TenneT young heroes schaffen NBBL-Klassenerhalt

JBBL-Team der TenneT young heroes beendet die Saison mit Sieg gegen Bonn/Rhöndorf

 

Regionalliga Südost

TSV Oberhaching vs. TenneT young heroes

84:60 ( 28:16 - 21:13 - 17:17 - 18:14 )

In der Basketball Regionalliga Südost haben die TenneT young heroes eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Am 24. Spieltag verlor das Team von Head Coach Marcel Schröder beim TSV Oberhaching mit 60:84.

Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start in diese Partie und stellten bereits nach fünf Minuten die Weichen zum Sieg (21:5). Zwar kamen die Bayreuther im ersten Viertel noch einmal heran (15:23/8.), doch bis zum Ende des ersten Abschnitts zogen die Oberbayern noch einmal etwas an und so auf 28:16 davon. Auch die Viertelpause konnte die Oberhachinger nicht bremsen, die bis zur 16. Minute auf 42:20 weiter davon zogen. Ab hier entwickelte sich nun eine ausgeglichene Partie, wobei der Abstand konstant so um die 20 Punkte blieb (29:49/20. - 46:66/30. - 52:72/35.). Mit dem letzten Angriff zum 84:60 stellten die Gastgeber dann den größten Abstand in der gesamten Partie her und festigten ihren achten Tabellenplatz. Die TenneT young heroes stehen hingegen weiterhin am Ende der Tabelle und müssten aus den letzten beiden Spielen unbedingt ein Match gewinnen, um doch noch an den Longhorns Herzogenaurach (sollten sie kein Spiel mehr gewinnen) vorbeiziehen zu können. Dies erscheint jedoch äußerst unwahrscheinlich, gastiert am kommenden Wochenende mit dem BBC Coburg kein geringerer als der souveräne Tabellenführer in der Oberfrankenhalle. Zum Saisonfinale geht es eine Woche später dann noch zum Dritten nach Bad Aibling.

TenneT young heroes: ADLER 8, Kurth 6, Genz 2, Krug 0, TRIEB 22 (5 Assists), RIESNER 4, JOHANNES 11, SEITHER 7 (6 Rebounds), Faatz 0.

 

Jugend Basketball Bundesliga

Team Bonn/Rhöndorf vs. TenneT young heroes

66:72 ( 26:15 - 19:14 - 17:21 - 4:22 )

Mit einem Sieg haben die TenneT young heroes ihre hervorragende Saison in der Jugend Basketball Bundesliga beendet. Im Gastspiel beim Team Bonn/Rhöndorf holte man sich durch einen Wahnsinns-Endspurt den ersten Sieg in der Hauptrunde.

Zu Beginn des Spiels merkte man dem Team der Trainer Uwe Glaser und Christian Braun die lange Anreise ins Rheinland deutlich an. So kamen die Gastgeber besser ins Spiel und sie bestimmten die erste Halbzeit klar. Der 29:45 Pausenstand war deutlich, doch die TenneT young heroes legten sich nochmals richtig ins Zeug. Die Mannschaft um Point Guard Nico Wenzl zeigte noch einmal alle Tugenden, die sie in der Vorrunde ausgezeichnet hatte und so kämpfte man sich zurück in die Partie. Das dritte Viertel konnte gewonnen und der Abstand auf 50:62 verkürzt werden.

Das letzte Viertel werden Lukas Pryszcz & Co. sicherlich so schnell nicht vergessen. Man gestattete dem Gegner nur noch ganze vier Zähler im Schlussabschnitt und mit selbst erzielten 22 Punkten drehte man die zur Pause schon verloren geglaubte Partie doch noch. Auffälligster Akteur der TenneT young heroes war Nico Wenzl, der mit 24 Punkten, elf Rebounds und acht Assists hauchdünn am Triple-Double vorbei schrammte.

TenneT young heroes: Fösel 0, Schelter 0, AMTHOR 3, Feneberg 9, WENZL 24 (11 Rebounds, 8 Assists, 3 Steals), Lechner 2, NGAN 7 (3 Blocks), FRAKOWIACK 4, Akarca, B. 5, PRYSZCZ 14 (11 Rebounds), Akarca, D. 4, Eilers 0.

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga - Playdown-Runde

TenneT young heroes vs. Schoder Junior-Giraffen Langen

60:58 ( 10:13 - 21:11 - 17:22 - 12:12 )

TenneT young heroes gewinnen Serie 2:0

Der Jubel im Lager der TenneT young heroes war groß nach der Schlusssirene im zweiten Spiel in der Playdown-Runde der Nachwuchs Basketball Bundesliga. Verständlich, denn durch den 60:58 Sieg über die Schoder Junior-Giraffen Langen holte sich das Team von Head Coach Marcel Schröder den zweiten Sieg in dieser best-of-three-Serie und somit den Klassenerhalt. Beiden Teams merkte man die Bedeutung des Spiels in den ersten Minuten deutlich an. Offensiv ging nur wenig zusammen und so stand es nach den ersten zehn Minuten 10:13 für die Gäste. Dann aber lief es besser für die Gastgeber. Den zweiten Abschnitt gewannen die TenneT young heroes um einen sehr starken Jevon Perschnick mit zehn Punkten und so ging man mit einer 31:24 Halbzeitführung in die Kabine. Aus jener kamen dann allerdings die Langener frischer wieder zurück aufs Feld. In kürzester Zeit holten sie den Rückstand auf und übernahmen selbst die Führung (32:31). Die Bayreuther hielten aber dagegen und begann nun um jeden Millimeter zu kämpfen. Offensiv gelang nach wie vor zwar nur wenig, aber mit viel Einsatz und Teamgeist holte man sich die Führung vor dem Schlussabschnitt zurück (48:46). Auch in den letzten zehn Minuten wogte die Partie hin und her. 18 Sekunden vor dem Ende führten die Gastgeber mit 59:58, als Benjamin Faatz den wohl wichtigsten Rebound der Partie holte. Nach Fehlwurf von Moritz Trieb schnappte er sich am offensiven Brett den Ball und spielte in zurück zu Florian Kurth, der zwölf Sekunden vor dem Ende gefoult wurde und an die Freiwurflinie ging. Den ersten Freiwurf verwandelte er zum 60:58. Der zweite Freiwurf ging daneben und so hatten die Gäste den letzten Angriff. Es gelang ihnen aber kein Korbwurf mehr und so durfte bei den TenneT young heroes gefeiert werden!

TenneT young heroes: Kurth 1, PERSCHNICK 22 (2 Assists), FRITSCH 13 (7 Rebounds), KRAL 2, Krug 0, ULLMANN 4, Noblet-Durruthy 0, TRIEB 16 (7 Rebounds, 3 Steals), Müller-Staschewski, Faatz 2.