FOto: Christian Haberkorn

medi bayreuth will Viertelfinaleinzug im FIBA Europe Cup perfekt machen

HEROES OF TOMORROW am Mittwoch zu Gast bei SL Benfica Lissabon in Portugal

Nur drei Tage nach dem überragenden 86:75 Heimsieg in der easyCredit Basketball Bundesliga gegen die EWE Baskets Oldenburg, geht es für medi bayreuth im FIBA Europe Cup mit der nächsten wichtigen Partie weiter. Am späten Mittwochabend, 29. Januar, um 22 Uhr deutscher Zeit, kommt es im vorletzten Gruppenspiel der zweiten Gruppenphase zum Aufeinandertreffen mit den Portugiesen von SL Benfica Lissabon.

Gerade einmal ein Trainingstag blieb dem Trainerteam um Raoul Korner nach dem Bundesligaheimspiel, ehe man sich am Dienstag in den Morgenstunden auf den Weg in Portugals Hauptstadt aufgemacht hat. 15 Grad und bewölkt sagt die Wettervorhersage für die am Atlantik gelegene Hafenstadt für die kommenden Tage, doch die Reise der HEROES OF TOMORROW wird alles andere als eine Urlaubsreise, schließlich könnten sich Bastian Doreth & Co. mit einem Sieg den ersten Platz in der Gruppe I und damit auch den Einzug ins Viertelfinale des FIBA Europe Cups perfekt machen.

Dabei treffen sie allerdings auf einen Kontrahenten, der in den letzten Wochen durchaus erfolgsverwöhnt war und dementsprechend mit viel Selbstvertrauen zu Werke gehen wird. Die letzte Heimniederlage datiert vom 26. September 2019 als man in der Qualifikation zur Basketball Champions League gegen KK Mornar mit 68:96 unterlegen war. Seitdem sind die Adler in der portugiesischen Liga und im FIBA Europe Cup im heimischen Pavilhao Fidelidade ungeschlagen. In der Campeonato Nacional da LPB sind sie nach zuletzt 13 Siegen in Serie, zusammen mit Stadtrivale Sporting, Tabellenführer. Und auch international läuft es richtig gut für die Mannschaft von Head Coach Carlos Lisboa. Ebenso wie die HEROES OF TOMORROW haben die Portugiesen in der zweiten Gruppenphase bisher nur eine Partie verloren, diese mit 78:96 jedoch recht deutlich und zwar in der Bayreuther Oberfrankenhalle.

Im Vergleich zum Spiel in Bayreuth, haben die Portugiesen ihren Kader noch einmal verstärkt. Nachdem Micah Downs verletzungsbedingt noch länger ausfallen wird, haben die Verantwortlichen mit der Verpflichtung von Anthony Hilliard auf diese Situation reagiert. Der 193 Zentimeter große US-Amerikaner kam Anfang des Jahres vom libanesischen Erstligisten Champville SC zum 25-fachen portugiesischen Meister und wusste, vor allem beim Spiel in Charleroi, mit 18 Punkten in über 36 Minuten Spielzeit zu gefallen.

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Man hat schon im ersten Spiel gesehen, dass Benfica ein schwer zu spielender Gegner ist. Sie nutzen das gesamte Spielfeld sehr gut aus und machen das Spiel weit. Mit Anthony Ireland haben sie einen starken Ballhandler auf dem Feld, den wir im Hinspiel gut attakieren und so aus dem Spiel nehmen konnten. So mussten andere in deren Team kreieren, was wir in der zweiten Halbzeit zu unserem Vorteil nutzen konnten. Unsere Physis hatte sie nach der Pause etwas überrascht und letztlich auch mürbe gemacht. Sicherlich werden sie diesmal besser darauf eingestellt sein.

Erfahrungsgemäß tun wir uns nach längeren Auswärtstrips immer schwer unsere Energie aufzubauen. Auf der anderen Seite aber können wir in diesem Spiel so viel erreichen, was für die Burschen Motivation genug sein sollte.”

Foto: Christian Haberkorn

Das Hinspiel:

Erinnert man sich an das Hinspiel im Dezember zurück, kommt einem sofort die “nahezu perfekte zweite Halbzeit” ins Gedächtnis. Zunächst schien es fast so, als würden die HEROES OF TOMORROW Power Forward Arnette Hallmann nicht in den Griff bekommen können. Zu abgeklärt und sicher agierte der Portugiese und hatte, mit alleine zwölf Punkten im zweiten Viertel, wesentlichen Anteil an der 43:32 Pausenführung seiner Mannschaft. In der Kabine schien Head Coach Raoul Korner allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team kam wie verwandelt auf das Parkett der Oberfrankenhalle zurück und ließ fortan keinen Zweifel mehr daran, dass sie ihre Fans unbedingt mit einem Heimsieg erfreuen wollten. Nach dem Seitenwechsel unterliefen medi kaum noch Ballverluste, man erhöhte den Druck und kamen so nun auch offensiv immer besser in Fahrt. Dank eines 29:12 Runs drehte das Team um Bastian Doreth die Partie und gingen mit einer Acht-Punkte-Führung ins letzte Viertel. Auch im letzten Spielabschnitt waren die HEROES OF TOMORROW nicht mehr zu stoppen und erspielten sich letztendlich einen beachtlichen 96:78 Heimerfolg.

Die TOP Performer von SL Benfica Lissabon im FIBA Europe Cup

PUNKTE:   

Anthony Ireland (#3) ist mit 178 Zentimeter der Kleinste, aber auch zugleich der im Durchschnitt gefährlichste Akteur in Reihen von SL Benfica.15,4 Punkte im Schnitt steuert der US-Amerikaner zum Ergebnis seines Teams bei. Da er erst fünf Spiele im FIBA Europe Cup absolviert hat, gehört der Titel des absoluten Topscorers jedoch einem anderen. Sein Landsmann Eric Coleman (#2) kommt in neun Partien auf insgesamt 112 Punkte und führt damit die Rangliste der akkumulierten Treffer im Team der Portugiesen an.

REBOUNDS:   

Mit insgesamt 70 Rebounds ragt die Nummer 22 von SL Benfica, Arnette Hallman, in dieser Kategorie zweifelsohne heraus. Zwar holte der US-Amerikaner Micah Downs (#0) im Durchschnitt 8,0 Rebounds und Hallman “lediglich” 7,0, jedoch absolvierte Downs, auf Grund von Verletzungsproblemen, bis dato nur zwei Partien, wohingegen Hallman in allen zehn Spielen für SL Benfica im FIBA Europe Cup auflief.

ASSISTS:       

Nicht nur, dass er die durchschnittlich meisten Punkte erzielt, er stellt sich auch in anderen Bereichen perfekt in den Dienst der Mannschaft. Mit 6,6 Assists im Durchschnitt verteilt kein anderer Spieler in den Reihen von SL Benfica Lissabon den Ball so erfolgreich, wie der US-Amerikaner Anthony Ireland.

EFFEKTIVITÄT:   

Es dürfte wenig überraschend sein, dass auch im Bereich der Effektivität die führende Position von Point Guard Anthony Ireland übernommen wird. Mit einem Wert von 20,6 ist er mit großem Abstand an der Spitze dieser Kategorie in seiner Mannschaft zu finden.

MINUTEN:       

Eigentlich stellt für Head Coach Carlos Lisboa Micah Downs den verlängerten Arm des Trainers dar. Dementsprechend ist es wenig verwunderlich, dass der 33-jährige US-Amerikaner im Durchschnitt 34,0 Minuten auf dem Parkett stand. Da Downs jedoch seit einiger Zeit an einer Verletzung laboriert, stand Arnette Hallman mit bislang insgesamt 245 Minuten die meiste Zeit für SL Benfica auf dem Parkett.

Live dabei Pavilhão Fidelidade

Selbstverständlich haben auch alle Fans, die den Weg ins warme Lissabon nicht antreten können, die Möglichkeit, die Partie der HEROES OF TOMORROW live mitzuverfolgen. Wie immer wird DUNK.FM, das gemeinsame Portal des Nordbayerischen Kuriers und Radio Mainwelle, vor Ort sein und aus dem Pavilhão Fidelidade gewohnt emotional und zu 100 Prozent parteiisch, berichten. Die Sendung beginnt um 21:50 Uhr.

Und auch im Internetstream kann das Spiel aus Lissabon unter folgendem Link: t1p.de/yubw empfangen werden.