Qualifikation und Gruppeneinteilung für die neue BCL Saison ist ausgelost

Für medi könnte es in der BCL-Quali erneut gegen Estudiantes Madrid gehen

Einen „machbaren Gegner“ hatte sich Head Coach Raoul Korner vor der Auslosung der Qualifikationsrunden für die bevorstehende Saison in der Basketball Champions League gewünscht. Am Mittwoch wurden im schweizerischen Mies nun folgende mögliche Qualifikations-Gegner für das Team der HEROES OF TOMORROW gezogen:

Norrköping Dolphins (Schweden), Movistar Estudiantes (Spanien), Polski Cukier Torun (Polen) und Tsmoki-Minsk (Weißrussland).

Somit ist ein Wiedersehen mit dem Team aus Spaniens Hauptstadt möglich, auf das man in der letztjährigen Gruppenphase ja bereits zweimal getroffen war. Die knappe Heimspielniederlage nach Verlängerung konnten Bastian Doreth & Co. damals im Rückspiel in Madrid wettmachen und so den Grundstein für den Einzug in die Playoffs der BCL legen.

Die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner, die in der Vorsaison unter die letzten acht Teams des Wettbewerbs vorgedrungen war und dabei unter anderem auch den späteren Titelträger aus Athen in eigener Halle in beeindruckender Art und Weise bezwungen hatte, braucht in der Qualifikation sicherlich keinen Gegner fürchten. Welches der vier möglichen Teams aus Schweden, Spanien, Polen oder Weißrussland es nun letztlich sein wird, entscheidet sich ab dem 20. September, wenn sich in der ersten Quali-Runde zunächst die Norrköping Dolphins und Movistar Estudiantes sowie Polski Cukier Torun und Tsmoki-Minsk gegenüber stehen werden.

Die beiden Sieger treffen dann am 25. und 28.09. in der zweite Quali-Runde aufeinander. Der Sieger dieses Duells ist Gegner von medi bayreuth.

Die Qualifikationsrunden im Überblick:

3. Qualirunde erst im Oktober

Die Spiele der 3. Qualifikationsrunde wurden nochmal umterminiert. So findet das Hinspiel für medi bayreuth nun am Montag, 1. Oktober auswärts statt. Das Heimspiel im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League wurde auf Donnerstag, 4. Oktober festgelegt.

Viele Bekannte in der Gruppenphase

Sollte medi bayreuth den Sprung in die Gruppenphase schaffen, würden wie schon im Vorjahr extrem attraktive Teams auf die Mannschaft um Kapitän Bastian Doreth warten. In Gruppe D gäbe es ein Wiedersehen mit Besiktas Sompo Japan Istanbul (Türkei), SIG Strasbourg (Frankreich)und Petrol Olimpija Ljubljana (Slowenien), auf die man schon in der Vorsaison gestoßen war. Vervollständigt wird die Gruppe D mit den Teams von Neptunas Kleipeda (Litauen), Segafredo Virtus Bologna (Italien), Promitheas (Griechenland) und BC Oostende (Belgien).

Die Gruppenauslosung in der Übersicht:

Erster Spieltag für die 14 Spiele (7 heim / 7 auswärts) umfassende Gruppenphase wäre am 9./10. Oktober.