TenneT young heroes mit gutem Heimspielstart

Junge Helden zeigen sich nach Dresden-Enttäuschung unbeeindruckt

TenneT young heroes vs. USC Leipzig 73:56 (36:27)


Unser Team in der 2. Regionalliga Nord startete am frühen Samstagabend im Sportzentrum ins erste Heimspiel der Saison. Eine Woche nach dem zwar sportlich klar gegen die zweite Mannschaft der Dresden Titans gewonnen wurde, man aber anschließend auf Grund eines mehr als ärgerlichen Formfehlers am grünen Tisch verlor, zeigten die Jungs von Coach John Dieckelman eine tolle Reaktion und entschieden den ersten Auftritt auf heimischen Parkett gegen die Uni-Riesen Leipzig für sich.
Dass dieses Spiel keineswegs ein Selbstläufer werden sollte, zeigte sich bereits zu Spielbeginn. Die Gäste aus Leipzig gingen offensichtlich voll motiviert ins Match und machten es unserem Team nicht leicht das Spiel selbst zu leiten. Die Mannschaft aus Sachsen kam gut in die Partie und spielte sich einen knappen Vorsprung heraus, den die jungen Helden erst kurz vor Viertelende zu ihren Gunsten drehen konnten. Mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung ging es zum ersten Mal auf die Bank (22:17)
Auch im zweiten Viertel blieb es eine enge Partie mit wenigen Punkten auf beiden Seiten. Doch auch hier hatten die young heroes die Nase knapp vorn und es ging mit 36:27 in die Kabine.

Halbzeit zwei dann wieder mit mehr Basketball und weiterhin ein Duell auf Augenhöhe in dem Leipzig alles dagegenhielt. Den jungen Helden gelang es dabei aber immer wieder dran zu bleiben und somit die Aufholversuche der Gäste zu stoppen. Dennoch gelang es den Uni-Riesen auf 54:47 zu verkürzen.
Der letzte Spielabschnitt war dann durch eine relativ lange Spielunterbrechung zu Beginn des Viertels geprägt, als es scheinbar zu Unstimmigkeiten am Kampfgericht kam und der Leipziger Trainer dies bemängelte. Es bedurfte einer längeren Diskussion zwischen den Trainern beider Teams und dem Schiedsrichtergespann, bis das Spiel wieder aufgenommen werden konnte. Genau in diese Zeit hinein fiel dann aber auch die beste Phase der TenneT young heroes. Bei einem 13-0-Lauf zum zwischenzeitlichen 67:50 hatte besonders Mannschaftskapitän Jonas Riesner mit drei erfolgreichen Versuchen von Downtown binnen kurzer Zeit maßgeblichen Anteil daran, dass sich das Team entscheidend absetzen konnte. Hightlight der Schlussphase des Spiels war dann noch ein sehenswertes Alley-Oop-Anspiel von Jevon Perschnick, den Kyle Frakes krachend abschloss. Der Neuzugang aus Kalifornien heute ohnehin mit einem tollen Tag und letztlich 15 Punkten, 8 Rebounds, 3 Assists, 4 Steals und 4 Blocks.

Am Ende stand ein in der Höhe sicherlich etwas zu deutlicher, aber in Gänze verdienter Sieg unseres Teams. Am kommenden Freitag steht dann mit dem Auswärtsspiel bei den Regnitztal Baskets direkt das erste Spitzenspiel der Saison ins Haus.

TenneT young heroes: Riesner 25, Frakes 15, Johannes 14, Wenzl 13, Pryszcz 3, Faatz 2, Perschnick 1.

(Toni Köhler)