Foto: Basketball Champions League

medi bayreuth am Mittwoch vor Schlüsselspiel in der Champions League

HEROES OF TOMORROW brauchen gegen Filou Oostende einen Sieg

Der Blick auf die Tabelle der Gruppe D in der Basketball Champions League zeigt medi bayreuth aktuell auf dem letzten Platz. Obwohl noch ohne Sieg, ist die Situation der HEROES O F TOMORROW vor dem morgigen 5. Spieltag aber noch keineswegs aussichtslos. Ganz im Gegenteil, denn mit einem Erfolg am Mittwochabend ab 20:00 Uhr in der Oberfrankenhalle gegen den amtierenden belgischen Meister, Filou Oostende, könnte man in der Tabelle nicht nur an den Belgiern vorbeiziehen, sondern auch gegenüber einem der in der Hinrunde noch zu spielenden Gegner (Ljubljana und Klaipeda) wieder Boden gut machen, da diese beiden Teams an diesem Spieltag in Slowenien direkt aufeinandertreffen.

Will man in der Champions League auch nach dem Spiel morgen Abend noch weiterhin ein Wörtchen mitreden, muss gegen Oostende ein Sieg her, weshalb Head Coach Raoul Korner die Partie zurecht auch als Schlüsselspiel für seine Mannschaft bezeichnet hat. Die Belgier konnten eines ihrer vier BCL-Spiele gewinnen und zwar am 3. Spieltag mit 91:89 in eigener Halle gegen die Litauer aus Klaipeda. Die anderen Partien gegen Patras (84:93), in Bologna (60:89) und gegen Ljubljana (73:79) gingen verloren.

Tip-Off morgen Abend zu diesem für medi bayreuth richtungsweisenden Spiel auf europäischem Parkett ist um 20:00 Uhr. Eintrittskarten sind unter tickets.medi-bayreuth.de, im Fanshop in der Brunnenstraße sowie an der Abendkasse noch erhältlich.

Das sagt Head Coach Raoul Korner:

“Wir müssen das Spiel morgen schon als das sehen, was es auch ist, nämlich unsere letzte realistische Chance, im Playoff-Rennen zu bleiben. Das ist die ganz simple Ausgangssituation.

Oostende ist seit Jahren Serienmeister in Belgien und das Gewinnen somit also auch gewöhnt. Vom Point Guard bis auf die Flügelpositionen ist ihre Mannschaft ungewöhnlich groß. Mal schauen, ob wir hier einen Schnelligkeitsvorteil haben, oder ob es ihnen gelingt, diesen Größenvorteil in Korbnähe auszunutzen.

Wir brauchen jetzt einmal ein Erfolgserlebnis. Dafür arbeiten wir alle extrem hart und müssen dafür extrem viel investieren ohne dabei das Selbstvertrauen zu verlieren. Das gilt natürlich auch für die Fans. Wenn sie uns jetzt in dieser Situation helfen wollen, dann sollen sie bitte alle  in die Halle kommen und uns anfeuern, denn alles andere hilft uns nicht. Aus diesem Grund hoffe ich, dass sich noch viele dafür entscheiden, uns bei diesem Schlüsselspiel in der Champions League Gruppenphase zu unterstützen, um dem Team diesen Extrakick zu geben.

Ich betone das immer wieder: Es fehlt nicht viel. Es ist dieses ganz ganz kleine Bisschen, das uns fehlt, um all diese Spiele zu gewinnen. Genau hier können unsere Fans immens helfen.”

Ins Detail mit Lars Masell - Die Key Players von Filou Oostende

#20 POINT GUARD DUSAN DJORDJEVIC

Mit seinen 1,93 Metern Körpergröße ist der 35-Jährige ein recht großer Aufbauspieler, der über sehr viel Erfahrung verfügt. Lars Masell bezeichnet ihn als den Floor-General im Spiel der Belgier, was Djordjevic mit im Schnitt 10,0 Punkten und 4,8 Assists pro Partie auch bestätigt. Seine Stärke ist der Zug zum Korb, wobei er auch von außen werfen kann, wenn man ihm denn den nötigen Raum dafür gibt. In knapp 21 Minuten Spielzeit erreicht der Serbe einen Effektivitätswert von 12,8. Er leistet sich im Schnitt jedoch auch exakt drei Ballverluste pro Partie.

#42 POWER FORWARD NEMANJA DJURESIC

Der montenegrinische Nationalspieler dürfte vielen Basketballfans noch gut bekannt sein, stand er in der abgelaufenen Saison im Kader der Telekom Baskets Bonn. Der 26-Jährige ist mit 14,5 Punkten pro Partie der aktuelle Topscorer im Team der Belgier. Dank seiner Größe von 2,03 Zentimetern ist er auch beim Rebound sehr stark und holt durchschnittlich 5,3 Abpraller für seine Mannschaft (Bestwert im Team). In etwas mehr als 24 Minuten Einsatzzeit kann Djurisic sowohl die Positionen vier als auch fünf spielen und bringt es dabei auf eine Effektivität von 12,3.

#24 POWER FORWARD CHASE FIELER

Er ist der Werfer, der “Sniper” im Team von Oostende. Ansonsten ähnelt der 26-Jährige in seiner Spielanlage seinem Mannschaftskameraden Djuresic. In der Champions League steuert der Rechtshänder aktuell im Schnitt 8,3 Punkte, 4,3 Rebounds und 2,5 Assists bei den Spielen der Belgier bei. Gemeinsam mit Elias Lasisi und Nemanja Djuresic bekommt er bei einer Effektivität von 10,0 die meisten Spielanteile.

Die Stärken von Filou Oostende:

  • Die Belgier verfügen über ein insgesamt extrem großes Team mit großen Guards. TJ Williams (1,90m) und Djordjevic sind stark und gefährliche Pick & Roll-Spieler

  • Zudem weist ihr Roster insgesamt sieben Spieler auf den Positionen Power Forward und Center aus, was für viel Inside-Spiel spricht.

  • Die ja bereits angesprochene Größe des Teams führt zudem dazu, dass auch die Außenspieler immer wieder das Spiel in Korbnähe suchen.

Die Schwächen des Gegners:

  • Wie auch medi bayreuth (15,8 Ballverluste pro Spiel) sind die Belgier anfällig, wenn sie vom Gegner unter Druck gesetzt werden. Im Schnitt leistet sich das Team aus Oostende bisher 17,3 TOs pro Partie

  • Der Größe der Belgier wird man mit Schnelligkeit und Athletik begegnen müssen. Zudem gilt es im Angriff das komplette Feld zu nutzen und das Spiel weit zu machen, um so Räume für die eigenen Angriffe zu schaffen.

Die weiteren Spiele des 5. Spieltags:

Besiktas Istanbul (7. / 5 Punkte) vs. Segafredo Virtus Bologna (1. / 8 Punkte)

Petrol Olimpija Ljubljana (5. / 5 Punkte) vs. Neptunas Klaipeda (4. / 6 Punkte)

SIG Strasbourg (3. / 7 Punkte) vs. Promitheas Patras (2. / 8 Punkte)

Live dabei in der Oberfrankenhalle:

Auch das Spiel von medi bayreuth des 5. Spieltages in der Basketball Champions League wird live bei DAZN wie auch auf livebasketball.tv übertragen.

Zudem ist das Match auch auf DUNK.FM live und in voller Länge als Radioreportage zu hören. Die Übertragung bei DUNK.FM, dem gemeinsamen Portal von Nordbayerischen Kurier und Radio Mainwelle, beginnt am Mittwoch um 19:50 Uhr.