TenneT young heroes haben gut lachen!

JBBL- und NBBL-Team mit professionellem Zahnschutz ausgestattet

Spätestens nachdem er 2014 im Spiel gegen die Atlanta Hawks einen Zahn ausgeschlagen bekam, spielt Deutschlands bester Basketballspieler nicht mehr ohne Zahnschutz. Doch nicht nur Dirk Nowitzki schützt seine Zähne und somit seine Gesundheit: Immer häufiger vertrauen Spieler in allen Ligen der Welt auf dieses Hilfsmittel.

Auch Bayreuths Basketballleistungsnachwuchs kann ab jetzt auf professionellen Zahnschutz zurückgreifen. Nach entsprechenden Voruntersuchungen durch die PraxisKlinik Eulert, Kochel & Partner, wurden die Teams der TenneT young heroes in der Jugend- und Nachwuchs-Basketball-Bundesliga komplett ausgestattet. „Essen, Sprechen oder einfach nur Lächeln: wie wichtig unsere Zähne im alltäglichen Leben sind, wird vielen meist erst schmerzlich bewusst, wenn etwas nicht stimmt. Damit sich die Jungs aber auch in Zukunft darüber wenig Gedanken machen müssen, wollen wir hier mit unseren medizinischen Versorgungsmöglichkeiten auf höchstem Niveau beitragen“, erklärte Dr. Dr. Stephan Eulert sein Engagement.

Die Anfertigung des im auffälligen Grün des Bayreuther Basketballs leuchtenden Zahnschutzes „Playsafe“ der Firma Erkodent erfolgte durch das Dentallabor Lorber. Auch Geschäftsführer Florian Lorber zeigte sich erfreut, den Nachwuchsleistungsbereich mit den Möglichkeiten modernster Technik sowie dem Know-How seines Labors sehr adäquat und nachhaltig versorgen zu können.

"Es ist großartig zu sehen, wie sich unsere beiden Partner hier engagieren“, resümierte medi bayreuth Geschäftsführer Philipp Galewski. „So können wir auch in unserem Nachwuchsleistungsbereich auf Profi-Equipment zurückgreifen und gleichzeitig den jungen Spielern dabei helfen, ihre eigene Gesundheit zu schützen.“