JBBL-Team der TenneT young heroes bleibt auch im dritten Spiel ungeschlagen

78:59-Auswärtssieg im Nürnberg

Basketball Regionalliga Südost

GGZ Basket Zwickau vs. TenneT young heroes 84:78 ( 17:13 - 25:17 - 22:11 - 20:37 )

Die TenneT young heroes verschliefen gleich den Start in die Partie und lagen schnell mit 0:7 im Rückstand. Nach einer Auszeit lief es dann besser und man konnte die Partie beim 11:11 wieder ausgleichen.

Nach der Viertelpause nahmen aber erneut die Zwickauer das Heft in die Hand und bauten ihre Führung langsam aber stetig bis zum 30:42 Halbzeitstand aus. Die nur 30 erzielten Bayreuther Punkte in der ersten Halbzeit dokumentieren die großen Probleme sehr gut, die das Team von Trainer Darko Mihajlovic mit der ständig wechselnden Verteidigung der Gastgeber hatte.

Auch im dritten Spielabschnitt fanden die TenneT young heroes nicht zu ihrem Spiel. Immer wieder suchte man den Abschluss aus der Distanz - jedoch mit nur sehr geringem Erfolg. Die Gastgeber trafen hingegen besser und bis zum Ende des dritten Viertels wuchs der Rückstand auf 41:64 an.

Im Schlussviertel ließen die Zwickauer die Zügel dann etwas schleifen, wodurch die Bayreuther den Rückstand und somit eine durchaus mögliche höhere Niederlage zumindest verhindern konnten.

„Wir haben das Spiel bereits mit dem Tip-Off verloren, da wir ohne jegliche Energie ins Spiel gestartet sind. Nach der frühen Auszeit haben wir deutlich besser gespielt, allerdings nur bis zum Ende des ersten Viertels“, sagte TenneT young heroes Coach Mihajlovic nach Spielende. „Wir hatten klare Defizite in der Verteidigung, und offensiv trafen wir unsere Würfe nicht. Zwickau hat das Spiel gut kontrolliert und uns nicht ins Spiel finden lassen“, so der Coach abschließend.

TenneT young heroes: Adler 19 (5 Assists), Mann 10, Fritsch 3, Kral 3, Krug 0, Perschnick 4, Riesner 4 (8 Rebounds), Johannes 12, Seither 9, Dejworek 14.

 

Jugend Basketball Bundesliga

Nürnberg Falcons BC vs. TenneT young heroes 59:78 ( 18:23 - 19:22 - 9:13 - 13:20 )

So kann es weitergehen beim JBBL-Team der TenneT young heroes. Drittes Spiel, dritter Sieg! Am Sonntag konnte das Team des Trainerduos Uwe Glaser/Christian Braun auch das zweite fränkische Duell gewinnen. Nach dem Auftaktsieg gegen Würzburg, brachte man diesmal dem Nürnberg Falcons BC die erste Saisonniederlage bei und das mit 78:60 (45:38) auch noch recht deutlich.

Die TenneT young heroes legten wieder einen Start nach Maß hin. Drei Schnellangriffe führten zu einer schnellen 6:0 Führung, die die Gastgeber kurzfristig auf 5:6 und dann nur noch beim 18:20 auf zwei Zähler Rückstand verkürzen konnten. Vor allem durch eine starke Offensivleistung konnte der Vorsprung in der ersten Hälfte bis auf 43:28 (17.) ausgebaut werden. Nachlässigkeiten in der Defense ermöglichten dem NBC jedoch bis zur Halbzeitpause beim 45:38 wieder in Schlagdistanz heran zu kommen.

„Wir haben in der ersten Hälfte nicht konsequent verteidigt, haben den Nürnbergern zu viele Drives zum Korb gestattet,“ kritisierte Trainer Uwe Glaser speziell das Verteidigungsverhalten seiner Mannschaft in den ersten 20 Minuten.

Nach dem Wechsel wurde die Partie intensiver. Nürnberg versuchte mit aggressiver Ganzfeldverteidigung dem Spiel eine Wende zu geben. Allerdings präsentierte sich das Bayreuther Point Guard-Trio Wenzl/Amthor/Feneberg sehr abgeklärt und produzierte im Ballvortrag kaum Fehler. Überhaupt zeigte sich die gesamte Mannschaft in Ballbesitz hellwach. 15 Ballverluste bedeuteten einen für die Altersklasse U16 hervorragenden Wert. Da auch die Verteidigung nun wesentlich besser funktionierte, Nürnbergs Topscorer Brüggenthies wurde zum Beispiel auf der Hälfte seiner bisherigen Punkteausbeute gehalten (12 Punkte), und auch beim Rebounding konsequenter zugefasst wurde, bauten die TenneT young heroes die Führung bis zur 37. Minute auf 77:51 aus und feierten am Ende einen ungefährdeten Sieg. Bemerkenswert war das Ergebnis letztlich auch deshalb, weil man über die gesamte Spielzeit von 18 Dreierversuchen nur einen einzigen verwandeln konnte.

Christian Braun, Nürnberger Vertreter im  Bayreuther Trainergespann drückte trotz des Sieges etwas auf die Euphoriebremse: „Wir haben am Anfang vor allem defensiv nicht das gemacht, was wir uns im Training erarbeitet hatten. Lediglich einer starken Offensivleistung war es zu verdanken, dass wir zur Pause relativ sicher in Führung lagen. In der zweiten Hälfte war das dann aber schon mehr nach unseren Vorstellungen. Jetzt müssen wir dahin kommen, diese Leistung von Beginn an abzurufen.“

TenneT young heroes: Fösel 6, Amthor 12, Feneberg 4, Wenzl 24 (3 Assists), Lechner 2, Ngan 11 (10 Rebounds), Frakowiack 1, B. Akarca, Pryszcz 16 (4 Steals, 3 Assists), D. Akarca, Eulert.

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TSV Breitengüßbach vs. TenneT young heroes 86:50 ( 15:18 - 25:12 - 23:12 - 23:8 )

TenneT young heroes: Kurth 0, Ellers 0, Perschnick 8, Fritsch 7 (2 Assists), Kral 17, Krug 2, Aygün 0, Koranchie 0, Trieb 14 (9 Rebounds, 2 Assists), Kapp 0, Noblet-Durruthy 0, Faatz 2.