Fotos: medi bayreuth / Dunk.FM

HEROES OF TOMORROW holen vierten Sieg im sechsten Testspiel

medi bayreuth gewinnt beim SYNTAINICS MBC nach Verlängerung mit 107:102

Die Partie gegen den SYNTAINICS MBC musste zweimal verschoben werden, da die HEROES OF TOMORROW das A9-Derby wegen Vollsperrung auf eben jener nicht rechtzeitig beginnen konnten. Vor rund 50 mitgereisten medi-Fans fing das Spiel erst mit einer Stunde Verspätung an, dauerte dafür aber fünf Minuten länger, denn wie schon beim Testspiel in Frankfurt musste medi bayreuth auch in Weißenfels in die Verlängerung, um die Partie letztendlich mit 107:102 (91:91 / 41:39) für sich zu entscheiden und so den vierten Erfolg im sechsten Testspiel zu verbuchen.

Ohne Ryan Woolridge, dafür aber in den neuen Auswärtstrikots, starteten die HEROES OF TOMORROW hellwach in die Partie. Nachdem Osvaldas Olisevicius jedoch früh mit zwei Fouls das Parkett verlassen musste, konnte der SYNTAINICS MBC nun die Räume unter dem Korb besser nutzen und bis auf 14:8 davonziehen. In einer Auszeit hatte Head Coach Raoul Korner dann aber scheinbar die richtigen Worte gefunden, denn fortan war eine aggressivere Defense auf Seiten von medi bayreuth zu erkennen und das Teamplay funktionierte besser, so dass der Rückstand zum Ende des ersten Viertels auf 17:19 verkürzt werden konnte.

Im zweiten Spielabschnitt schien es zunächst, als könnten die Wölfe erneut davonziehen, doch dann übernahm ein erneut beherzt aufspielender Bastian Doreth die Verantwortung und führte seine Mannschaft Punkt um Punkt an den MBC heran. Offensiv wie defensiv überzeugte der Kapitän und konnte durch einen Treffer von jenseits der 6,75m Linie die Führung erneut auf die Seite der HEROES OF TOMORROW holen. Die Intensität im Spiel von medi bayreuth wuchs nun stetig und so konnte man eine knappe, aber verdiente 41:39 Halbzeitführung herausspielen.

Der positive Eindruck des zweiten Viertels setzte sich auch nach der Halbzeit fort. Mit einem 7:0 Lauf begannen die Burschen von Head Coach Raoul Korner, so dass MBC Coach Silvano Poropat schnell zur Auszeit rief, die jedoch zunächst nicht zu fruchten schien. Bis auf 52:43 konnten die HEROES OF TOMORROW davonziehen. Ganz abschütteln ließen sich die Wölfe aber nicht und immer wieder war es nun Shavon Coleman, der sein Team im Spiel hielt und letztendlich sogar mit einem Buzzer Beater zum Ende des dritten Viertels den 68:68 Ausgleich herstellte.

Wieder kam medi voller Elan aus der Viertelpause und konnte, dank eines 10:0 Laufes davonziehen. Erneut war es Shavon Coleman, der die Wölfe zurückbrachte. Seine beiden Dreier sowie einer des Ex-Bayreuthers David Brembly sorgten für ein Herzschlagfinale und einen ausgeglichenen Spielstand nach 40 Minuten. 

In der Overtime agierten beide Mannschaft anfangs nervös und gaben leichtfertig den Ball aus der Hand, doch erneut war es Kapitän Bastian Doreth, der die Kontrolle übernahm und seine Mannschaft zum letztendlich verdienten 107:102 Sieg führte. 

medi Game - Facts:
  • Top Scorer: Frank Bartley - 20

  • Top Rebounder: Dererk Pardon - 10

  • Top Assistgeber: Walker, Doreth, Bartley je 5

  • Beste Effektivität: Dererk Pardon - 25

  • Bestes Plus/Minus: Bastian Doreth - 16

  • Meisten Minuten: David Walker - 36:27

Das sagt Bastian Doreth:

“Offensiv konnte sich unser Spiel heute schon sehen lassen. Wir haben immer das umgesetzt, was wir uns auch vorgenommen hatten und auch die Struktur nie verloren, was in den letzten Spiele doch ab und an der Fall war. Man muss auch sagen, dass Nico das heute auch großartig gemacht hat, tolle Pässe gespielt hat und auch immer die Kontrolle über das Spiel hatte. 

Unser Scoring war super ausgeglichen und das hilft am Ende natürlich, wenn man verschiedene Waffen hat, die wir so langsam auch immer besser einzusetzen wissen. 

Natürlich ist es wertvoll ein so enges Spiel am Ende auch zu gewinnen. Vor allem, da wir den MBC ja in ein paar Wochen wiedersehen werden. Der MBC hatte das Momentum am Ende auf seiner Seite, aber wir eine grundsolide Verlängerung gespielt und das zeigt schon, dass wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben und ein Stück reifer geworden sind.”

Das sagt David Walker:

“Wir versuchen unser Spiel jeden Tag im Training zu verbessern. Da fühlt es sich natürlich gut an, gewonnen zu haben. In der ersten Halbzeit hatten wir wieder zu viele Ballverluste. In der Verlängerung haben wir es dann aber verstanden als Team zu agieren. So hatten wir viele gute Plays am Ende und das hat uns natürlich geholfen das Spiel in der Verlängerung für uns zu entscheiden.”

Next stop: Ludwigsburg

Am kommenden Mittwoch führt das 7. Testspiel die HEROES OF TOMORROW zum Vizemeister nach Ludwigsburg. Die Partie gegen die MHP RIESEN beginnt um 17:00 Uhr. Auch dieses Mal wird DUNK.FM wieder vor Ort sein, um live und in voller Länge von der Partie gegen die Schwaben ab 16:45 Uhr zu berichten.