Fotos: Ochsenfoto

Pechschwarzes Wochenende für den Bayreuther Nachwuchsbasketball

JBBL-, NBBL- und Regionalliga-Team verlieren wichtige Spiele

Es war ein Wochenende zum vergessen. Nachdem bereits die Heroes Of Tomorrow am Tag zuvor in Berlin eine herbe Niederlage einstecken mussten, gelang keinem der Nachwuchsteams der TenneT young heroes die erfolgreiche Gestaltung ihrer Partien.

Jugend Basketball Bundesliga:

PS Karlsruhe Lions vs. TenneT young heroes 90:85 (42:36)

Unsere JBBL-Mannschaft um Coach Uwe Glaser trat am Sonntag in Karlsruhe zu ihrem ersten Playdown-Spiel der best-of-three Serie an. Nach einem Fehlstart in die Partie stand es nach den ersten sechs Minuten bereits 18:11 für die Gastgeber. Besonders in der Defensive fanden unsere jungen Helden keinen Zugriff auf den Gegner. Dennoch blieb das Duell lange Zeit ausgeglichen. Zur ersten Viertelpause stand nur ein Rückstand von vier Punkten auf dem Anschreibebogen (22:18) und Mitte des zweiten Abschnitts konnten die young heroes den Spielstand sogar das erste Mal egalisieren (25:25). In die Pause ging es dann jedoch wieder mit einem sechs Punkte Rückstand (42:36).
Auch nach dem Pausentee wieder ein klassischer Fehlstart unserer Jungs (49:38, 22. Min). Karlsruhe besonders in der Offensive weiter tödlich präzise, dennoch gelang es den jungen Helden Anschluss zu halten und mit einem knappen 67:61 für die Gastgeber ins Schlussviertel zu gehen.
Viereinhalb Minuten vor Schluss war die Partie dann plötzlich wieder völlig offen und unsere Mannschaft war auf einen Zähler an die Badener herangerutscht (83:82). Doch die Hausherren dann mit dem cooleren Spiel und dem besseren Ende für sich. Der Handshake dann beim finalen 90:83, welches nachträglich noch auf 90:85 korrigiert wurde. Unglücklich, spielt sich die Partie in den letzten zwei Minuten doch anders, steht es 86:84 und nicht wie auf der Anzeigetafel aufgeleuchtet 86:82.
Seis drum, die Chance zur Revanche gibt es bereits am kommenden Sonntag im Spiel zwei, wenn wir um 12:30 Uhr die Gäste aus Karlsruhe im Sportzentrum Bayreuth empfangen.
Beste Werfer: Bestert 24, Oslanski 23, Stanojcic 16, Apró 15 | Feneberg 34, Eilers 13, B. Akarca 12.

Nachwuchs Basketball Bundesliga:

TenneT young heroes vs. Crailsheim Merlins 69:78 (43:27)

Das wars. Unsere NBBL beendet die Hauptrundengruppe 3 als Tabellenletzter und hat durch den parallelen Erfolg der Konkurrenz aus Erfurt schon vor dem letzten Spieltag keine Chance mehr den direkten Abstiegsplatz zu verlassen.
Besonders in der ersten Halbzeit merkte man den young heroes den gewaltigen Druck siegen zu müssen schon deutlich an. Der Gegner aus Crailsheim dagegen konnte relativ locker aufspielen und sich am Ende mit dem Sieg sogar als Aufsteiger für die Playoffs qualifizieren.
Die erste Halbzeit war leider schon wieder eine Vorentscheidung. Zwei defensiv und offensiv mäßige Viertel resultierten folgerichtig in einem 16 Punkte Rückstand zur Halbzeitpause.
Auch nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und vergrößerten den Abstand durch einen 10:5 Lauf auf 21 Zähler. Doch mit dem komfortablen Vorsprung kam auch etwas die Zufriedeheit und Überheblichkeit. Beim 60:36 (28. Min) schienen sich die Merlins ihrer Sache sehr sicher zu sein und prompt hatten unsere jungen Helden nochmal eine Antwort. Mit einem 12:2 Lauf in den letzten beiden Minuten des 3. Viertels konnte die Mannschaft von John Dieckelmann den aussichtslosen Rückstand noch einmal verkürzen.
Und plötzlich war der Kampfgeist nochmal geweckt. Nach einem Hin und Her bis zur Mitte des letzten Viertels mobilisierten die TenneT young heroes nochmal alle Kräfte und kamen noch einmal bis auf vier Punkte heran (73:69, 38. Min). Doch zu mehr sollte es heute leider nicht mehr reichen. Mit offenen Visier und mutigem Spiel der jungen Helden taten sich aber eben auch Räume für die Gäste auf und so brachten diese das Spiel letztlich über die Zeit.
Schön zu sehen, dass sich die Mannschaft trotz der aussichtlosen Situation nicht aufgegeben und weiter gekämpft hat. Es nützt dennoch nichts. Die NBBL schafft es in dieser Saison nicht, sportlich die Klasse zu halten.
Beste Werfer: Ludwig 19, Krug 14, Perschnick 11 | Lukic 25, Popovic 19, Hofmann 18.

 

2. Regionalliga Nord:

TenneT young heroes vs. TSV 1861 Nördlingen 73:79 (34:41)

Wie die JBBL und die NBBL zuvor musste auch unsere Mannschaft in der 2. Regionalliga Nord eine Schlappe einstecken. Gegen die Mannschaft vom Traditionsstandort Nördlingen gab es eine überraschende und unnötige knappe Niederlage.
Die Gäste aus Baden-Württemberg spielten von Beginn an frisch und mutig nach vorne und übernahmen schnell das Kommando im Spiel. Dennoch blieb es lange eine ausgeglichene Partie. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Gästen einen kleinen Vorsprung herauszuspielen und diesen mit in die Pause zu nehmen.
Nach der Pause erst einmal wieder die Nördlinger, die bis zur 27. Minute auf eine 11 Punkte Führung erhöhten (53:44). Doch dann waren unsere Jungs plötzlich hellwach und da. Binnen zwei Minuten egalisierten sie den Spielstand und nur ein später Nördlinger Dreier sorgte für eine knappe Führung der Gäste vor dem letzten Viertel.
Hier dann wieder ein großer Fight von beiden Mannschaften. Konnte sich Nördlingen kurz absetzen, kämpften sich die young heroes sofort wieder zurück. Es blieb so ein Kopf an Kopf bis zum Ende dieser Partie. Letztlich gelang es aber den TenneT young heroes heute kein einziges Mal im Spiel in Führung zu gehen und so blieb letztlich ein nicht unverdienter Sieg unserer sympathischen Gäste aus Nördlingen. Für die jungen Helden ein schwerer Dämpfer im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga.
Beste Werfer: Husek 14, Genz, Riesner je 13 | Cratit 23, Krastev 19, Garcia Nivar 14.

(tk)