NBBL Team der TenneT young heroes

TenneT young heroes empfangen zur NBBL-Heim-Premiere Würzburg

Regionalligateam erwartet Ansbach / JBBL-Team zu Gast in Heidelberg

 

 

TenneT young heroes vs. s.Oliver Würzburg Akademie

Nachwuchs Basketball Bundesliga - Sa., 15.10.2016 / 14:00 Uhr - Sportzentrum

Erstmals in dieser Saison auf eigenem Parkett sind an diesem Wochenende die Tennet young heroes in der NBBL im Einsatz. Nach dem Auftaktmatch vergangenes Wochenende in Chemnitz, empfängt das Team von Head Coach Marcel Schröder am Samstag die Mannschaft der s.Oliver Würzburg Akademie. Beide Teams sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Während die Bayreuther auswärts der NINERS Academy unterlagen, gab es für die Unterfranken im Heimspiel gegen Jena eine 62:100 Pleite. Natürlich rechnen sich die TenneT young heroes im Frankenderby gute Chancen aus, zumal sich die Würzburger nach dem Verlust verschiedener Spieler vor dieser Saison aktuell noch in der Findungsphase befinden. “Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns, denn ich glaube, dass wir Würzburg schlagen können und im Hinblick auf den Klassenerhalt auch hinter uns lassen müssen.” Spielbeginn im Bayreuther Sportzentrum ist am Samstag um 14 Uhr.

 

TenneT young heroes - hapa Ansbach

Regionalliga Südost - Sa., 15.10.2016 / 17:30 Uhr - Sportzentrum

Bereits in den vierten Spieltag gehen ebenfalls am Samstag die Tennet young heroes in der Basketball Regionalliga Südost. Für die bislang noch sieglosen Bayreuther soll dabei nun endlich das erste Erfolgserlebnis her. Dies wird aber auch trotz zuletzt deutlich ansteigender Formkurve nicht einfach, kommt mit hapa Ansbach eine Mannschaft nach Bayreuth, die zwei ihrer ersten drei Spiele gewinnen konnte und aktuell auf Tabellenposition sechs steht.  

Die vom langjährigen Leistungsträger Dean Jenko trainierten Mittelfranken haben mit Nicholas Freer den wohl gefährlichsten Offensivspieler der gesamten Liga in ihren Reihen, analysiert TenneT young heroes-Coach Darko Mihajlovic. Nicht nur aus diesem Gesichtspunkt wird der Schlüssel zu einem Bayreuther Sieg in der eigenen Verteidigung liegen. „Die Ansbacher verfügen über enorme Erfahrung. Obwohl sie in diesem Sommer einen Umbruch durchmachen mussten und die Mannschaft verjüngt haben, ist der Kern der Mannschaft größtenteils beisammen geblieben. Wir wollen dort weiterzumachen, wo wir in Vilsbiburg aufgehört haben. Nur als Team können wir dieses Spiel gewinnen”, gibt Trainer Mihajlovic die Marschrichtung vor. Die Partie zwischen den TenneT young heroes und Ansbach beginnt am Samstag um 17:30 Uhr, unmittelbar im Anschluss an die NBBL Partie im Bayreuther Sportzentrum.

 

Junior Baskets Rhein Neckar vs. TenneT young heroes

Jugend Basketball Bundesliga - So., 16.10.2016 / 11:30 Uhr

Das erste Auswärtsspiel der Saison führt das JBBL Team der TenneT young heroes am Sonntag nach Heidelberg zu den Junior Baskets Rhein Neckar, einem Zusammenschluss der Vereine aus dem Raum Mannheim-Heidelberg. Während die TenneT young heroes mit einem durchaus überraschenden Erfolg über die s.Oliver Würzburg Akademie in die Saison gestartet sind, unterlagen die Junior Baskets in ihrem Auftaktspiel in Nürnberg mit 60:74.

Die TenneT young heroes können somit mit breiter Brust in das erste Auswärtsspiel gehen, zeigte man zur Saisoneröffnung bereits gute Ansätze. „Wir haben ordentlich gespielt, es war aber durchaus noch Luft nach oben,“ so Trainer Uwe Glaser. Während der Woche wurden an den im ersten Spiel erkannten Schwächen gearbeitet. „Ziel ist es, in jedem Spiel etwas besser zu machen, als zuvor,“ erklärte Glaser. Die weite Anreise am Spieltag, im U16 Bereich ganz normale Leistungsschwankungen sowie die Tatsache, dass die Junior Baskets Rhein Neckar ihren Fehlstart sicherlich wieder wettmachen wollen, gestalten die erste Auswärtsaufgabe der Saison jedoch alles andere als einfach.

In der Vorsaison erreichten die Junior Baskets mit sechs Siegen aus zwölf Spielen als Dritter der Vorrundengruppe Südwest die Hauptrunde, wo sie dann jedoch gegen die JBBL Topprogramme aus Ulm, München, Urspring und Ludwigsburg keine Chance hatte. Achten müssen die Bayreuther vor allem auf Jonas Ihle (1,96m, 20 Punkte) und Julian Surblys (1,94m, 14 Punkte/10 Rebounds), die im ersten Spiel in Nürnberg den besten Eindruck in ihrem Team hinterließen und das, obwohl beide aus dem jüngeren Jahrgang 2002 stammen.

Spielbeginn in Heidelberg ist am Sonntag um 11:30 Uhr.