Regio und NBBL top – JBBL mit schwachem Saisonstart

Regio mit Bigpoint in Bamberg – NBBL nach Overtime im Glück

2. Regionalliga Nord:

Regnitztal Baskets vs. TenneT young heroes 78:84 (41:42)

Unser Team in der 2. Regio hat am Freitagabend in der Hauptsmoorhalle in Strullendorf der ersten Bigwin der Saison eingefahren und die im Sommer hochkarätig verstärkte Mannschaft aus Bamberg am Ende knapp bezwungen.
Nachdem unsere Jungs gut ins Spiel gekommen waren und nach zwei Dreiern von Nico Wenzl mit 11:5 in Führung gingen (4.Min) übernahmen die Hausherren das Zepter und schlugen mit einem starken 16:2 Lauf zurück. Zur ersten Viertelpause führten die Youngsters von brose bamberg mit vier Punkten.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang unserem Team zwar schnell der Ausgleich, jedoch setzten sich die Gastgeber sofort wieder auf zehn Zähler ab und man hatte etwas das Gefühl, dass unserer Mannschaft das Spiel ganz entgleiten könnte. Doch weit gefehlt. Mit einer kämpferischen Einstellung und viel Willen bissen sich die Jungs zurück ins Spiel und gingen sogar mit einer knappen Führung in die Pause.
Im dritten Viertel sahen die zahlreichen Zuschauer dann wieder ein Match zweier Mannschaften auf Augenhöhe, in welchem die Bamberg wieder etwas mehr die Kontrolle erlangten und so mit einer knappen Führung in die Viertelpause gingen (58:53).
Nach der letzten Pause drohte die Partie dann doch in Richtung der Regnitztaler zu kippen. Mit schnellen sechs Punkten enteilten sie den jungen Helden auf zwischenzeitlich neun Punkte (62:53, 32. Min). Doch auch hier wieder eine tolle Moral unserer Jungs die abermals die richtige Antwort fanden und angeführt vom starken Backcourt Nico Wenzl und Jevon Perschnick sowie Kapitän Jonas Riesner ihrerseits einen 19:2 Lauf aufs Parkett brachten und das Match zu unseren Gunsten drehten. Zwar kamen die Gastgeber in der Schlussminute nochmal auf einen Zähler heran, aber die Punkte dieses Spitzenspiels gingen diesmal an den Roten Main.

TenneT young heroes: Wenzl 21, Perschnick 18, Riesner 13, Frakes 12, Pryszcz 10, Johannes 5, Feneberg 3, Faatz 2.

Nachwuchs Basketball Bundesliga:

TenneT young heroes vs. s. Oliver Würzburg Academy 86:81 n.V. (34:31 - 76:76)

Unser Team in der Nachwuchsbasketball Bundesliga hatte am 1. Spieltag spielfrei und stieg somit erst an diesem Wochenende in den Ligabetrieb ein. Nach einer schwachen abgelaufenen Saison haben sich unser Jungs eine Menge vorgenommen. Dies galt es nun im Spiel gegen die Unterfranken auch zu bestätigen. Wie erwartet entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der die young heroes aber erstmal bessere ins Spiel kamen. Würzburg zeigte sich jedoch unbeeindruckt und blieb stets in Schlagdistanz. Jeweils zum Ende des ersten Viertels und zum Halbzeitpfiff gelang es der Mannschaft von Trainer Tarrahs den Rückstand auf unsere Mannschaft wieder zu verkürzen.
Zweite Halbzeit, gleiches Bild. Die Mannschaft von Bayreuth Coach Dieckelman investierte viel ins Spiel und war weiter erfolgreich, doch auch die Gäste hielten sich mit starken Quoten von Downtown weiter im Spiel. Mit einer knappen 1-Punkte-Führung ging es ins letzte Viertel.
Im letzten Spielabschnitt übernahmen die Gäste zusehends die Kontrolle über das Spiel und unsere jungen Helden hatten Probleme dagegenzuhalten. Nach lediglich sechs Punkten in acht Minuten, sahen sich die young heroes zwei Minuten vor Schluss einem elf Punkte Rückstand gegenüber (65:76). Dann zeigte sich aber, was im Basketball alles noch möglich ist. Den Gästen aus Würzburg wurden bis zum Ende der regulären Spielzeit keine Punkte mehr erlaubt und Nico Wenzl, der nun richtig heiß lief, warf das Team mit neun Punkten fast im Alleingang in die Overtime. Hier nahmen unsere young heroes den positiven Schwung der letzten Spielminuten mit und die, wie schon am Freitag bei der 2. Regio, bockstarken Wenzl und Perschnick brachten mit weiteren zehn Punkten den ersten Sieg im ersten Spiel unter Dach und Fach.

TenneT young heroes: Wenzl 21, Pryszcz 17, Perschnick 15, Faatz 12, Feneberg 8, Höhmann 6, Ngan 5, Vogel 2.

Jugend Basketball Bundesliga:

USC Heidelberg vs. TenneT young heroes 79:64 (48:27)

Für unsere JBBL von Trainerduo Pascal Heinrichs und Uwe Glaser gab es einen ordentlichen Fehlstart in die neue Saison. Beim „ersten“ Saisonspiel in Baden-Württemberg liefen die jungen Helden von Anfang an einem Rückstand hinterher. Zwar konnten sich die Jungs im Spielverlauf steigern, den zwanzig Punkte Halbzeitrückstand gelang es aber nicht mehr zu drehen.

TenneT young heroes: Kämpf 28, Kleebauer 10, Haas 10, Lutz 6, Karakasidis 5, Martens 4, Hollfelder 1.

TenneT young heroes vs. Regnitztal Baskets 52:82 (19:43)

Noch deutlicher sollte es letztlich im Nachholspiel des ersten Spieltags gegen die oberfränkischen Nachbarn aus Regnitztal werden. Gegen die klar favorisierten Youngster von brose bamberg bekam man von Beginn an kaum einen Fuß auf den Boden und lag bereits nach dem ersten Durchgang mit 15 Punkten zurück. Die Gäste spielten das Spiel dann in Folge souverän herunter und ließen unserer Mannschaft keine Chance.
Es hilft nichts, Mund abputzen und am kommenden Wochenende in Gießen wieder erneut angreifen.

TenneT young heroes: Kämpf 17, Kleebauer 12, Karakasidis 6, Hollfelder 5, Martens 4, Lutz 4, Lekkas 2, Pausch 1, Haas 1.

(TK)