TenneT young heroes starten mit Niederlage in die JBBL-Hauptrunde

NBBL-Team unterliegt beim Tabellenführer in München mit 70:95

 

Regionalliga Südost

TenneT young heroes vs. BG Leitershofen/Stadtbergen

70:81 ( 18:18 - 19:19 - 22:19 - 11:25 )

Auch am 20. Spieltag in der Basketball Regionalliga Südost hat es für die TenneT young heroes nicht zum dritten Saisonsieg gereicht. Dabei kam das Team von Head Coach Darko Mihajlovic gut in die Partie gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen. Sowohl das erste als auch das zweite Viertel konnte man ausgeglichen gestalten und so ging es beim Stand von 37:37 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel lagen beide Teams gleichauf. Nach einem Dreier von Montigo Alford zum Ende des Abschnitts lagen die TenneT young heroes vor den letzten zehn Minuten sogar in Front. Doch dann ging nichts mehr zusammen im Team der Bayreuther. Über fünf Minuten brachte man nichts Zählbares zustande und musste einen 0:15-Lauf der Schwaben hinnehmen, der die Partie entschied.

Da auch das Team aus Herzogenaurach an diesem Spieltag verlor, bleibt der Abstand auf den vorletzten Tabellenplatz bei noch sechs ausstehenden Spielen weiterhin bei zwei Siegen. Am nächsten Spieltag (4. März - 19:30 Uhr) bietet sich nun die letzte Chance für die TenneT young heroes, vielleicht doch noch bis zum Saisonende den letzten Tabellenplatz verlassen zu können. Dann steht das Kellerduell bei den Longhorns in Herzogenaurach auf dem Programm. Das Hinspiel in Bayreuth konnten die Longhorns mit 82:81 für sich entscheiden.

TenneT young heroes: Adler 0, Kurth, Perschnick 2, Fritsch 2, Kral 0, ALFORD 21 (6 Assists, 5 Steals), TRIEB 12, RIESNER 5, JOHANNES 5, Genz 2, SEITHER 21 (10 Rebounds), Faatz.

 

 

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. MTV Kronberg

66:75 ( 20:23 - 12:18 - 16:14 - 18:20 )

Mit einer Niederlage sind die TenneT young heroes in die Hauptrunde in der Jugend Basketball Bundesliga gestartet. Gegen den MTV Kronberg unterlag das Team des Trainer-Gespanns Uwe Glaser und Christian Braun mit 66:75.

Im ersten Abschnitt konnte sich zunächst keines der beiden Teams absetzen. Erst ein Buzzerbeater zum Ende des ersten Viertels brachte die Gäste aus dem Taunus mit drei Zählern in Front. Im zweiten Viertel zog der MTV die Intensität in der Verteidigung an. Immer wieder zwangen die Gäste mittels ihrer Pressverteidigung die Bayreuther bei ablaufender Wurfuhr zu schwierigen Abschlüssen. Im Angriff lief zwar auch bei den Kronbergern nicht alles rund, aber dennoch entschieden sie den zweiten Abschnitt mit sechs Punkten für sich und gingen mit einem doch ordentlichen Polster beim 41:32 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie wieder völlig ausgeglichen. Während die TenneT young heroes das dritte Viertel mit zwei Zählern zu ihren Gunsten entscheiden konnten, hatten die Kronberger im letzten Abschnitt mit zwei Zählern die Nase vorne und am Ende den 75:66 Sieg in der Tasche.

Am kommenden Sonntag steht für die TenneT young heroes nun das nächste Spiel auf dem Programm. Dann gastiert man um 12:30 Uhr bei den FRAPORT SKYLINERS.

TenneT young heroes: Fösel 0, Schelter 2, AMTHOR 2 (4 Assists), Feneberg 2, WENZL 30 (4 Assists, 2 Steals), Lechner 0, NGAN 4 (17 Rebounds), FRAKOWIACK 0, PRYSZCZ 24 (2 Blocks), Eulert, Frank 2.

 

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

IBA München vs. TenneT young heroes

95:70 ( 20:13 - 24:20 - 34:22 - 17:15 )

Auf Platz acht werden die TenneT young heroes die Hauptrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga beenden. Am 14. Spieltag in der NBBL unterlag das Team von Trainer Marcel Schröder am Sonntag beim Tabellenführer, der Internationalen Basketball Akademie München, mit 70:95. Vor den letzten beiden Heimspielen gegen Breitengüßbach und Nürnberg steht bereits fest, dass die Bayreuther weder Science City Jena einholen, noch von den Würzburgern eingeholt werden kann.

Beim Gastspiel in München hatten jeweils die Oberbayern den besseren Start in die Halbzeit und legten ordentlich vor. Sowohl das erste als auch das dritte Viertel entschied die IBA klar für sich und siegten so am Ende verdient.

TenneT young heroes: Kurth 12, PERSCHNICK 13, FRITSCH 11, KRAL 16 (6 Rebounds), Greim 0, Ullmann 2, Noblet-Durruthy 2, TRIEB 11 (5 Assists), Müller-Staschweski 0, FAATZ 3.