Sieg in Neustadt – 2. Regio mit dem längeren Atem

NBBL verliert deutlich in Jena, bleibt aber weiter im Rennen

2. Regionalliga Nord:

DJK Neustadt / WN vs. TenneT young heroes 62:73 (33:34)

Abermals brachte unsere Mannschaft der 2. Regionalliga Nord die Punkte vom Auftritt auf fremden Parkett mit nach Hause in die Wagnerstadt. Lange Zeit bot der Gastgeber unseren young heroes ein Duell auf Augenhöhe. Über gute Defense gelang es ihnen unsere größte Stärke, die Offensive, zu kontrollieren und uns bei nur 34 Punkten in der ersten Halbzeit zu halten.
Auch nach der Halbzeit erst einmal wieder dasselbe Bild. Die Oberpfälzer verlangten unseren jungen Helden weiterhin alles ab und gestalteten die Partie weiter völlig ausgeglichen. So ging es mit einem leistungsgerechten 51:50 für die young heroes in den letzten Spielabschnitt. Hier ging der Heimmannschaft dann aber doch etwas die Puste aus und die Mannschaft von John Dieckelman und Pascal Heinrichs spielte es nun in den entscheidenden Momenten wirklich smart zu Ende.
Sehr erfreulich war heute wieder einmal die Leistung der Mannschaft als Kollektiv. Der sonst so verlässliche Matt Husek erwischte heute keinen guten Tag. Dafür sprangen andere für ihn in die Bresche. Vor allem Philip Johannes und besonders auch der erst seit ein paar Spielen für die Bayreuther aktive Leon Ohms trugen das gesamte Team heute durch die Partie. Spitze.
Beste Werfer: Bieber 15, Meißner 13, Merkl 12 | Johannes 17, Adler 14, Ohms 13.

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga:

Science City Jena vs. TenneT young heroes 83:52 (43:18)

Unsere Jungs der NBBL wollten die erste von drei verbleibenden Chancen nutzen, um noch vom letzten Tabellenplatz zu springen. Heute sollte es leider noch nicht sein. Motiviert gingen die young heroes ins Match gegen die Nachwuchsabteilung der BBL-Mannschaft aus Jena, doch schnell wurde klar, dass hier heute nicht viel zusammengehen wird. Auch wenn es das Endergebnis nicht vermuten lässt, war die Einstellung und die Arbeit der Defense eigentlich recht ordentlich. Das Problem war heute wieder einmal die fehlende Gefahr und Kaltschnäuzigkeit in der gegnerischen Hälfte des Spielfelds. Mit Punkterfolgen nur alle drei Minuten verbreitete man bei selbstbewussten Gastgebern natürlich kein Angst und Schrecken. Folgerichtig lagen die jungen Helden bereits nach dem ersten Viertel mit 12:24 zurück.
Der zweite Spielabschnitt war dann fast gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung. Erst nach fünf Minuten kamen die young heroes zu ihren ersten beiden Punkten und bis zur Pause sollte nur noch vier weitere hinzukommen. Da Jena den Stiefel in der Offensive weiter herunterspielte stand zur Halbzeit bereits ein deutliches 18:43 auf dem Scoreboard.
Die zweite Hälfte dieses Spiels bot dann ein ausgeglicherenes Match. Besonders von jenseits der Dreierlinie versuchten die jungen Helden nun noch einmal zurück ins Spiel zu kommen. Da die Gastgeber jedoch immer wieder zu einfach Punkten kamen, gelang es unserem Team leider weiterhin nur Schritt zu halten, aber nicht aufzuholen. Dies sollte sich bis Spielende nicht mehr ändern.
Letztlich kassierten die TenneT young heroes in einem schwachen NBBL-Spiel eine deutliche Niederlage, die man sich in dieser Höhe nicht einhandeln muss. Da jedoch der Kontrahent um das rettende Ufer, die Rockets Erfurt, ihr Spiel in Würzburg ebenfalls verloren, bleibt unser Team weiterhin im Rennen um Platz 8. Am kommenden Wochenende muss im Heimspiel gegen die Crailsheim Merlins dringend ein Sieg her. Auf geht’s.
Beste Werfer: Krause 13, Dizdar 12, Schneider 10 | Krug 12, Ludwig 10.

(tk)