TenneT young heroes starten mit Sieg in die NBBL-Playdown-Runde

JBBL-Team unterliegt Meister Frankfurt nach starker erster Halbzeit letztlich klar

 

Regionalliga Südost

SB DJK Rosenheim vs. TenneT young heroes

81:62 ( 20:14 - 15:24 - 20:15 - 26:9 )

Nach der Niederlage am  23. Spieltag in der Basketball Regionalliga in Rosenheim beträgt der Rückstand der TenneT young heroes  auf die auf dem vorletzten Platz stehenden Longhorns Herzogenaurach weiterhin einen Sieg. Nach einem ausgeglichen Start (5:5/3.) zogen die Gastgeber zum Ende des ersten Viertels an und erarbeiteten sich eine leichte Führung nach den ersten zehn Minuten. Auch nach gute vier Minuten im zweiten Abschnitt lagen die Oberbayern weiterhin in Front (26:19). Jetzt folgte die beste Phase der TenneT young heroes in der ersten Hälfte. Ein Dreier von Marius Adler knapp zwei Minuten vor dem Seitenwechsel brachte nach einem 13:5-Lauf der TenneT young heroes die Führung. Mit einem weiteren Treffer von jenseits der 6,75-Meter-Linie stellte erneut Marius Adler den Halbzeitstand von 38:35 für die Gäste her. Nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Die Gastgeber holten jedoch fünf Zähler auf und gingen mit einer hauchdünnen Führung in den Schlussabschnitt.

Gerade einmal zehn Sekunden waren im letzten Viertel gespielt, als Florian Kurth mit einem Dreier die TenneT young heroes erneut in Führung warf (56:55). Dieser Korb sollte jedoch der letzte für die nun folgenden gut sieben Minuten bleiben. Die Rosenheimer hingegen legten einen 20:0 Run aufs Parkett und sorgten beim 75:56 für die Entscheidung.

TenneT young heroes: ADLER 12, Kurth 6, Perschnick 0 (3 Assists), FRITSCH 8 (2 Steals), KRAL 14 (11 Rebounds), RIESNER 9, Johannes 6 (2 Steals), Genz 2, SEITHER 5.

 

Jugend Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. FRAPORT SKYLINERS

57:90 ( 16:17 - 15:19 - 10:28 - 16:26 )

Am vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der Jugend Basketball Bundesliga haben die TenneT young heroes eine Heimniederlage einstecken müssen. Gegen den amtierenden JBBL-Meister aus Frankfurt gab es eine am Ende deutliche Niederlage. Das Team der Trainer Uwe Glaser und Christian Braun begann jedoch extrem couragiert und forderte den Hessen im ersten Viertel alles ab. Und auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Gastgeber auf Augenhöhe mithalten, so dass man zur Pause beim 31:36 noch ausgezeichnet im Rennen lag. Nach der Pause fanden die Hessen dann allerdings zu ihrem Spiel. Mit 28:10 gewannen sie den dritten Abschnitt und entschieden so die Partie. 28 Ballverluste auf Seiten der TenneT young heroes sowie eine Freiwurfquote von extrem schwachen 37,5 Prozent (9 von 24) taten ihr übriges für den deutlichen Ausgang des Spiels. Am letzten Hauptrunden-Spieltag geht es für die TenneT young heroes ins Rheinland zum Team Bonn/Rhöndorf.

TenneT young heroes: Fösel 7, Schelter 0, AMTHOR 4, Feneberg 14, WENZL 13 (4 Rebounds, 3 Assists), Lechner 3, NGAN 9 (3 Steals), FRAKOWIACK 0, Schmidt 0, PRYSZCZ 7 (3 Assists), Eulert 0 (4 Rebounds).

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga - Playdown-Runde

Junior-Giraffen Langen vs. TenneT young heroes

45:57 ( 10:14 - 10:23 - 6:4 - 19:16 )

Mit einem Sieg sind die TenneT young heroes in die Playdown-Runde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga gestartet. Im Gastspiel bei den Junior-Giraffen Langen siegte die Mannschaft von Trainer Marcel Schröder mit 57:45 und ging in der best-of-three-Serie mit 1:0 Siegen in Führung.

Gleich von Beginn an zeigten sich die Bayreuther hellwach und fanden zu ihrem Spiel. In der Offensive lief es im ersten Abschnitt zwar mit 14 Punkten nicht optimal, jedoch gestattete man den Gastgebern in den ersten beiden Vierteln jeweils nur zehn Zählern und lag so zur Pause mit 37:20 schon klar in Front. Da auch das dritte Viertel in der offensive für beide Teams zum vergessen war, blieb der Vorsprung der TenneT young heroes vor dem Schlussabschnitt konstant und so spielten Trieb, Kral & Co. den Sieg konzentriert über die Zeit.

Spiel Nummer zwei der Serie findet nun am kommenden Samstag in Bayreuth statt.

TenneT young heroes: Kurth 8, Greim, PERSCHNICK 2 (2 Steals), FRITSCH 2, KRAL 18 (11 Rebounds), Krug, ULLMANN 2, Noblet-Durruthy 0, TRIEB 23 (5 Assists, 2 Steals), Faatz 2.