Foto: Basketball Champions League

Nach Pokal jetzt wieder Champions League: medi zu Gast in Madrid

Heroes Of Tomorrow reien zum Tabellenzweiten Movistar Estudiantes

Nach dem souveränen Sieg im Pokalqualifikationsspiel am Samstag in Frankfurt und dem damit verbundenen Einzug ins easyCredit TOP FOUR (es ist übrigens nicht die erste Teilnahme an einem TOP FOUR. Bereits 1993 beim erstmals in der Oberfrankenhalle ausgetragenen  Finalturnier um den Pokal, stand eine Bayreuther Mannschaft unter den letzten vier Teams) geht es für medi bayreuth erneut nach Frankfurt. Diesmal allerdings nicht um dort zu spielen, sondern um mit dem Flugzeug die Anreise zum nächsten Match in der Basketball Champions League anzutreten. 

Im ersten von drei Endspielen in der Gruppe C geht es für das Team von Head Coach Raoul Korner im Kampf um die Playoff-Teilnahme zum spanischen Vertreter, Movistar Estudiantes. In Madrid haben die Heroes Of Tomorrow morgen ab 20:30 Uhr dabei die Möglichkeit, mit einem Sieg zu den mit 18 Punkten auf Platz zwei stehenden Spaniern aufzuschließen und damit ihre Position im Playoff-Rennen immens zu verbessern.

Keine Frage: die Aufgabe für die Heroes Of Tomorrow in der Pabellón Jorge Garbajosa wird, wie zweifelsohne in jedem Match in der Champions League, eine extrem schwere Herausforderung, doch auch in Spaniens Hauptstadt darf man medi bayreuth durchaus eine Überraschung zutrauen. Schließlich präsentierte sich das Team um Kapitän Bastian Doreth in den bisherigen BCL-Auswärtsspielen stets als starker Gegner.

Das sagt Bastian Doreth:

"Mit dem Blick auf die Playoffs müssen wir im Endspurt in der Gruppenphase jetzt versuchen jedes Spiel zu gewinnen. In Madrid erwartet uns eine ziemlich schwierige Aufgabe. Schon im Hinspiel haben wir gesehen, wie unangenehm Madrid spielen kann. Dieses Spiel haben wir aber genau analysiert und werden im Rückspiel anders ans Werk gehen. Auch mit dem Selbstbewusstsein, das wir in Frankfurt tanken konnten, werden wir ein gutes Spiel abliefern. Wenn es uns gelingt über 40 Minuten so zu agieren, wie wir das können, dann wird das ein enges Spiel und ich hoffe, dass wir es am Ende auch gewinnen können.”

Die Top-Performer von Estudiantes Madrid:

Punkte: Der nach vielen Jahren in Israel nun für die Madrilenen spielende Swingman Sylven Landesberg (Nr. 15) ist einer der besten Werfer der gesamten Basketball Champions League. Mit durchschnittlich 17 Punkten pro Spiel belegt er in dieser Kategorie den siebten Platz. Der 27-jährige US-Amerikaner, der auch die israelische Staatsbürgerschaft besitzt, bringt seine ganze Erfahrung aus vielen Jahren in der Euroleague mit und hat sich zum Leader der Mannschaft entwickelt. Er nimmt auch die Big Shots, wenn sie gebraucht werden. Mit 22 Punkten war Landesberg im Hinspiel maßgeblich am Sieg von Movistar Estudiantes beteiligt. Auf ihn muss sich die Mannschaft auch verlassen, den mit Power Forward Alec Brown (12,2 PpS.) trifft nur noch ein Spieler im Schnitt zweistellig.

Rebounds & Effektivität: Der kroatische Power Forward / Center Goran Suton (Nr. 12) ist mit 208 cm zweitlängster Spieler im Aufgebot der Spanier. Durch seine Stats ist er mit einem Wert von 14,0 der effektivste Spieler. In durchschnittlich 23 Spielminuten erzielt er 9,9 Punkte (49% Wurfquote aus dem Feld) und sammelt 6,8 Rebounds, davon 1,8 in der Offensive. Dies bedeutet den Bestwert in der Mannschaft. Außerdem kommt Suton auf 1,3 Assists sowie je 0,8 Steals und Blocks. Im Hinspiel brachte es der Big Man auf 14 Zählern und fünf Rebounds.

Assists: Mit 35 Jahren ist Aufbauspieler Omar Cook (Nr. 10) einer der erfahrensten Akteure im Team von Movistar Estudiantes. Der frühere, 22-fache NBA-Spieler, der seit 2005 in Europa aktiv ist, ist mit einem starken Wert von 7,2 Assists pro Spiel nicht nur im Team, sondern in der gesamten Basketball Champions League der beste Passgeber. In 13 Spielen hat der US-Amerikaner mit montenegrinischen Pass bislang 93 zu Körben führende Pässe gegeben, vier davon waren es im Hinspiel in der Oberfrankenhalle.

Bisheriger Saisonverlauf:

Für das Team von Movistar Estudiantes Madrid begann die Basketball Champions League mit dem Einstieg in die letzte Qualifikationsrunde, wo man nach dem Unentschieden (!) in Groningen mit einem Heimsieg die Teilnahme perfekt machte. Hier starteten die Spanier mit Siegen in Athen (87:79) und gegen Radom (78:68), ehe in Straßburg die erste Niederlage (74:77) hingenommen werden musste.

Die folgenden Spiele waren allesamt knapp: Niederlage gegen Ljubljana (75:81), Sieg in Bayreuth (90:84), Niederlage in Bandirma (80:82). Auch im Dezember machten es die Spanier spannend, sie gewannen 81:80  Venedig und verloren 78:85 gegen Athen. In Radom gab es dann einen Sieg (84:77).

Die beiden bisherigen Spiele im Jahr 2018 absolvierte Movistar Estudiantes souverän: 81:65 gewann man gegen Straßburg, 72:57 in Ljubljana. Somit rangieren die Madrilenen derzeit mit 7:4 Siegen auf dem zweiten Platz der Gruppe C.

Die weiteren Partien des 12. BCL-Spieltages in Gruppe C:

AEK Athen vs. SIG Strasbourg (Di.)

Banvit BK vs. ROSA Radom (Mi.)

Umana Reyer Venezia vs. Petrol Olimpija Ljubljana (Mi.)

Live dabei in der Pabellón Jorge Garbajosa

Wie gewohnt ist auch das Spiel vor den Toren der Spanischen Hauptstadt über mehrere Kanäle zu verfolgen. Im TV-Stream übertragen livebasketball.tv und DAZN genauso wie Radio Mainwelle in Liveeinblendungen.