascher Defense folgte schon beim Stand von 8:8 die erste Bayreuther Auszeit. Und die schien keine Sekunde zu früh gekommen zu sein. Aus dieser kurzen Pause kamen die young heroes wacher wieder ins Spiel zurück und durch zwei Dreier von Florian Kämpf sah die Basketballwelt nach sechs Minuten und einer 21:11 Führung schon wieder deutlich entspannter aus. Zum Ende des 1. Viertels stand eine 12 Punkte-Führung für unser Team.
Mit Beginn des zweiten Viertels wurde das Spiel zunehmend zerfahrener. In der Offense fiel den jungen Helden zu wenig ein, sie ließen sich von der hektischen Spielweise des Gegners anstecken und die Gästemannschaft immer wieder durch Fastbreaks zu einfachen Punkten kommen. Bis zur Halbzeit schmolz der komfortable Vorsprung auf nur noch sechs Zähler.
Im dritten Abschnitt dann wieder ein ähnliches Bild. Bekamen die jungen Helden das Spiel zu Beginn des Viertels scheinbar besser unter Kontrolle (51:41 / 25.Min), holte man die Trierer durch viele unnötige Fehler immer wieder zurück ins Spiel. Abermals verkürzten die Gäste den Rückstand auf nunmehr nur noch 3 Zähler zur 2. Viertelpause (61:58).
Ein besonders ansehnliches Spiel sollte sich in der Oberfrankenhalle nicht mehr entwickeln. Es blieb auch im letzten Spielabschnitt ein offenes und hektisches Spiel. Bei noch 2:30 Minuten auf der Uhr und 4 Punkten vor kam dann ein Dreier über Brett genau zur richtigen Zeit und brachte etwas Ruhe ins Spiel. Den 7 Punkte-Vorsprung sollten die young heroes dann nicht mehr aus der Hand geben und sorgten dafür, dass diese extrem wichtigen Punkte in Bayreuth blieben.
Besonders schön war es nicht, aber das schmälerte die Freude über diesen Sieg keineswegs.
Beste Werfer: Feneberg 22, Akarca B. 16 | Langenfeld 23, Tölkes 17

2. Regionalliga Südost:

BC Erfurt vs TenneT young heroes 82:84 (44:32; 70:70)

Die Herren 2 stand an diesem Wochenende zum ersten Mal in 2018 auf dem Parkett. Beim Auswärtsspiel beim Basketballclub Erfurt wollten die Jungs an die guten Auftritte des vergangenen Jahres anknüpfen. Das Team ging also motiviert in das Match gegen die Mannschaft aus der thüringischen Landeshauptstadt.
In der ersten Halbzeit zeigte sich dann aber ein anderes Bild und es drängte sich der Verdacht auf, dass man den Gegner nicht wirklich ernst zu nehmen schien. In den ersten drei Minuten noch ausgeglichen, nahm der Gastgeber das Spiel zunehmend unter seine Kontrolle und erspielte sich bis zur ersten Viertelpause einen 6-Punkte-Vorsprung.
Zweites Viertel, gleiches Bild. Die Hausherren diktierten das Spielgeschehen nach Belieben und unseren jungen Helden gelang nach vorne nichts. In den ersten 5 Minuten kassierten die Jungs einen 2:15-Lauf und liefen nun einem 19-Punkte-Rückstand hinterher. Jetzt erst schien das Team von Coach John Dieckelman aufzuwachen und kämpfte sich langsam in die Partie zurück. Mit dem nun gezeigten Engagement gelang es den Rückstand zur Pause noch auf 12 Punkte zu verkürzten.
Nach der Pause endlich das kämpferische Auftreten, dass man sich von Beginn an vorgenommen hatte. Viel Einsatz in einem lange Zeit ausgeglichenen Viertel brachte ein 5:0 Lauf zum Ende des 3. Spielabschnitts die TenneT young heroes auf 4 Punkte heran und ließ somit alle Möglichkeiten offen.
Das letzte Viertel lief dann eigentlich nicht wie erhofft. Einen 7-Punkte-Vorsprung verwalteten die Erfurter bis in die 37. Minute. Dem heute bärenstark aufgelegten Jonas Riesner gelang es dann aber mit 6 Punkten innerhalb von 90 Sekunden das Spiel nahezu auszugleichen (66:67). Nun herrschte Spannung pur. Nach drei erfolgreichen Würfen von der Linie schien sich das Blatt wiederum zu Gunsten der Gastgeber zu wenden. Bei 4 Punkten Rückstand in der letzten Minute war es dann abermals Jonas Riesner der die young heroes erst auf zwei Zähler heranbrachte und anschließend gemeinsam mit Nico Genz den entscheidenden Bayreuther Steal erzwang, welchen Matt Husek mit einem äußerst schweren Hookshot mit dem Buzzer zum 70:70 veredelte.
In der anschließenden Overtime spielten es die TenneT young heroes dann wie man es von ihnen kennt. Aus einer guten Defense heraus, entschied die Mannschaft eine Verlängerung auf Augenhöhe, auch durch einen wichtigen Dreier von Riesner in der Schlussminute für sich.
Beste Werfer: Riesner 34 , Husek 24 | Wobst 23, Rothberger 20
Damit bleiben die TenneT young heroes weiter voll dabei in der Spitzengruppen der 2. Regionalliga Südost. Weiter geht es hier am kommenden Samstag, wenn die Mannschaft vom USC Leipzig im Sportzentrum zu Gast ist.

(tk)