Regionalliga-Team der TenneT young heroes gewinnt 90:87 in Chemnitz

Die jungen Helden bilden mit Goldbach und Würzburg weiter das Spitzentrio

 

2. Regionalliga:

NINERS Chemnitz 2 vs. TenneT young heroes 87:90 (18:21 - 23:25 - 23:21 - 23:23)

Die zweite Mannschaft der TenneT young heroes ist in der 2. Regionalliga Nord weiterhin nicht aufzuhalten. Im Spitzenspiel der Nordstaffel waren die Jungs von Coach John Dieckelman zu Gast bei der ProA-Reserve der Chemnitz Niners. Es galt den Vorsprung von einem Sieg in der Tabelle auszubauen und gleichzeitig einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg auf Abstand zu halten.
Das Spiel war dann auch der Ausgeglichenheit der Teams entsprechend. Von Beginn an entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe in dem es keinem Team gelang sich abzusetzen. So stand am Ende des ersten Viertels auch ein knappes 21:18 für unsere Jungs auf der Anzeigetafel.
Zweites Viertel, gleiches Bild. In der Schlossteichhalle ging es Hin und Her. Durch einen kleinen Lauf sah es kurz danach aus, als ob die young heroes das Spiel unter Kontrolle bringen könnten (32:42, 17.), aber die Sachsen konterten mit einem starken Schlussspurt und konnten den Rückstand bis zur Pause wieder auf 5 Punkte verkürzen.
Nach der Pause wieder gut aufgelegte Bayreuther. Abermals konnten sich die jungen Helden Richtung Drittelende zweistellig absetzen (54:65, 27.), schafften es jedoch nicht die komfortable Führung mit ins Schlussdrittel zunehmen (64:69, 30.).
Und dann stellten die Hausherren direkt zu Beginn des vierten Abschnitts den Spielverlauf auf den Kopf. Innerhalb einer Minute drehten die Niners das Spiel und übernahmen ihrerseits die Führung (71:69, 31.). Doch die young heroes zeigten sich wenig beeindruckt. Sie nahmen den Kampf bereitwillig an und so gestaltete sich eine äußerst enge Partie bis in die Schlussminute hinein. Hier waren es dann aber unsere TenneT young heroes, die auf eine 3-Punkt-Führung stellten und diesen Vorsprung auch über die Zeit brachten.
Auch wenn es knapp nicht für den direkten Vergleich gereicht hat, stand am Ende ein extrem wichtiger Auswärtserfolg bei einem direkten Konkurrenten zu buche. Da auch die anderen Spitzenteams aus Goldbach und Würzburg Siege einfuhren, war dieser Erfolg ungemein wertvoll, um nicht aus der Führungsgruppe der 2. Regionalliga Nord herauszufallen.
Am kommenden Sonntag geht es dann für die Herren 2 ins extrem wichtige und absolut richtungsweisende Spiel, wenn wir den Tabellenführer aus dem unterfränkischen Goldbach empfangen.
Beste Werfer: Seither 23, Riesner 13 | Kayser 22, Jones 15

(tk)