Foto: Christian Haberkorn

medi bayreuth am 6. Spieltag im FIBA Europe Cup zu Gast bei APOEL Nicosia

HEROES OF TOMORROW beschließen die Vorrunde auf Zypern

Beim abschließenden Vorrundenspiel im FIBA Europe Cup gastiert medi bayreuth am Mittwochabend um 18 Uhr deutscher Zeit bei den Zyprern von APOEL Nicosia. Tabellarisch gesehen geht es für beide Clubs in ihrer Gruppe C um nichts mehr. medi ist seit dem überzeugenden Sieg in Pristina der zweite Tabellenplatz sicher, während APOEL ohne Sieg den letzten Platz der Tabelle belegt.

Doch auch wenn es in dieser Partie quasi um nichts mehr geht, wird Head Coach Raoul Korner, nach eigener Aussage, alles daran setzen, dass der Trip nach Zypern alles andere als eine Urlaubsreise wird. Schließlich wollen die HEROES OF TOMORROW ihre, in den letzten Wochen aufgebaute, ansteigend gute Form beibehalten.

Für den Gastgeber aus Zypern ist mit der Partie gegen medi bayreuth der internationale Wettbewerb für diese Saison beendet. Zu stark waren ihre Gegner, so dass sie in ihren bisherigen fünf Spielen ohne Erfolgserlebnis geblieben sind. Da es auch in der Liga nicht so richtig rund läuft, trennten sich die Verantwortlichen in der Zwischenzeit von Cheftrainer Chris Chougaz. Seit dem 15. November trägt der Zyprer Nicolas Papadopoulos nun die Verantwortung. Inwieweit der Trainerwechsel schon Auswirkungen auf das Auftreten von APOEL haben wird, wird man am Mittwoch ab 18:00 Uhr sehen.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“APOEL hat seit Kurzem jetzt einen neuen Trainer, insofern wissen wir nicht genau, was uns taktisch hier erwartet. Das spielt aber auch nicht die große Rolle, denn wir konzentrieren uns hier in erster Linie auf uns. Ich habe es im Vorfeld schon gesagt, dass dieses Spiel für uns eine gute Trainingsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen ist. Genau so werden wir das auch angehen, nämlich mit voller Professionalität und auch voller Konzentration, aber auch mit entsprechend hoher Rotation.”

Foto: Christian Haberkorn

Das Hinspiel:

Bei der Partie in der Oberfrankenhölle ließen die HEROES OF TOMORROW zu keiner Sekunde einen Zweifel daran aufkommen, dass sie das Parkett als Sieger verlassen würden. Zu abgeklärt agierte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner. Schon vor der Pause war beim 50:20 (19. Minute) im Hinspiel alles entschieden. Zwar kämpfte sich das Team des damaligen Head Coachs Chris Chougaz noch einmal bis auf 32:50 heran, doch die mannschaftliche Geschlossenheit von medi war zu stark für die Zyprer. Letztendlich konnten sich alle elf medi-Akteure in die Scorerliste eintragen und jeder so seinen Teil zum deutlichen 112:68 (50:31) Sieg beisteuern.

Die TOP Performer von APOEL Nicosia

PUNKTE: Die meisten Punkte im Team von APOEL Nicosia erzielte bislang der US-Amerikaner Jarvis Garrett (#1). Im Durchschnitt trägt der 24-jährige Point Guard 14 Zähler zum Ergebnis der Zyprer bei. Insgesamt gelangen ihm bisher 56 Punkte. Nur knapp hinter seinem Wert rangieren die beiden US-Amerikaner Michael Cuffee (#23) und Laron Dendy (#3). Während der 205 Zentimeter große Laron Dendy mit 54 Zählern (10,8 Punkte/Spiel), bei einer beachtlichen Trefferquote von 53,3 Prozent, Platz zwei im teaminternen Ranking belegt, ist ihm der 36-jährige Michael Cuffee mit 53 Punkten (10,5 Punkte/Partie) dicht auf den Fersen. Vor allem jenseits der 6,75-Meter-Linie ist der Small Forward brandgefährlich. Jeder zweite seiner Würfe trifft ins Schwarze.

REBOUNDS: Betrachtet man sich die Statistiken der Zyprer genauer, sticht im Bereich der Rebounds vor allem der Name Laron Dendy ins Auge. Der 30-jährige Center sichert sich im Durchschnitt 5,6 Abpraller. Insgesamt kommt der aus South Carolina stammende Big Man auf 28 Rebounds, wovon er elf in der Offensive holen konnten. Michael Cuffee und Alex Mpoyo folgen mit je 16 Rebounds, kommen jedoch nicht an die Werte des dominierenden Laron Dendy heran.

ASSISTS: Die meisten Vorlagen auf Seiten der Zyprer verteilt Jarvis Garrett. In den ersten fünf Partien des FIBA Europe Cups gelangen ihm insgesamt 19 Assists, was pro Spiel einem Wert von 4,8 entspricht. Ihm folgt mit 14 Vorlagen (2,8 pro Spiel) Ioannis Giannaras.

EFFEKTIVITÄT: Wie in den meisten Kategorien, führen auch bei der Effektivität die drei US-Amerikaner ihr Team an. Am effizientesten ist dabei Laron Dendy mit einem Durchschnittswert von 13,0. Ihm folgen Michael Cuffee mit 10,2 und Jarvis Garrett mit 10,0.

MINUTEN: Mit 132 Minuten in allen fünf Begegnungen stand Michael Cuffee am längsten für APOEL Nicosia auf dem Parkett. Im Schnitt absolviert er 26:24 Minuten pro Spiel. Auf den weiteren Plätzen folgen Laron Dendy mit 123 Minuten (24:42) und knapp dahinter Dmitri Winston Thompson mit insgesamt 121 Minuten (24:06).

Live dabei in der Eleftheria Sports Arena

Für alle Fans, denen der Weg ins über 3.100 km entfernte Nikosia zu weit ist, bietet DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, die Möglichkeit, die Partie der HEROES OF TOMORROW live, in voller Länge und absolut parteiisch miterleben zu können. Die Hörfunkübertragung beginnt um 17:50 Uhr.

Und auch im Internet kann die Partie unter https://t1p.de/fpdo verfolgt werden.