medi bayreuth erhält die Lizenz für die neue Saison in der easyCredit BBL

Harte Arbeit in dieser absoluten Ausnahmesituation hat sich ausgezahlt

Gemeinsam mit den anderen 17 Bundesligaclubs hat medi bayreuth am heutigen Mittwoch die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2020/21 in der easyCredit Basketball Bundesliga erhalten. Wie auch bei den Basketball Löwen Braunschweig, den Telekom Baskets Bonn, bei Aufsteiger NINERS Chemnitz und dem fränkischen Nachbarn s.Oliver Würzburg ist die Lizenzvergabe für die HEROES OF TOMORROW allerdings noch an Auflagen beziehungsweise eine auflösende Bedingung geknüpft. Deren Erfüllung, so medi bayreuth Geschäftsführer Björn Albrecht, ist jedoch nur noch ein formeller Akt.

Das sagt Björn Albrecht (Geschäftsführer medi bayreuth):

“Wir freuen uns sehr, die Lizenz für die kommende Saison erhalten zu haben. Es war ein hartes Stück Arbeit in dieser absoluten Ausnahmesituation mit all ihren noch nie dagewesenen Besonderheiten. Die auflösende Bedingung haben wir erhalten, da sich der Termin für die Abgabe unserer Unterlagen für die Lizenzierung zum 30. Juni mit den Vertragsabschlüssen der Sponsoren überschnitten hat und diese bis zum Stichtag noch nicht eingereicht werden konnten. In der Zwischenzeit ist bei uns jedoch viel passiert, was man nicht nur bei den Aktivitäten in der Kaderzusammenstellung erkennen kann. Daher ist die Erfüllung dieser auflösenden Bedingung für uns nur noch ein formeller Akt.”

Der Saisonstart in der easyCredit Basketball Bundesliga ist für das Wochenende um den 6. bis 8. November 2020 geplant. Bereits ab Mitte Oktober soll der MagentaSport BBL Pokal in einem noch nicht konkret definierten Modus komplett vorab ausgetragen werden.