Fotos: FIBA

medi bayreuth vor wichtiger Heimaufgabe gegen die Bakken Bears

HEROES OF TOMORROW haben mit den Dänen noch eine Rechnung offen

Nach zuletzt wettbewerbsübergreifend drei Auswärtspartien in Serie, treten die HEROES OF TOMORROW erstmals in diesem Jahr in der heimischen Oberfrankenhölle an. Am Montag, 20. Januar um 18:30 Uhr, geht es für medi bayreuth im FIBA Europe Cup gegen den dänischen Vertreter, die Bakken Bears. Für die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner geht es darum, mit einem Heimsieg die Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales deutlich zu erhöhen. Dazu wird es, im Vergleich zum Hinspiel, einer Leistungssteigerung bedürfen, denn in Dänemark fanden Bastian Doreth & Co. kein Rezept gegen die reboundstarken Dänen und verloren damals mit 92:110.

Nach drei Spielen in Gruppe I weisen beide Clubs eine Bilanz von je zwei Siegen und einer Niederlage auf und bilden zusammen mit SL Benfica Lissabon das Spitzentrio. Die Bakken Bears konnten ihre ersten beiden Partien gewinnen (110:92 gegen medi, 82:78 in Charleroi) und verloren erstmals am vergangenen Spieltag in Lissabon mit 79:90. medi bayreuth dagegen konnte nach der deutlichen Auftaktpleite seine beiden folgenden Matches erfolgreich gestalten (96:78 gegen Lissabon, 97:90 in Charleroi).

Wie auch die HEROES OF TOMORROW, bestritt die Mannschaft von Cheftrainer Steffen Wich ihr letztes Spiel am Freitag. Dabei mussten sie ebenfalls auswärts antreten, konnten ihre Partie aber erfolgreich gestalten. Das Team aus Aarhus setzten sich im dänischen Pokal mit 101:95 bei Randers Cimbria durch und zogen so ins Cupfinale ein. Das Aufeinandertreffen mit medi bayreuth ist für die Bären bereits das sechste Spiel in diesem Jahr, von denen sie alle in fremder Halle austragen mussten.

Anders als bei der Mannschaft von Kapitän Bastian Doreth, hat sich am Kader der Bakken Bears, seit dem Hinspiel am 11. Dezember 2019, nichts verändert. Somit treffen die HEROES OF TOMORROW auf einen homogenen und bestens eingespielten Gegner. Auch wenn das Spiel an einem Montag stattfindet, hofft man im Lager der HEROES OF TOMORROW, dass wieder viele Fans den Weg in die Oberfrankenhölle finden werden, um dem Team durch die lautstarke Unterstützung einen zusätzlichen Schub zu geben.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“In diesem Spiel haben wir alle etwas gutzumachen! Das Hinspiel war einer der blutleersten Auftritte, an die ich mich erinnern kann. Wir waren von Beginn an chancenlos, weil wir null defensive Präsenz hatten. Spieler wie Evans, Diouf und Jukic haben uns vor unlösbare Aufgaben gestellt. Ich gehe davon aus, dass uns das nicht noch einmal passiert und wir mit einer komplett anderen Einstellung in das Spiel am Montag gehen. Sollte uns das gelingen, wäre es ein großer Schritt in Richtung Top 8.”

Das Hinspiel:

Fragt man medi Head Coach Raoul Korner nach dem Hinspiel gegen die Bakken Bears, ist sich der Österreicher sicher, dass man hier noch ein Rechnung offen hat, denn “es war nicht eine unserer besten Partien!” Von Anfang an lief man bei den Dänen einem Rückstand hinterher. Bereits nach zehn Minuten lagen die HEROES OF TOMORROW im ersten Spiel der zweiten Gruppenphase mit 16:25 im Rückstand. Wer jetzt allerdings der Meinung war, es würde eine Initialzündung folgen, lag fehl. Auch das zweite Viertel musste medi bayreuth mit 21:32 verloren geben und ging somit mit einem deutlichen 37:56 Pausenrückstand in die Kabine. Dort schien Raoul Korner deutliche Worte gefunden zu haben, denn fortan agierte seine Mannschaft aggressiver und präsenter. Das dritte Viertel konnte medi mit 27:23, dank eines stark aufspielenden Bryce Alford, für sich entscheiden. Letztendlich unterlag man jedoch, vor allem aufgrund der klarer Reboundunterlegenheit (21:42), verdient mit 92:110.

Die TOP Performer der Dänen im FIBA Europe Cup

PUNKTE: Der Topperformer im Team der Dänen trägt ganz klar die Nummer 5. Ryan Evans ist der Denker und Lenker in der Mannschaft von Head Coach Steffen Wich. Dass der spielintelligente US-Amerikaner keinesfalls zu unterschätzen ist, bewies er nicht nur gegen medi bayreuth. 26 Punkte erzielte der 202 Zentimeter große Power Forward im Hinspiel. Dabei handelte es sich keinesfalls um ein One-Day-Wonder, denn mit durchschnittlich 16,2 Punkten führt der 29-Jährige mit Abstand die Rangliste der Topscorer im Team der Bakken Bears an.

REBOUNDS: Und auch in dieser Kategorie führt kein Weg an Ryan Evans vorbei. Kein anderer Spieler bei den Bakken Bears kann einen abprallenden Ball derart oft für sich behaupten, wie der 29-Jährige. Insgesamt sammelte er bereits 61 Rebounds, was ihn auf einen Durchschnittswert von 6,8 pro Partie bringt. Bemerkenswert dabei ist vor allem, dass er auch am offensiven Brett den Ball extrem gut abgreift, da er durch seine Agilität und Durchsetzungskraft die Gegner stets vor immense Probleme stellt.

ASSISTS: Mit 5,7 Assists im Durchschnitt stellt sich kein anderer Spieler derart in die Dienste des Teams, wie Nimrod Andrew Hilliard IV (#24). Zwar lief der US-Amerikaner bisher nur in sechs von neun Partien auf, doch seine Durchschnittswerte sind weit über denen seiner Mitspieler. Akkumuliert führt der Däne Adama Darboe (#4), mit insgesamt 39 Assists die Rangliste seiner Mannschaft an.

EFFEKTIVITÄT: Es ist natürlich wenig überraschend, dass der effektivste Spieler in Reihen der Dänen das Trikot mit der Nummer 5 trägt. Dank seiner herausragenden Statistiken, kommt Ryan Evans auf einen Effektivitätswert von 18,8. Der Power Forward ist aber nicht nur auf den Statistikbögen der wertvollste Spieler in Reihen der Mannschaft. Für Head Coach Steffen Wich ist er der verlängerte Arm auf und neben dem Parkett.

MINUTEN: Und natürlich auch in der Kategorie “Spielzeit” führt kein Weg am US-Amerikaner vorbei, denn der Name Ryan Evans ist auch hier omnipräsent. Mit 29:24 Minuten im Durchschnitt führt der Power Forward fast schon selbstverständlich auch diese Rangliste an.

Live dabei in der Oberfrankenhölle

Tickets für die Partie gegen die Bakken Bears sind wie immer online unter tickets.medi-bayreuth.de, in der Geschäftsstelle (Brunnenstraße 7) oder am Spieltag selbst an der Abendkasse erhältlich. Für alle Studenten gibt es ein besonderes Schmankerl. Für 7,- Euro gibt es die Eintrittskarte und ein Getränk gratis dazu.

Aber natürlich besteht auch die Möglichkeit die Partie gegen die Bakken Bears live mitzuverfolgen, wenn man den Weg  in die Oberfrankenhölle nicht antreten kann. DUNK.FM, das gemeinsame Portal von Radio Mainwelle und des Nordbayerischen Kuriers, überträgt gewohnt emotional und parteiisch ab 18:20 Uhr aus dem Wohnzimmer der HEROES OF TOMORROW.

Und auch im Internet-Stream kann die Partie gegen die Dänen verfolgt werden. Die Adresse hierfür lautet: www.youtube.com/watch