Fotos: Gerd Käser

NBBL: TenneT young heroes beim 57:84 in Ludwigsburg chancenlos

Katastrophales drittes Viertel besiegelt letztlich das Playoff-Aus

Nun ist für unsere TenneT young heroes also auch die Saison in der NBBL beendet. Nach der deutlichen Niederlage am Samstag in der Rundsporthalle in Ludwigsburg schied das Team von John Dieckelman aus den Playoffs der Nachwuchs Basketball Bundesliga aus.
Trotz einer großartigen Energieleistung in Spiel 1 im heimischen Sportzentrum, in der unser Team die Gäste aus Ludwigsburg vor größere Probleme stellte als dieses das ganz offensichtlich erwartet hatten, mussten die jungen Helden mit einem 0:1 Rückstand in der Serie best-of-three Serie ins Schwabenland reisen. War ein Sieg im Heimspiel noch greifbar nahe gewesen, war der Erfolgsdruck bei hoch favorisierten Ludwigsburgern nun natürlich immens.

Der Spielbeginn verlief für unserer Mannschaft eher schwach und teils etwas fahrig. Dennoch blieb das Match bis zum Stand von 12:12 (7.) ausgeglichen. Bis hierher war es, wie schon in Spiel 1, Jevon Perschnick, der mit sechs der zwölf Bayreuther Punkte der auffälligste Akteur unseres Teams war. Danach gelang es jedoch den Schwaben mit einem 10:1 Lauf bis zur Viertelpause auf 22:13 davonzuziehen.

Aber die TenneT young heroes zeigten wieder eine Reaktion und fanden nun besser ins Spiel. Zwar gelang den Ludwigsburgern der Ausbau der Führung auf 13 Punkte (12.), aber danach wurden unsere Jungs nochmals deutlich stärker. Besonders Benni Höhmann sorgte in dieser Phase mit seinen acht Punkten für die Verkürzung des Rückstandes auf 29:35 (19.). In die Pause ging es somit „nur“ mit einem 31:40-Rückstand.

Was dann jedoch unmittelbar nach der Halbzeit folgte, war bereits der Genickbruch für die TenneT young heroes. Der Korb schien plötzlich wie vernagelt und das Team fand gegen die druckvolle und für Ludwigsburg bekannte Ganzfeldpresse kein Mittel. Während das Team von John DIeckelman in dieser Phase etwas den Kopf verlor, präsentierten sich die Schwaben dagegen eiskalt und zogen, nicht zuletzt durch 5 Treffer von Downtown, mit einem 24:0 Lauf davon. 2:08 Minuten vor Ende des dritten Viertels gelangen Benni Faatz durch einen Fastbreak-Dunk mit Foul die ersten Bayreuther Punkte der zweiten Halbzeit. Hier war natürlich eine Vorentscheidung in diesem Spiel bereits gefallen.

Der letzte Abschnitt verlief dann zwar wieder ausgeglichener, wobei die Ludwigsburg aber auch nicht mehr mit dem Druck aus dem 3. Viertel agierten. Stattdessen schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und brachte das Ergebnis sicher über die Zeit.

Eine Super-Saison gespielt

Auch wenn es in den Playoffs nicht für einen Sieg oder gar das Weiterkommen gereicht hat, können die TenneT young heroes sehr stolz auf ihre Leistung und eine wahrlich historische Saison sein. Ging der Weg in der Vorsaison noch über die Qualifikation, konnte sich die Mannschaft in dieser Serie gesamtsportlich wie auch individuell deutlich steigern und sich erstmals in der Geschichte unseres Nachwuchsprogramms für die Playoffs qualifizieren. Ein großartiger Erfolg ... tja und was wäre vielleicht möglich gewesen, hätte man mit ein wenig mehr Glück Spiel #1 in Bayreuth für sich entscheiden können ... ?

Nachwuchs Basketball Bundesliga

Porsche BBA Ludwigsburg vs. TenneT young heroes 84:57 (40:31)

Ludwigsburg: Emanga 24, Hukporti 15, Cotoara 14, Santana Mojica 9, Jung 7, Herzog 5, Blunt 4, Kunzi 3, Patrick 3, Kostivic, Margaritis, Bruce.

TenneT young heroes: Höhmann 16, Faatz 9, Wenzl 8, Perschnick 7, Ludwig 6, Ngan 4, Bohrmann 3, Feneberg 2, Vogel 2, Eulert, Pryszcz.