Nichts zu holen an diesem Wochenende für die TenneT young heroes

Sowohl in der Regionalliga als auch in der Nachwuchs Basketball Bundesliga gab es keine Punkte

2. Regionalliga Nord

TenneT young heroes vs. DJK Neustadt 70:73 (44:35)


TenneT young heroes verlieren Heimspiel in der Fremde
Starke erste Hälfte reicht nicht für den Sieg


Die TenneT young heroes reisten am frühen Samstagabend zum „Heimspiel“ nach Neustadt. Auf Grund der Nichtverfügbarkeit der Heimspieltstätten in Bayreuth einigten sich beide Vereine auf die Austragung bei der DJK.

Durch das zeitgleich stattfindende ProB-Spiel des BBC Coburg in Hanau, musste Head Coach John Dieckelman neben dem angeschlagenen Benjamin Höhmann und dem verhinderten Spielführer Jonas Riesner auch noch auf Nico Wenzl und Jevon Perschnick verzichten. Mit einer kurzen 7er-Rotation ging es also gegen den oberpfälzer Nachbarn. Und Bayreuth zeigte gleich, dass sie die gewohnte gute Stimmung im Neustädter Gymnasium nutzen und das Spiel wie ein Heimspiel gestalten wollte. Ein energievolles und spielerische starkes erstes Viertel beendete das jungen Team mit einer 12 Punkte Führung (24:12). Im zweiten Spielabschnitt erst einmal das gleiche Bild. Den „Gästen“ aus Neustadt viel in der Verteidigung kaum etwas ein, um das gut aufgelegte Bayreuther Team zu stoppen und der Vorsprung konnte auf 18 Punkte ausgebaut werden (13. Min 31:13). Erst ab Mitte des zweiten Viertels fand auch Neustadt besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit auf neun Zähler Rückstand verkürzen.

Nach der Pause gelang es der Mannschaft von John Dieckelman den Vorsprung bei etwa 10 Punkten zu stabilisieren. Erst in der letzten Minute des Viertels gelang es dem Merkl-Team auf 67:55 zu verkürzen. Im letzten Viertel zahlte die Bayreuther dem großen Aufwand und dem hohen Energielevel der Partie Tribut. Hinzukam die Foulbelastung in der kurzen Rotation. Die Neustädter packten nun zu und gingen in der 36. Min nach einem 10:0 Lauf zum ersten Mal wieder in Führung. Die Schlusssekunden konnten dann spannender kaum sein. Während der heute starke Lukas Pryszcz beim Stand von 70:70 einen offenen Wurf von außen nicht versenken kann, gelang Scott auf der anderen Seite der entscheidende Stepback-Dreier zum 73:70 Erfolg. Eine bittere Niederlage nach einem tollen Fight der young heroes, aber auch wieder einmal Werbung für unseren Sport.

TenneT young heroes: Pryszcz 16, Ludwig 15, Feneberg 13, Sekelsky 11, Kämpf 9, Vogel 6, Michael.

 

Nachwuchs Basketball Bundesliga

TenneT young heroes vs. ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 60:88 (31:43)


TenneT young heroes verpassen Bigpoint im Kellerduell
Gegner aus Gießen kaltschnäuzig zum Auswärtssieg


Für unsere Mannschaft in der u19-Bundesliga war es ein gebrauchter Sonntag. Gegen den sich bisher ebenfalls im Tabellenkeller befindlichen Kontrahenten aus Gießen, setzte es am Sonntag eine empfindliche Niederlage. Dabei war es eine der wenigen verbliebenen Chancen, um den Kampf um den Klassenerhalt in der Hauptrundengruppe A Süd nochmals richtig spannend zu machen.

Nachdem es erst vor Jahresfrist, im abschließenden Ligaspiel 2019, bereits eine derbe 20 Punkte Niederlage in der Gießener Sporthalle Ost setzte, stand heute Wiedergutmachung auf dem Programm. Und der Start ins Spiel ließ mehr Gutes als Schlechtes vermuten. Beide Teams spielten energiereich und mit viel Tempo in der Offensive. Während in den ersten Minuten noch einige Schwächen im Abschluss auf beiden Seiten zu erkennen waren, machte sich das schwungvolle Spiel dann auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. Besonders die bereits am Vorabend in der Regionalliga gut zusammenagierenden Feneberg und Pryszcz sorgten mit ihren Offensivaktionen für ein ausgeglichenes 24:26 zum Ende des ersten Viertels.

Was bis hierher ein spannendes Spiel versprach, änderte sich jedoch schlagartig. Im zweiten Viertel schien unseren jungen Helden nichts mehr zu gelingen. Während die Hessen fast alle Offensivaktionen erfolgreich abschlossen, gelangen dem Team von John Dieckelman erst nach vier Minuten die nächsten Punkte. Der Bayreuther Head Coach war bereits nach 15 Minuten zur zweiten Auszeit gezwungen. Dünne sieben Punkte der young heroes bis zur Halbzeit ließen eine komfortable zweistellige Gästeführung zu.

Nach der Pause dann ein kurzes Aufbäumen des Bayreuther Teams. Freiwurfpunkte durch Pryszcz, ein schneller Dreier von Nico Wenzl und der anschließende Steal nach dem Einwurf der Gäste, sorgte für viel Begeisterung auf der Tribüne und hier hätte das Match noch einmal kippen können (37:48). Doch die Hessen blieben eiskalt und beantworteten die kurze Druckphase Bayreuths mit zwei trockenen Treffern von Downtown. Ab hier tat sich die Mannschaft um Nico Wenzl sehr schwer. Zwar blieben sie immer bissig an ihren Gegner dran, allein der Ball wollte kaum noch in den Gästekorb. Bereits 25 Punkte Rückstand zeigte das Scoreboard im Sportzentrum zur zweiten Viertelpause.

Das große Comeback blieb an diesem Tag aus. Gießen nutzte die komfortable Führung und setzte alle seine zwölf mitgereisten Spieler ein und fuhr letztlich einen ungefährdeten Auswärtssieg in Bayreuth ein.

Nun wird es richtig eng für die TenneT young heroes in der Nachwuchs Basketball Bundesliga. Am kommenden Wochenende ist ein Erfolg gegen die noch sieglosen Nachbarn aus Nürnberg Pflicht, möchte man noch eine Restchance im Kampf um den Klassenerhalt bewahren.


TenneT young heroes: Wenzl 18, Feneberg 16, Pryszcz 14 (12 Rebounds), Vogel 8, Höhmann 4, Michael, Karakasidis, Kämpf.

(tk)