Foto: Jörn Wolter

medi bayreuth will den Schwung aus dem FIBA Europe Cup in die BBL mitnehmen

HEROES OF TOMORROW am Samstag zu Gast bei den FRAPORT SKYLINERS

Mit dem am Mittwoch durch den Heimerfolg im FIBA Europe Cup getankten Selbstvertrauen will medi bayreuth nun auch in der easyCredit BBL seinen ersten Saisonsieg landen. Am 6. Spieltag geht es für die HEROES OF TOMORROW nach Frankfurt, wo am Samstag um 18:00 Uhr in der FRAPORT Arena das Gastspiel bei den SKYLINERS ansteht.

Nach dem Heimerfolg gegen Sigal Prishtina am Mittwoch blieb der Mannschaft um Kapitän Bastian Doreth diesmal nur sehr wenig Zeit, um sich auf das schwere Auswärtsspiel in Hessen vorzubereiten. In den wenigen Trainingseinheiten die Raoul Korner und seinem Coaching Staff blieben, war man weiter darum bemüht, Nate Linhart und Andreas Seiferth noch besser und effektiver in das Mannschaftsgefüge zu integrieren.

Foto: FRAPORT SKYLINERS

Welch schwere Aufgabe medi bayreuth in Frankfurt erwarten wird, kann man beim Blick auf die bisherigen Ergebnisse der Frankfurter erahnen. Zwar war das Team des neuen Head Coaches Sebastian Gleim mit drei Niederlagen in die neue Saison gestartet, doch die Ergebnisse (-1 in Bonn, -4 gegen den FC Bayern und -34 in Berlin) zeigten die Hessen nur in einem Spiel chancenlos. Im vierten Anlauf folgte dann der erste Sieg mit einem 83:78 Erfolg in eigener Halle nach Verlängerung gegen Aufsteiger Hamburg. Eine nochmalige Leistungssteigerung folgte dann am vergangen Wochenende beim Auswärtsspiel in Ulm, das man mit 78:72 bei den klar favorisierten Ulmern gewinnen konnte.

Neben einigen Veränderungen im Kader der Hessen, gibt es nach wie vor eine Konstante: Quantez Robertson geht in seine mittlerweile elfte Profisaison bei den SKYLINERS und ist Herz, Lenker und Motivator der Hessen. Ebenfalls aus der letzten Saison bekannt sind der aus Bayreuth stammende Leon Kratzer, Richard Freudenberg, Akeem Vargas und Marco Völler. Verstärken konnten sich die Hessen durch Matthew McQuaid, der direkt vom College der Michigan State University kam, Bruno Vrcic aus München, Adam Waleskowski und Lamont Jones von den MHP RIESEN aus Ludwigsburg, Daniel Schmidt aus Bamberg sowie Shaquille Hines aus Braunschweig. Verzichten muss Head Coach Sebastian Gleim nach wie vor auf Neuzugang Anthony Hickey, der aufgrund eines Muskeleinrisses am Fuß voraussichtlich noch längere Zeit ausfallen wird. 

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

„Frankfurt hat sich nach einem schwachen Start ganz offensichtlich gefangen und zuletzt mit dem Erfolg in Ulm einen sehr beachtlichen Sieg gefeiert. Sie spielen noch immer ein wenig den Stil der letzten Jahre, das heißt vor allem in der Verteidigung sehr stabil, sehr physisch und kompakt. In der Offensive haben sie mit Lamont Jones einen sehr aggressiven Scoring-Guard und sind insgesamt gesehen ein sehr unangenehm zu spielendes Team. Es wird eine sehr schwere Aufgabe für uns in Frankfurt, eben weil sich die Mannschaft aktuell zu stabilisieren scheint. Der Schlüssel wird unter anderem am Rebound liegen. Wir freuen uns auf das Spiel und werden uns mit vollem Einsatz dieser Aufgabe stellen.”

Fotos: Harry Langer

Die Key Player der FRAPORT SKYLINERS

#10 Shooting Guard Lamont Jones

Mit Lamont Jones konnten die Frankfurter einen extrem dynamischen Shooting Guard für sich gewinnen. Der 29-Jährige kennt die easyCredit BBL aus seiner Zeit in Weißenfels und Ludwigsburg bestens. Aufgrund der Verletzung von Anthony Hickey, muss er zur Zeit mehr Verantwortung im Spielaufbau übernehmen, was ihm ganz offensichtlich zu liegen scheint. Beim Sieg in Ulm konnte der 183 Zentimeter große US-Amerikaner 23 Punkte und sieben Assists zum Erfolg beisteuern.

#21 Center Leon Kratzer

Der in Bayreuth bestens bekannte Leon Kratzer wechselte während der vergangenen Saison von Bamberg nach Frankfurt. Dort gelang es dem Sohn von Marc Suhr sich auf Anhieb durchzusetzen und sich zu einem wichtigen Eckpfeiler im Team zu entwickeln. Der 211 Zentimeter lange Center trägt nach dem Abgang von Jonas Wohlfahrt-Bottermann noch mehr Verantwortung unter den Körben der Frankfurter. Zuletzt konnte der 22-jährige Bayreuther mit starken Leistungen seinen Aufwärtstrend der letzten Saison bestätigen. In Ulm gelang ihm ein Double Double aus 13 Punkten und elf Rebounds.

#23 Shooting Guard Quantez Robertson

Es ist eigentlich schon alles gesagt über den Kapitän der FRAPORT SKYLINERS. Laut Club eigener Aussage, ist der 188 Zentimeter große US-Amerikaner “die Basketballversion des schweizer Taschenmessers”, denn der aus Frankfurt nicht mehr wegzudenkende 34-Jährige ist ein Allrounder der Extraklasse, der auf den Positionen 1 bis 4 schon zum Einsatz gekommen ist und nach wie vor weit über 30 Minuten Einsatzzeit pro Spiel absolviert.

Live dabei in der FRAPORT Arena

Wie immer haben alle medi-Fans die Möglichkeit das Spiel ihrer HEROES OF TOMORROW live von zu Hause aus mitzuverfolgen. Zum einen zeigt Magenta Sport die Partie aus der FRAPORT Arena live und in HD, zu empfangen auf allen gängigen Endgeräten. Zum anderen ist wie immer auch DUNK.FM, das gemeinsame Portal von Radio Mainwelle und dem Nordbayerischen Kurier, vor Ort und überträgt das Spiel gewohnt emotional live und in voller Länge. Die Berichterstattung aus Frankfurt beginnt um 17:50 Uhr.