Foto: Luca Eisentraut

TenneT young heroes mit viel Kampf gegen Frankfurt

NBBL-Team bei 69:82 Heimniederlage mit mehr Licht als Schatten

Am zweiten Spieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga empfingen die TenneT young heroes die Gäste aus der Mainmetropole in der Oberfrankenhalle. Trotz der Bayreuther Tabellenführung nach Spieltag eins, gingen die Hessen dank bekannter Namen wie Len Schoormann und Jordan Samare als Favorit ins Match. Doch die TenneT young heroes hatten heute erkennbar vor, den zweiten Auftritt auf heimischem Parkett abermals positiv zu gestalten. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie zweier gleichrangiger Mannschaften in der sich kein Team absetzen konnte. Das etwas ausgeglicherene Spiel der Frankfurter, wurde in Viertel eins vom heute kämpferisch und spielerisch gut aufgelegten Benjamin Höhmann, der beim Saisonauftakt gegen Nürnberg noch verletzungsbedingt fehlte, mit 9 Punkte egalisiert. Mit einem 18:18 ging es in die erste Viertelpause.

Der zweite Spielabschnitt brachte ein ähnliches Bild. Das spielstarke Auftreten der Gäste konnten unsere Bigman Benjamin Höhmann und Jonas Vogel, die 15 der 16 Bayreuther Punkte im 2. Viertel produzierten, nahezu ausgleichen. Dennoch ging es mit einem knappen Rückstand von 5 Punkten in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel machte sich der qualitativ hochwertig besetzte Frankfurter Kader dann deutlich. Besonders der 2,02m große Powerforward Jordan Samare  machte mit 7 seiner 18 Punkte mächtig Druck auf die Mannschaft von John Dieckelman. Zu diesem Zeitpunkt war es der heute spielerisch auffälligste Bayreuther Akteur Christian Feneberg, der mit 8 Punkten in Folge sein Team bis Mitte des 3. Viertels weiter im Spiel hielt. Danach zogen die Gäste das Tempo nochmal an. Ein krachender Dunk vom Frankfurter Go-to-Guy Len Schoormann schraubte die Führung der Hessen auf 14 Punkte (28. Min |42:16) und zwang Headcoach John Dieckelman zur nächsten Auszeit. Mit dem gleichen Rückstand ging es kurz danach auch in die zweite Viertelpause.
Das letzte Viertel dann weiter mit viel viel Einsatz und kämpferischem Willen unserer jungen Helden, die sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgaben. Benjamin Höhmann (37.Min |64:73) verkürzte den Rückstand nochmal auf neun Zähler, näher sollten unsere Jungs heute aber nicht mehr an die Gäste herankommen. Zwei späte Dreier erhöhten das Endergebnis dann nochmal ein wenig für die Frankfurter.

Letztlich blieb die erste Saisonniederlage, aus der die Mannschaft jedoch mit erhobenem Kopf gehen konnte und aus dem man unbedingt seine positiven Schlüsse ziehen darf. Das Team hat zu keiner Zeit aufgegeben, gezeigt das es spielerisch mithalten kann und durch seinen kämpferischen Einsatz auch die Gästemannschaft durchweg gefordert. Besonders die starken Benjamin Höhmann und Christian Feneberg wussten heute zu überzeugen und auf der Leistung des Teams kann Coach Dieckelman weiter aufbauen. Nächste Woche wartet beim ersten Auswärtsauftritt mit der Internationalen Basketball Akademie München der nächste schwere Brocken auf die TenneT young heroes.

TenneT young heroes – Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners 69:83 (34:39)

TenneT young heroes: Höhmann 22 (9 Rebounds), Feneberg 18 (10 Rebounds, 4 Assists, 4 Steals), Wenzl 14, Vogel 10, Pryszcz 2, Kleebauer 2, Kämpf 1, Michael, Haas.

(tk)

 

 

 

 

 

 

 

.