TenneT young heroes nutzen den Heimvorteil in beeindruckender Manier

NBBL-Team sichert sich souverän die sportliche Qualifikation

Mit einem perfekten Wochenende in Form von drei Siegen in drei Spielen hat sich das NBBL Team der TenneT young heroes für die bevorstehende NBBL Saison 2018/19 qualifiziert. Mit zum Teil deutlichen Erfolgen nutzte das Team von Head Coach John Dieckelman dabei den Heimvorteil souverän und sicherte sich gemeinsam mit dem TS Jahn München das NBBL-Startrecht. 

Der Druck vor diesem Wochenende auf die TenneT young heroes war groß, schließlich musste man die im ersten Quali-Turnier eine Woche zuvor gegen den TS Jahn München kassierte 54:55-Niederlage ins Turnier in Bayreuth mitnehmen. Somit war klar, dass sich die Mannschaft um Nico Wenzl und Jevon Perschnick für die sportliche Qualifikation wohl kaum einen Ausrutscher in den Partien gegen die ART Giants Düsseldorf, die Rockets aus Gotha sowie den UBC Münster erlauben durften.

TenneT young heroes vs. Rockets 62:48 (32:22)

Gleich am Samstagmorgen ging es im Auftaktspiel des Turniers für die Bayreuther gegen die in der abgelaufenen Saison in der gleichen Staffel abgestiegenen Rockets aus Gotha. Hoch konzentriert und gut eingestellt starteten die jungen Helden in die Partie und sorgten mit sehr ansehnlichem Basketball am gegnerischen Korb sowie mit sicherem Zugriff in der eigenen Hälfte schnell für klare Verhältnisse. Bereits nach dem ersten Viertel (Spielzeit acht Minuten) konnte man sich so auf 17:7 absetzen.

Im Anschluss kamen die Gäste aus Thüringen nun besser ins Spiel und es gelang ihnen, die Partie zunehmend ausgeglichen zu gestalten. Dank kleinerer Läufe gelang es den TenneT young heroes jedoch immer wieder, die Gäste auf Distanz zu halten. Ein gutes letztes Viertel der Rockets korrigierte das Ergebnis nochmals ein wenig. Letztlich gelang den Bayreuthern jedoch ein perfekter und zudem völlig verdienter Auftakt.

TenneT young heroes: Schmidt, Kämpf 0, Wenzl 16, Perschnick 7, Höhmann 10, Ngan 8, Ludwig 4, Eulert, Pryszcz 14, Vogel, Faatz 3.

ART Giants Düsseldorf vs. TenneT young heroes 41:69 (16:45)

Am späten Nachmittag ging es in die zweite von drei Partien des Wochenendes. Gegen die ART Giants aus Düsseldorf, die nach ihrer Auftaktniederlage gegen Fellbach nun unbedingt gewinnen mussten, hieß es nachzulegen und den guten Eindruck aus dem ersten Spiel zu bestätigen. Genau das taten die TenneT young heroes. Fokussiert ging das Team von John Dieckelman zu Werke und drehte nach zunächst ausgeglichenem Start (5:6/3.) massiv auf. Bis zur Viertelpause gestattete man den Düsseldorfern nun keinen einzigen Punkt mehr und ging so mit einem klaren 24:6 in den zweiten Spielabschnitt. Die TenneT young heroes blieben am Drücker und scoreten weiter. Besonders Nico Wenzl stach in dieser Phase des Spiels besonders heraus. Stolze fünf Dreier steuerte der Aufbauspieler zwischen der 11. und 17. Spielminute bei und führte das Team so zu einer sehr deutlichen  45:16 Halbzeitführung.

In der zweiten Hälfte schonte man dann ein wenig die Kräfte und so gelang es den Gästen durch einen 11:0-Lauf nochmals auf 32:56 nach dem dritten Viertel zu verkürzen. Der letzte Abschnitt ging dann erneut an die Hausherren, die einen weiteren ungefährdeten Sieg verbuchen konnten. Für die Düsseldorfer war das Rennen um die ersten beiden Plätze in diesem Qualifikations-Turnier hingegen beendet.

TenneT young heroes: Schmidt 1, Kämpf 0, Wenzl 22, Perschnick 7, Höhmann 12, Ngan 2, Ludwig 9, Eulert 0, Pryszcz 4, Vogel 2, Faatz 10.

TenneT young heroes vs. UBC/SCM Baskets Münsterland 68:48 (40:23)

Spannender hätte die Ausgangssituation vor dem letzten Spiel des Wochenendes kaum sein können. Nachdem sich der TS Jahn München in den vorangegangenen Spielen bereits den ersten Platz gesichert hatte, ging es im Match zwischen den TenneT young heroes und den UBC/SCM Baskets Münsterland um den zweiten Qualifikationsplatz.

Wer hier befürchtet hatte, unsere Jungs könnten doch noch kalte Füßen bekommen, wurde schnell eines Besseren belehrt.

Die jungen Helden präsentierten sich auch hier in Topform und blieben von Beginn an kaltschnäuzig. Schnell übernahmen man die Führung und kontrollierten die Partie. Den zur ersten Viertelpause herausgespielten Vorsprung von elf Punkten baute der Bayreuther Nachwuchs zu Beginn des zweiten Viertels schon vorentscheidend auf 22 Zähler (13. Min.) aus. Danach verwalteten die young heroes das Ergebnis und ließen sich auch von der emotional agierenden Gäste-Mannschaft nicht mehr aus der Ruhe bringen. Am Ende stand ein gänzlich ungefährdeter 68:48 Erfolg, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging.

TenneT young heroes: Schmidt 0, Kämpf 0, Wenzl 14, Perschnick 14, Höhmann 8, Ngan 12, Ludwig 6, Eulert 0, Pryszcz 9, Vogel 0, Faatz 5.

Alle Spiele des Wochenendes im Überblick:

TenneT young heroes – Rockets Gotha 62:48 (32:22)

UBC/SCM Baskets Münsterland – TS Jahn München 52:60 (24:28)

Fellbach Flashers – ART Giants Düsseldorf 60:50 (29:29)

Rockets Gotha – TS Jahn München 64:58 (23:32)

ART Giants Düsseldorf – TenneT young heroes 41:69 (16:45)

UBC/SCM Baskets Münsterland – Fellbach Flashers 75:62 (34:24)

TS Jahn München – ART Giants Düsseldorf 64:55 (34:29)

Fellbach Flashers – Rockets Gotha 48:49 (25:21)

TenneT young heroes – UBC/SCM Baskets Münsterland 68:48 (40:23)

(tk)