Fotos: Rudi Ziegler

Wir sind medi … und … wir bleiben medi!

Haupt- und Namenssponsor verlängert Engagement um zwei weitere Jahre

Seit nunmehr sieben Jahren sind Bayreuths Basketballer als medi bayreuth in der easyCredit Basketball Bundesliga, der Basketball Champions League und in dieser Saison im FIBA Europe Cup unterwegs und bekannt. So wird das auch in den kommenden Spielzeiten 2020/21 und 2021/22 bleiben. Die medi GmbH & Co. KG, Hersteller von Premium-Produkten für Gesundheit, Sport und Fashion, hat den im Juni 2013 geschlossenen Vertrag mit dem Basketball Bundesligisten um zwei weitere Jahre verlängert und bleibt Haupt- und Namenssponsor.

Das Unternehmen medi ist mit seinem Engagement für den Basketballstandort Bayreuth ein absoluter Glücksfall, hob der Geschäftsführer der HEROES OF TOMORROW, Björn Albrecht, die Bedeutung der Fortführung des Kontrakts hervor, welche im Vorfeld der Bundesligapartie zwischen medi bayreuth und den EWE Baskets Oldenburg am Sonntagnachmittag von den beiden medi Eigentümern Dr. Michael und Stefan Weihermüller bekanntgegeben wurde. Es ist somit die bereits dritte Verlängerung (2016, 2018 und jetzt 2020) des im Juni 2013 geschlossenen Vertrages.

Das sagen Stefan Weihermüller (Geschäftsführer medi GmbH & Co. KG):

„Die Verlängerung um zwei weitere Jahre zeigt sowohl Beständigkeit als auch kontinuierlichen Fortschritt. Die Spitzensportler als Markenbotschafter stärken die Strahlkraft von medi regional und überregional. Die Verbundenheit wirkt sich positiv auf unsere Arbeitgebermarke aus. Für neue und potenzielle Beschäftigte gewinnen wir dadurch zusätzlich an Attraktivität. Die Unterstützung der Basketballer stößt natürlich auch innerhalb von medi auf große Resonanz. Immer mehr medianer nehmen an unseren internen Ticketverlosungen der Heimspiele teil. Viele sind aktive Fans und identifizieren sich mit den HEROES OF TOMORROW. Eine Verbundenheit, die wir deswegen für die kommenden zwei Jahre weiterführen werden. Wir freuen uns auf viele sportliche Herausforderungen.”

Das sagt Björn Albrecht (Geschäftsführer medi bayreuth Basketball):

“Über die Vertragsverlängerung und die zwei weiteren Jahre dieser wahrlich gelebten Partnerschaft mit dem Unternehmen medi freue ich mich persönlich sehr. Kontinuität ist im Sport ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor, weshalb die Zusammenarbeit mit medi in einer nun achten und neunten Spielzeit einen immensen Stellenwert für den Basketballstandort Bayreuth besitzt. Die vergangenen Jahre haben eindrucksvoll gezeigt, dass beide Seiten von dieser Partnerschaft profitieren und die Marke medi in Deutschland und auch Europa nunmehr für medizinische Hilfsmittel auf Hightech-Niveau sowie leidenschaftlichen Basketballsport aus dem oberfränkischen Bayreuth steht.  

Die Vertragsverlängerung ist für uns Basketballer natürlich aber auch eine Bestätigung unserer Arbeit und unseres Weges, den wir in den letzten Jahren gemeinsam mit medi gegangen sind und hoffentlich nun auch in den den beiden kommenden Jahren fortführen werden.”

Zum Unternehmen medi:

medi – ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 2.700 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkte mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com,www.cepsports.com