Neuzugang Montigo Alford brachte es in seinem ersten Spiel für die TenneT young heroes gleich auf 26 Punkten, 4 Rebounds, 6 Assists und 4 Steals.

TenneT young heroes unterliegen Treuchtlingen knapp mit 71:74

Regionalliga-Team spielt gegen den Tabellenführer bis in die Schlussminute gut mit

 

Regionalliga Südost -

TenneT young heroes vs. VfL Treuchtlingen

71:74 ( 12:20 - 20:14 - 24:21 - 15:19 )

Am 14. Spieltag in der Basketball Regionalliga Südost hätten die TenneT young heroes beinahe für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Im Duell des Tabellenletzten mit dem Tabellenführer lieferten die Bayreuther den Mittelfranken einen großen Kampf und unterlagen letztlich nur ganz knapp mit 71:74.

Beide Teams begannen das Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 12:12 (8.) beendeten die Gäste das erste Viertel jedoch mit einem 8:0-Lauf und führten so nach dem ersten Abschnitt mit 20:12.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels baute der Tabellenführer seinen Vorsprung zunächst weiter aus (17:31/15.). Die TenneT young heroes kämpften sich aber zurück in die Partie. Der Rückstand wurde immer kleiner und dank einer 7:0-Serie in den letzten 50 Sekunden der ersten Halbzeit stand es nur noch 32:34 für die Gäste.

In der 24. Minute war es dann soweit. Neuzugang Montigo Alfrod brachte sein Team beim 40:39 wieder in Führung. Mit diesem einen Punkt Vorsprung ging es dann auch in den letzten Spielabschnitt.

Montigo Alford, am Ende mit 26 Punkten bester Werfer der Partie, eröffnete dann auch das vierte Viertel (58:55). Der Tabellenführer konterte jedoch eindrucksvoll. Mit einem 15:4-Lauf erspielten sich die Treuchtlinger in der 36. Minute eine 70:62 Führung. Das Team von Trainer Darko Mihajlovic kam aber auch hier nochmals zurück. 47 Sekunden vor dem Ende war es einmal mehr Montigo Alford, der beim 71:71 wieder ausgleichen konnte. Es sollten allerdings die letzten Bayreuther Zähler in diesem Spiel gewesen sein. Der VfL hingegen konnte noch drei Punkte draufpacken und holten sich so den knappe Sieg.

Das sagt Trainer Darko Mihajlovic

“Wir haben das Spiel gegen das Team der Stunde bis in die Schlusssekunden offen gehalten. Trotzdem ist so eine knappe Niederlage extrem bitter, denn uns ist allen klar, dass wir in einzelnen Phasen nicht energisch genug gespielt haben und einfach mehr möglich gewesen wäre. Wir haben vor allem Tim Eisenberger zu viel Freiraum gelassen. Er konnte sowohl selber punkten, als auch für seine Mitspieler kreieren. Erfreulich war zu sehen, dass unser neuer Spieler, Montigo Alford, sehr gut in die Mannschaft gefunden hat und gleich dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Jetzt brauchen wir endlich einen Sieg.”

Am kommenden Spieltag sind die TenneT young heroes erneut auswärts gefragt. Dann gastiert man beim auf Tabellenplatz 15 rangierenden MTSV Schwabing.

TenneT young heroes: DEJWOREK 13 (9 Rebounds), Adler 6, Perschnick, Fritsch 0, KRAL 9, TRIEB 10 (6 Assists), ALFORD 26 (6 Assists, 4 Steals), Kurth, JOHANNES 3, Krug, Seither 4, Faatz.

Dreier: Alford 3, Dejworek 2, Trieb 2, Johannes 1, Adler 1, Kral 1.