Skip to main content

Foto: Ochsenfoto.de

easyCredit BBL

3. Sieg in Folge: medi bayreuth gewinnt letztes Heimspiel der Saison gegen Frankfurt mit 80:58

Mit einem Heimerfolg über die FRAPORT SKYLINERS hat medi bayreuth das letzte Saisonspiel in eigener Halle abgeschlossen. Gegen stark ersatzgeschwächte Hessen siegten die HEROES OF TOMORROW am Dienstagabend souverän und ungefährdet mit 80:58 (43:30) und fuhren somit in der von der VR Bank Bayreuth-Hof präsentierten Partie ihren 14. Saisonsieg ein. 

Wie schon beim Auswärtssieg in Weißenfels war David Walker auch gegen Frankfurt erfolgreichster medi Punktesammler. Der 27-jährige US-Amerikaner traf erneut sechs Dreipunktewürfe und konnte mit letztlich 23 Punkten seine persönliche BBL-Bestmarke nochmals um einen Zähler nach oben schrauben.

Head Coach Raoul Korner musste kurzfristig auf Frank Bartley verzichten, der aufgrund einer Zahn-OP nicht mitwirken konnte.   

Das sagt Andreas Seiferth (medi bayreuth):

“Ein Spiel, wie heute, bei dem es um nichts mehr geht, ist nicht leicht anzugehen. Wenn die gegnerische Mannschaft dann auch noch sehr dezimiert ankommt, wird es doppelt schwierig. Die Frankfurter spielten mit viel Energie und deshalb gab es in unserem Spiel auch Phasen, bei denen wir etwas nachließen und die Gäste dadurch auch ganz gut aussahen. Über die gesamten 40 Minuten haben wir aber dennoch einen ordentliche Leistung erbracht und einen Pflichtsieg, wie man so schön sagt, eingefahren. Schade, dass unsere Fans in dieser Saison nicht dabei waren. Wir hoffen, dass wir ihnen mit den Siegen in den letzten Spielen noch etwas zurückgeben konnten! Natürlich wünschen wir uns alle, dass wir in der nächsten Saison wieder vor vollen Rängen spielen und vom wirklichen Heimvorteil sprechen können!”

Das Spiel:

Mit gleich drei Ballverlusten in Folge eröffneten die HEROES OF TOMORROW die Partie gegen die FRAPORT SKYLINERS sehr verhalten, doch nach kurzer Zeit waren Bastian Doreth & Co. auf Betriebstemperatur angekommen und übernahmen, dank es eines 7:0-Laufs, schnell die Führung, die sie im gesamten Spiel nicht mehr abgeben sollten. Die dezimierten Frankfurter hatten fortan Mühe, gegen die agile Defensive der HEROES OF TOMORROW zu bestehen, was sich in einer Wurfquote von 31,5% niederschlug. Folgerichtig gewann die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner das erste Viertel klar mit 27:13. 

In der zweiten Spieleinheit agierten die HEROES OF TOMORROW nicht mehr ganz so konzentriert wie in den vergangenen Minuten, was zu einem 8:2-Lauf der Gäste führte. medi bayreuth, angeführt durch den erneut sehr effektiv aufspielenden David Walker, hielt jedoch auch in der starken Phase der Hessen die Gäste auf Distanz, sodass man mit einer 13 Punkte-Führung (43:30) in die Halbzeit ging.

Auch nach der Pausenansprache hielt die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner ihre Intensität hoch und zwang die SKYLINERS zu vielen Fehlern. Offensiv, als auch defensiv hatte medi jetzt die vollkommene Kontrolle über die Partie. Mit 21:12 gewannen die HEROES OF TOMORROW das dritte Viertel und konnten mit einem beruhigenden Vorsprung (64:42) in die letzte Spieleinheit gehen. 

Wie schon vor zwei Tagen in Weißenfels spielte medi bayreuth die Partie konzentriert zu Ende. Erneut konnte Head Coach Raoul Korner auch seinen Bankspielern ausreichend Einsatzzeit gewähren, sodass auch die Youngsters zum Zuge kamen. Souverän und abgeklärt besiegten die HEROES OF TOMORROW im letzten Heimspiel der Saison 2020/2021 die FRAPORT SKYLINERS mit 80:58.

medi Points:

PARDON 7 (7 Rebounds), Wenzl 0, Jalalpoor 5, Bruhnke 2, DORETH 5 (5 Assists), Seiferth 13 (7 Rebounds),  Jones 7, TIBY 11 (7 Rebounds), Krug 0, WALKER 23, OLISEVICIUS 7 (7 Rebounds). 

Den kompletten Boxscore gibt es HIER!

Das sagt Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

“Natürlich war Frankfurt heute extrem ersatzgeschwächt, doch genau solche Spiele, gegen eine Mannschaft, die munter drauflos spielt und nichts zu verlieren hat, stellen ein jedes Team vor eine große mentale Herausforderung. Ich denke, dass wir die Aufgabe heute recht souverän gelöst haben. Jetzt haben wir noch ein Spiel bei einer sehr talentierten Göttinger Mannschaft, das uns in jeglicher Hinsicht nochmals alles abverlangen wird. Wir wollen das aber auch noch in trockene Tücher bringen und am Ende eine Top10 Platzierung erreichen.”

Last stop: BG Göttingen

Ein letztes Mal werden die HEROES OF TOMORROW in dieser Saison am Wochenende in den Bus steigen, um die Auswärtsfahrt nach Göttingen anzutreten. Dort bestreitet die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner die letzte Partie der Saison gegen die BG Göttingen. Jump am Sonntag, den 9. Mai, ist um 15:00 Uhr.